Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Erste Niederlage für DFSG Lehnheim/ Merlau/ Nieder-Ohmen

von Bernd Grebam 02.10.20111467 mal gelesenkein Kommentar
Grünberg | Spielaufstellung und Kader der DFSG Lehnheim/ Merlau/ Nieder-Ohmen gegen den TSV Hungen Frauen Kreisoberlliga Gießen Gruppe 2
Aufstellung:
Tina Sauerwein
Simone Schmitt
Lisa Kolb, Alexandra Schlosser
Vanessa Alt
Lara Kreckel, Kristine Ruppenthal (ab 86. Min. Irma Rodt), Nicole Kämmer, Carolin Rohrbach,
Melanie Hermanns (ab 58. Min Maria Schmitt), Andrea Pfeiffer
Ersatzspieler:
Maria Schmitt, Jennifer Klose, Irma Rodt

Tore:
0:1 Nicole Schleer 8Min.
1:1 Carolin Rohrbach 31Min.
2:1 Andrea Pfeiffer 35Min.
Halbzeitstand
2:1
2:2 Nicole Schleer 46Min.
2:3 48Min.
3:3 Andrea Pfeiffer 57Min.
3:4 97 Min.

Spielbericht:
Der Endstand der Partie der DFSG Lehnheim/ Merlau/ Nieder-Ohmen gegen den TSV Hungen spiegelte in keiner Weise den Spielverlauf.
Die Spielerinnen der DFSG mussten ihre erste bittere und enttäuschende Niederlage der Saison hinnehmen.
Schon von Beginn an hatten die Greb Schützlinge mehr Spielanteile und mehrere Großchancen um bereits das Spiel in der ersten Halbzeit für sich zu entscheiden. Doch diesmal fehlte das letzte Quäntchen Glück in der Offensive und der Defensive!

Mehr über...
Nicole Schleer trug sich als erste in die Torschützenliste der Partie ein, als sie einen Abwehrfehler nutzte, die Torfrau umspielte und ins Tor locker einschob. Dies war wie ein Schlag in den Magen, denn zuvor hatten die DFSG Spielerinnen mehrere gute Torerfolgschancen. Pfeiffer, Rohrbach und Hermanns hatten bis zum Tor von Hungen bereits mehrere hochkarätige Torchancen, leider blieb nichts Zählbares auf der DFSG Habenseite.

Doch die DFSG Spielerinnen wollten dies nicht einfach hinnehmen und kamen in der Folgezeit immer wieder gefährlich vors Tor, doch der Ball wollte nicht hinter die Linie im Hungener Gehäuse.
Es folgten bis zur 31 Min. wieder mehrere sehr aussichtsreiche Torchancen durch Pfeiffer und Hermanns, doch nichts gelang den Angreiferinnen der DFSG.
In der 31. Min. war es dann Pfeiffer die auf Rohrbach blendend auflegte und Rohrbach glich zum hoch verdienten 1:1 aus.
In der 34Min. war es Rohrbach wiederum die für Kreckel brillant auflegt nachdem sie sich über die Außenbahn hervorragend durchgesetzt hatte. Doch Kreckel verzog deutlich.
In der gesamten ersten Halbzeit hatte man mehr als 12 gute Torchancen, doch auf dem „Habenkonto“ waren nur 2 Tore zu verzeichnen.

Mit einem hoch verdienten 2:1 im Rücken ging man in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war man wie im Winterschlaf, bereits eine Minute nach Wiederanpfiff war wieder Schleer nicht zu stoppen und nutzte die verschlafene Hintermannschaft der DFSG zu umspielen und zum 2:2 einzuschieben.

Nur zwei Minuten nach dem zweiten Treffer der Hungenerinnen folgte in der 48 Min. die 3:2 Führung für die Hungenerinnen. Wie von der Rolle konnte man nicht so schnell begreifen, dass die zweite Hälfte bereits begonnen hatte. In der 55.Min verletzte sich Hermanns unglücklich nachdem sie beinahe den 3:3 Ausgleich auf dem Fuß hatte. Nach einer kurzen Behandlung wollte Hermanns noch einmal versuchen zu spielen und so leitete sie noch das 3:3 ein, als sie Rohrbach auf die Reise über die linke Außenbahn schickte.
Rohrbach erlief sich diesen Pass und brachte eine gute Vorlage auf Pfeiffer, die zum wiederum verdienten 3:3 ausglich.
Nach diesem „Goldpass“ auf Rohrbach konnte Hermanns allerdings nicht weiter spielen und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Dies war für die DFSG kaum zu kompensieren, da Hermanns immer wieder den Ball gut auflegte und ihre Mitspielerinnen mit schönen Zuspielen bediente.

Doch man versuchte alles, um das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft enden zu lassen. Rohrbach, Pfeiffer und Ruppenthal hatten noch die ein oder andere Möglichkeit den Siegteffer zu erzielen, doch dieser blieb aus.

Nach einem absolut unverdienten Freistoß für Hungen in der 5 Nachspielminute kam dann das, der absolut unverdiente Siegtreffer für Hungen. Leider gelang es den DFSG Spielerinnen nicht das Leder aus dem eigenen Strafraum zu buchsieren und eine Hungener Spielerin war der Nutznieser des Tages und schob zur 3:4 Niederlage für die tapfer kämpfenden DFSG´lerinnen ein.

Sehr enttäuscht und unverdient muss man diese Niederlage hinnehmen, zumal sich auch noch Hermanns vermutlich schwerer verletzt hat.
Auf diesem Wege alles Gute, gute Besserung, auf das du möglichst bald wieder mitspielen kannst!

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pharmaserv-Team um Paige Bradley fährt am Sonntag als Tabellenführer zum Deutschen Meister.
Als Spitzenreiter beim Meister
„Wir fangen nicht an zu träumen“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Katie Yohn war im Liga-Spiel gegen Hannover am Samstag Topscorerin der Partie.
Sonntag: Pokalspiel in Hannover
„Wir müssen uns steigern“ Deutscher Basketball-Pokal,...
Hanna Reeh tritt mit dem Pharmaserv-Team am Mittwoch in eigener Halle an.
Heimauftakt im CEWL-Europapokal am Mittwoch
„Wir dürfen nicht schlafen!“ CEWL-Europapokal: BC Pharmaserv...
Comeback des Mitternachtsturnier der Hungener Badmintonspieler
Nach über zehn Jahren veranstaltet der Badmintonverein aus Hungen am...
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einmal Bali und zurück!"
Theatergruppe Lehnheim spielt: „Einmal Bali und zurück!“ Volle...
Sonnenaufgang, 17.10.2018, 35305 Grünberg-Stangenrod
Die Sonne ist ins Netz gegangen - am Morgen des 17.10.2018, 35305 Grünberg-Stangenrod
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Greb

von:  Bernd Greb

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Bernd Greb
156
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einmal Bali und zurück!"
Theatergruppe Lehnheim spielt: „Einmal Bali und zurück!“ Volle...
Theatergruppe Lehnheim spielt "Einer spinnt immer!"
Auch in diesem Jahr wird die Theatergruppe Lehnheim ihr neues...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Dampfmaschine, Baujahr 1937, ist heute noch voll funktionsfähig.
10 Jahre GZ: Leser besuchen Holz- und Technikmuseum
Am Freitag folgten 50 glückliche Gewinner der Einladung der GIEßENER...
Am 22. Februar wieder Seniorenkino in Grünberg
Seniorenbeirat der Stadt Grünberg ermöglicht wieder einen...
Orgelzyklus "Byzantinische Skizzen" erklingt in Wetzlar
Wetzlar (kmp). Zu einem besonderen Orgelzyklus lädt die Katholische...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.