Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Meisterwerke im Miniaturformat - Ausstellung im Museum im Spital Grünberg

Grünberg | Griechische und Römische Münzen der Gießener Antikensammlung werden im Grünberger Museum im Spital vom 23. September 2011 bis zum 15. Januar 2012 ausgestellt.

In der Antike wie heute galten Münzen vor allem als eines: als Zahlungsmittel. Über diese rein wirtschaftliche Funktion hinaus dienten antike Münzen aber auch als Bildträger, deren Darstellungen mehrere Aufgaben erfüllen konnten: Zum einen garantierten sie den Wert und die Gültigkeit des Zahlungsmittels, zum anderen konnten sie komplexe politische Aussagen transportieren. Betrachtet man antike Münzen losgelöst von jedem wirtschaftlichen oder politischen Hintergrund, stellen sie vor allem eines dar: originale Kunstwerke von höchster Qualität.

Diesem ästhetischen Aspekt des Geldes widmet sich die Sonderausstellung „Bare Kunst. Meisterwerke im Miniaturformat“, mit der die Antikensammlung der Justus-Liebig-Universität Gießen bereits zum dritten Mal die Gastfreundschaft des Museums im Spital Grünberg genießt. 100 Münzen der insgesamt über 4000 Exemplare umfassenden Münzsammlung werden hier ausgestellt, die meisten aus Gold und Silber. Dreißig davon werden in brillanten Fotos in vielfacher Vergrößerung gezeigt und erleichtern so den Zugang zu Details, die selbst mit einer Lupe nur schwer auszumachen sind.
Mehr über...

Anhand dreier ausgewählter Themenkomplexe – der Stadtembleme, der Darstellung von Göttern und Helden und dem Herrscherporträt – möchte die Ausstellung gleichzeitig dem Besucher die Vielfalt der dargestellten Szenen und ihrer unterschiedlichen Botschaften vor Augen führen. Begleitet wird die Ausstellung durch eine kleine Münzkunde, in der die wichtigsten Fachbegriffe anhand von Originalmünzen erläutert werden.

Die Ausstellung wurde von Dr. Matthias Recke, Kustos der Antikensammlung an der Justus-Liebig-Universität Gießen konzipiert und wird bis zum 15. Januar 2012 im Museum im Spital Grünberg zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint eine 64-seitige, reich illustrierte Broschüre, die im Museum im Spital Grünberg und in der Sparkasse Grünberg zum Preis von 8 Euro erworben werden kann.

Sonntagsführungen werden durch Studierende der Altertumswissenschaften am 25. September, 9. Oktober, 23. Oktober, 13. November, 27. November, 11. Dezember 2011 und am 8. Januar 2012, jeweils um 15 Uhr angeboten. Museumspädagogische Projektangebote bei denen Kinder- und Schülergruppen ihre eigenen Münzen gestalten und prägen, können im Museum während der Ausstellungsdauer gebucht werden. Informationen unter Telefon: 06401-2233280.

Die Gießener Antikensammlung ist eine der ältesten ihrer Art in ganz Mitteleuropa; ihre Ursprünge reichen bis in das frühe 18. Jahrhundert zurück. Auch der in Grünberg geborene bedeutende Archäologe und Altertumsforscher Friedrich Gottlieb Welcker (1784 – 1868) war an ihrem Aufbau beteiligt. Ursprünglich als Lehrsammlung angelegt, bietet die Antikensammlung heute einen umfassenden Überblick über die Kulturen des antiken Mittelmeerraumes.

 
 
 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

KuKuK-Vorsitzender Dieterich Emde begrüßt das Publikum.
Italien fernab von Klischees mit DIG Mittelhessen e.V. und KuKuK Wettenberg e.V.: Vernissage der Ausstellung „Jenseits von Lampedusa“ eröffnet Veranstaltungsreihe „Italienische Kontraste“
Die Veranstaltungsreihe „Italienische Kontraste“, die der Kunst- und...
Plakat Fotoausstellung der Arbeitsloseninitiative Gießen e. V.
Bedingungsloses Grundeinkommen – ein Ausweg aus Armut und Arbeitslosigkeit?
Fotoausstellung und Filmvorführung im Jokus Gießen: Am Mittwoch,...
Soweit..............das Auge reicht, Neue Keramiken und Zeichnungen im Hofgut Appenborn
ATELIERAUSSTELLUNG Hofgut Appenborn in 35466 Rabenau SA....
v.L. Karsten Klipp und Eberhard Richter in der Galerie „Art-House“
Adventausstellung im "Art-House"
Acrylmalerei und Kohlezeichnungen können am 24. und 25. November im...
14. Tag der offenen Töpferei 09 / 10.03.2019 – Einblicke in hessische Werkstätten
Immer am 2. Märzwochenende öffnen über 500 Werkstätten und Ateliers...
Die Antike zum Greifen nah!
Am Sonntag, den 10.02.2019 ist der Jugend Club "Vektor" des Deutsch-...
Theodor-Litt-Schule: Die Welt verändern und Frieden schaffen - Teil 2
Eine große Ausstellung „Frieden geht anders“ ist im Februar und März...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.832
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bei der JHV.
Breitensportler in Biebertal mit erfolgreichem Jahresrückblick
Am vergangenen Freitag Abend fand im neuen Anbau des BSV die...
Adventsleuchten in Grünberg
Hu-hu, es weihnachtet sehr, in wenigen Tagen ist es soweit und wir...

Weitere Beiträge aus der Region

René Spandau, Cheftrainer am Grünberger Basketball-Internat trifft mit Bundesminister Heiko Maas einen "alten Bekannten" in der Grünberger  Theo-Koch-Schule
BTI-Cheftrainer René Spandauw trifft "alten Bekannten" Bundesminister Heiko Maas in Grünberg
Bundesaußenminister Heiko Maas besuchte am heutigen Montagabend die...
Ev. Kirche Ober-Ohmen
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Von Ilsdorf nach Schellnhausen 16 km zurückgelegt In Ilsdorf...
Klassenvorspiel der Musik- und Kunstschule Grünberg
Ende Februar fand in der TKS Haus M ein Klassenvorspiel der Musik-...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.