Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Demonstration in Frankfurt

Axel Wintermeyer, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion
Axel Wintermeyer, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion
Grünberg | Axel Wintermeyer: „Linke Propaganda-Veranstaltung instrumentalisiert Bildung für rot-rot-grün Wahlkampf“.

„Die heutige Demonstration ist eine linke Propaganda-Veranstaltung, die das Thema Bildung für den rot-rot-grünen Wahlkampf instrumentalisiert. Damit ist weder den Schülern, noch den Lehrern, noch den Eltern gedient“, kritisierte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Axel Wintermeyer, mit Blick auf die heute in Frankfurt stattfindende Demonstration. Statt bildungspolitischer Sachthemen werde eine plumpe Polemik gegen die Politik der CDU-Landesregierung betrieben. „Das ist eine rein parteipolitisch motivierte Wahlveranstaltung von Rot-Rot-Grün so kurz vor dem Wahltag“, stellte Wintermeyer fest. Er kritisierte auch die Beteiligung von radikalen und linken antifaschistischen Gruppen wie die „autonome.antifa“, die offensichtlich die heutige Veranstaltung für ihre eigenen Ziele missbrauche. So habe beispielsweise die automone.antifa die Demonstration unter die Überschrift gestellt „Sozialen Fortschritt erkämpfen – für den Kommunismus“. „Es geht diesen Gruppen nicht um Verbesserungen in der Bildungspolitik im Interesse der Schüler, Eltern und Lehrer, sondern um Parteipolitik für ein linkes Parteibündnis aus Ypsilanti-SPD, Grünen und den Kommunisten der Linken“, kritisierte Wintermeyer. Die CDU mit Kultusminister Jürgen Banzer werde, so Wintermeyer, den „guten Dialog“ der vergangenen Monate mit allen Beteiligten fortsetzen, die im Interesse der Bildungspolitik guten Willens seien.

Mehr über

Landtagswahlkampf (19)Landtagswahl (63)Grünberg (1978)Gießen (2483)CDU (587)Axel Wintermeyer (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Trainer des BC Pharmaserv Marburg, Patrick Unger, ist vor dem zweiten Halbfinalspiel gegen den Deutschen Meister Keltern optmimistisch.
Playoff-Halbfinale: Mittwoch Marburgs Heimspiel
„Wir haben noch alle Möglichkeiten“ Playoff-Halbfinale (Best of...
Mehr Wohngeld - mehr Gerechtigkeit
„Wohnen darf kein Luxus sein. Mit dem Wohngeld unterstützen wir...
Zwischenbilanz
„Lum-da-tal-bahn“ erklang es fröhlich und mehrstimmig von der...
Dagmar Schmidt, MdB und ihre Gäste am Limes in Pohlheim
Urlaub in der Heimat 2019
„Ich wohne dort, wo andere Urlaub machen.“. Mit diesen Worten stellt...
Marburgs Kapitänin Katie Yohn war in ihrem Abschiedsspiel Topscorerin.
Marburg nach großem Kampf DM-Vierter
„Das war vom...
Das Liebig-Museum auf dem Weg zum Unseco-Weltkulturerbe
Im März 1920 wurde das Liebig-Museum eröffnet und seitdem erfährt man...
Abitur, das geht in jedem Alter: Die erfolgreichen Absolventen des Abendgymnasiums im Alter von 22 bis 72 Jahren mit ihren Lehrkräften.
„Das Abitur würde ich hier jederzeit wieder machen“: Abendschule Gießen entlässt 10 Abiturienten
„Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken – denn ohne Sie...

Kommentare zum Beitrag

Mathias von Kutzleben
5.327
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 15.01.2009 um 04:41 Uhr
„Die heutige Demonstration ist eine linke Propaganda-Veranstaltung, die das Thema Bildung für den rot-rot-grünen Wahlkampf instrumentalisiert. Damit ist weder den Schülern, noch den Lehrern, noch den Eltern gedient“
Darum habe ich Protest-gewählt!
Astrid Patzak-Schmidt
3.416
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 15.01.2009 um 05:44 Uhr
Das ist mir zu pauschal und polemisch ausgedrückt.
Ich stelle mir vor, dass sehr viele, vor allem junge Leute hier aus Überzeugung ihre Wünsche nach besseren Lernbedingungen ausgedrückt haben. Das ist völlig legitim!
Ich würde mir in diesem Falle nicht gerne nachsagen lassen, ich hätte mich instrumentalisieren lassen.
755
D. Theiß aus Lich schrieb am 15.01.2009 um 12:20 Uhr
Die jungen Leute, die man Gestern im Fernsehen "bewundern " durfte, mit ihrem Geschrei Koch muss weg, da kann mir keiner erzählen dass dieses aus eigener Poltischen Bildung heraus geschehen ist.
Es gibt leider viel zu viele Rattenfänger die diese jungen Leute vor Ihren Karren spannen.
Mathias von Kutzleben
5.327
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 15.01.2009 um 13:17 Uhr
Dann kommen Sie mal an die Uni, da gibt es fast nur so Leute (zumindest sind es die, die -wen wunderts- als einzige immer anzutreffen sind).
755
D. Theiß aus Lich schrieb am 15.01.2009 um 13:29 Uhr
Die jungen Leute die ich meine, die im Hessen Fernsehen zu sehen waren, könnten in dem Alter von Maximal 15-16 Jahre gewesen sein, also noch keine studierenden.
Mathias von Kutzleben
5.327
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 15.01.2009 um 13:33 Uhr
Was tut man nicht alles, um ins Fernsehen zu kommen :) Aber es scheint mit den Jahren ja wohl nicht besser zu werden
755
D. Theiß aus Lich schrieb am 15.01.2009 um 14:00 Uhr
Nur um eines klarzustellen, ich bin kein Gegner von Demonstrationen, aber es kommt immer wieder, wie im richtigen Leben, auf das WIE drauf an.
Wenn jemand von irgendwas überzeugt ist oder auf eine Ungerechtigkeit hinweisen möchte, dann bitteschön soll er mit Gleichgesinnten ruhig seinen Unmut in der Öffentlichkeit zeigen und auf das Unrecht hinweisen, was aber zur Zeit bei verschiedenen Demonstrationen abgeht, dies hat wahrlich mit dem eigentlichen Demonstrationsrecht wenig zu tun.
Marcel Schlosser
1.236
Marcel Schlosser aus Grünberg schrieb am 15.01.2009 um 23:12 Uhr
Demonstrieren gehört zu Demokratie. Aber es kann nicht sein das Die Extremen die heutige Jugend darauf trimmt etwas zu sagen dessen Bedeutung sie nicht wissen. Wie zum Beispiel "Koch muss weg". Man hätte mal die Jugendlichen dort fragen sollen, wer ist überhaupt Koch? Da gäbe es aber krumme Geischter! Aufklährung in der Schule fehlt! Wer sind die Linken? Das müssen Schüler wissen. Ich glaube die meisten der Schüler waren nur froh das sie keine Schule hatten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcel Schlosser

von:  Marcel Schlosser

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Marcel Schlosser
1.236
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Plakat "Auf einen Apfel(wein) mit Volker Bouffier"
Volker Bouffier kommt nach Grünberg
Am 29.09.2018 lädt die CDU zur Grünberger Markthalle (EDEKA) die...
Gut gefüllt war das kleine Zelt in Beltershain
Weinfest der CDU Beltershain mit Volker Bouffier
Am 24. August luden der CDU Stadtverband Grünberg und der Ortsverband...

Veröffentlicht in der Gruppe

CDU Grünberg

CDU Grünberg
Mitglieder: 2
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Plakat "Auf einen Apfel(wein) mit Volker Bouffier"
Volker Bouffier kommt nach Grünberg
Am 29.09.2018 lädt die CDU zur Grünberger Markthalle (EDEKA) die...
Gut gefüllt war das kleine Zelt in Beltershain
Weinfest der CDU Beltershain mit Volker Bouffier
Am 24. August luden der CDU Stadtverband Grünberg und der Ortsverband...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Das TINKO Theater war auch in diesem Jahr ein großer Besuchermagnet.
Unterhaltung für Groß und Klein - TINKO Theater begeisterte am Familiennachmittag
Eine Mischung aus Live-Musik, einer großen Auswahl an Essen und...
Lutherweg 1521
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...
Der gestiefelte Kater.
Die GIEßENER ZEITUNG lädt zum Familiennachmittag ein: Das TINKO Kindertheater spielt „Der gestiefelte Kater“
Das Team der GIEßENER ZEITUNG lädt Sie und Ihre Familie auch in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.