Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Eltern/Großeltern-Kind-Musikunterricht für Kinder von 0-2 Jahre

Kursleiterin Natasha Wilde
Kursleiterin Natasha Wilde
Grünberg | Am 31. Oktober 2011 startet ein neues Kursangebot der Musik- und Kunstschule Grünberg e. V. im Bürgerhaus Grünberg-Reinhardshain. Wir bieten einen Eltern-Großeltern-Kind-Kurs immer Montags in der Zeit von 11.45 bis 12.30 Uhr an. Die Gruppe umfasst acht Kinder im Alter von bis zu 2 Jahren mit einem Eltern- oder Großelternteil. Die Kursgebühren betragen 24,00 Euro monatlich.

Kinder lieben die Musik und den Rhythmus - sie bewegen sich und tanzen dazu. Musik erleben, Instrumente spielen, Musik hören - das alles bereitet schon kleinen Kindern Freude!
Je früher das Kind mit Musik in Berührung kommt, sie auf vielfältige Weise erlebt und selbst ausübt, umso besser kann sich seine musikalische Veranlagung entwickeln. Inzwischen belegen wissenschaftliche Studien die positiven Auswirkungen der Musikerziehung auf das Gehirn und die Gesamtentwicklung des Kindes.
Jedes Kind ist von Natur aus neugierig, erforscht seine Umgebung spielerisch und lernt über die Bewegung. Die Neugierde an der Musik zu wecken ist ein Hauptanliegen jeden Musik-Unterrichts. Gerade in der Elementaren Musikpädagogik findet eine enge Verknüpfung von Körper und Musik statt.
Mehr über...
Musikschule (96)Musik (1113)Kurs (59)Kinder (856)Großeltern (4)Baby (57)
Im Eltern-Kind-Musikunterricht erfahren Eltern und Kinder zwischen 0 und 2 Jahren gemeinsam die Welt der Klänge. Die Kinder machen ihre ersten musikalischen Erfahrungen in einem ganzheitlich orientierten Unterricht.
Sie erleben:
* Klänge und Geräusche
* Melodien, einfache Lieder, Sprechverse, Fingerspiele
* die Schwingung der Musik im Bewegen und Tanzen
* den Rhythmus
* einfache Rhythmusinstrumente und Selbstbauinstrumente
* das Grundschlagempfinden
* die »Stille" in der Musik
und werden so in vielseitiger Weise in ihrer Entwicklung gefördert.
Gerade das Singen steht im Mittelpunkt des Unterrichts, um ein großes Repertoire an bekannten Volks- und Kinderliedern und neuen Liedern zu lernen.
Die Lehrkraft wählt nach qualitativen Gesichtspunkten das Unterrichtsmaterial aus, so dass die Kinder mit verschiedenen Tonräumen in Berührung kommen und sich bei ihnen durch eine differenzierte Anleitung ein Gefühl für eine saubere Intonation entwickeln kann.
Zudem erhalten die Eltern Anregungen und Material für das häusliche Musizieren. Das Vorbild der Eltern ist für die Kinder sehr wichtig. Wenn Eltern singen, ist dies für die Kinder der stärkste Anreiz zum Mitsingen. Kleinkinder brauchen den engen Körperkontakt zu den Eltern, zu ihnen haben sie Vertrauen. Deshalb sind viele musikalische Spiele mit Berührung verbunden (z. B. Fingerspiele) und regen so die Sensibilisierung an.
Ein wichtiges Ziel ist die Förderung des bewussten Hörens durch lauschen und horchen. Die kindliche Welt ist voll von Höreindrücken, sowohl in der Natur als auch im Alltag. Deshalb ist für das aktive Hören das Erleben der „Stille" so wichtig. Beide - Musik und „Stille" - gehören eng zusammen. Nur wer die „Stille" erleben kann, kann die Musik genießen und lieben lernen!

Info und Anmeldungen im Büro der Musikschule unter Telefon 06401-3350

Kursleiterin Natasha Wilde
Kursleiterin Natasha... 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vielleicht bringt Corona positive Veränderungen
Vielleicht sind Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in Massen unterwegs,...
"Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den schwächsten ihrer Glieder verfährt."
Auf dem Betriebshof des Briefzentrums in Langgöns wurden die Spenden an Pamela Stephens (rechts) überreicht. V.l. die Post Mitarbeiter Ingo Hofmann, Dirk Wagner, Vera Guderian und Stefan Hausberg.
Postbelegschaft spendet 2.620 € an Hospizdienst
Während in vielen Betrieben und Organisationen derzeit Corona mit...
Etabliert in Stadt und Region: Kulturkirche St. Thomas Morus
Katholische Pfarrei St. Thomas Morus ohne Förderverein nicht mehr vorstellbar / Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand im Amt
In der jüngste Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der...
Institut für musikalische Ausbildung präsentiert Konzertveranstaltungen bis zum Jahresende
Die beiden Leiter des Instituts für musikalische Ausbildung in...
Es sind noch Plätze frei!
https://www.orgel-information.de/News/2020/6/20200609_3.html
Weltweiter Sommerkongress erstmals digital
Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Musikschule Grünberg

von:  Musikschule Grünberg

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Musikschule Grünberg
419
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Musikwerkstatt Ober Ohmen
Besonderer Projektabschluss der Musik- und Kunstschule Grünberg
Zum Ende des Schuljahres 2019 führten Schüler der Grundschule Oberes...
Orientierungsangebot an der Musik- und Kunstschule Grünberg
Ende Oktober starten wieder Instrumenten-Schnupperkurse, die sich an...

Veröffentlicht in der Gruppe

Grünberger

Mitglieder: 23
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Die Grünberger "Skyline" eingetaucht in den wunderschönen Abendhimmel vom 26.10.2020
Grünberger "Skyline" im herbstlichen Abendrot
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.