Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

150.000 Euro für Ausbau Kleinkinderbetreuung übergeben

vl. Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald, Marita Keller, Leiterin des Kindergartens in Grünberg, Ursula Seipp, Leiterin des Kindergartens in Ladenbach und Bürgermeister Frank Ide mit Kindern des Kindergartens in Grünberg anlässlich der Übergabe.
vl. Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald, Marita Keller, Leiterin des Kindergartens in Grünberg, Ursula Seipp, Leiterin des Kindergartens in Ladenbach und Bürgermeister Frank Ide mit Kindern des Kindergartens in Grünberg anlässlich der Übergabe.
Grünberg | Der Erste Kreisbeigeordnete, Jugend- und Sozialdezernent Dirk Oßwald (Freie Wähler) hat kürzlich zwei Bewilligungsbescheide in Höhe von jeweils 75.000 Euro für Investitionen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Betreuung von Kindern von null bis drei Jahren (U3) an Bürgermeister Frank Ide in Grünberg übergeben. Dabei hat sich der Jugenddezernent des Landkreises auch über den Stand der Bauarbeiten in der Kindertagesstätte ´Die Rondellis informiert. „Das Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren stellt einen wichtigen Standortvorteil für Grünberg dar. Die Stadt arbeitet sehr engagiert daran, die Rahmenbedingungen für Familien mit Kleinkindern auszubauen“, machte I d e im Gespräch mit Oßwald deutlich. In den letzten Jahren hat die Stadt dabei bereits viel erreicht und liegt aktuell bei einer Versorgungsquote von 25,55 % der Null- bis Dreijährigen inklusive der Betreuung bei Tagespflegepersonen. Bis Ende 2013 muss die Quote bei mindestens 35% liegen, um den gesetzlichen Anspruch von Eltern auf einen Betreuungsplatz auch für unter Dreijährige zu erfüllen.

„Das Ziel des Landkreises ist es, dieses
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Angebot im gesamten Landkreis zu forcieren und den bereits bestehenden Standortvorteil der Region im Bereich der Kinderbetreuung zu erhalten und auszubauen“, betonte Dirk Oßwald anlässlich der Übergabe der Bewilligungsbescheide in der Kindertagesstätte ´Die Rondellis´. „Wir wollen in der Familienpolitik richtig gut sein. Ein weiterer Ausbau und eine gute Versorgung der Kinder in Grünberg ist für mich ein ganz wichtiges Anliegen“, fügte Bürgermeister Ide hinzu.

„Die Stadt Grünberg hat für die Ausbaumaßnahmen der U3-Betreuung in den Einrichtungen ´Die Rondellis´ und ´Sonnenschein´ je einen Förderantrag gestellt. Dabei werden bei Gesamtkosten von insgesamt 170.000 Euro jeweils fünf neue Betreuungsplätze geschaffen“, erklärte Cordula Ströhler, Fachberaterin Kindertagesbetreuung beim Landkreis Gießen. Mit diesen Fördermitteln und mit einer Förderung aus Mitteln des Konjunkturprogramms wird in Grünberg der städtische Kindergarten saniert und um zwei Gruppenräume erweitert. Dazu werden insgesamt 600.000 Euro investiert. Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen werden in Grünberg inklusive der Stadtteile 60 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung stehen.

Für 2010 wurde dem Landkreis Gießen Seitens des Hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit eine Fördersumme aus Bundesmitteln in Höhe von 2,6 Millionen Euro für den Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren bewilligt. Voraussetzunge für die Beantragung der Fördermittel ist, dass im Rahmen der Einrichtung von U3 Betreuungsplätzen Kosten für Neu- und Erweiterungsmaßnahem sowie Investitionen in Aus- und Umbauten getätigt werden.

Beim kontinuierlichen Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege liegt der Landkreis im Hessenvergleich mit einer derzeitigen Versorgungsquote von 25 % im Schnitt aller Kreisgemeinden weit vorne. Bis Ende 2013 müssen für 35% alle Kinder Plätze bereit stehen.
„Uns ist es wichtig, gute Betreuungsangebote für alle Lebenssituation zu haben und weiter auszubauen. Das ist ein klarer Standortvorteil. Ein gutes U3-Betreuungsangebot ist auch ein Stück Präventionsarbeit. Wir haben dadurch eine größere Chance, Auffälligkeiten bei Kindern frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern“, so Dirk Oßwald abschließend.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AMC Langgöns sagt Oster-Moto-Cross ab
(ikr) Der Oster-Moto-Cross, eine Traditionsveranstaltung des AMC...
Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller.
Gewerbeausstellung Lahnau am 23. und 24. September: Die Attraktion für Jung bis Alt
Wenn zahlreiche Unternehmen in Waldgirmes ihre Zelte aufschlagen,...

Weitere Beiträge aus der Region

Beim Kinobesuch
Mein Praktikum ist zu Ende
Ich hätte nicht gedacht, dass die zwei Wochen so schnell umgehen ...
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...
Virtuelle Schatzsuche wird zu realer Gefahr
Steven Spielberg nimmt uns im Film „Ready Player One“ mit in eine...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.