Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Pilgern rund um Grünberg

im Hof von Fam. Wingefeld in Wetterfeld
im Hof von Fam. Wingefeld in Wetterfeld
Grünberg | In 14 Etappen 40 Kirchen im Dekanat Grünberg besucht
Insgesamt 240 km zurückgelegt

Grünberg. Zur 14. und letzten Etappe „Pilgern rund um Grünberg“ hatten sich 38 Personen auf dem Schloßparkplatz eingefunden, um gemeinsam mit Dekan Norbert Heide die Kirchen in Lauter, Wetterfeld und Ruppertsburg zu besuchen.
Überfluß – ist es nötig zu reden? oder besteht die Notwendigkeit diesen Weg überhaupt zu gehen? - mit diesen Gedanken sandte Dekan Heide die Pilgerinnen und Pilgern auf die Strecke. Bei herrlichem Sommerwetter pilgerte man zunächst durch das idyllische Brunnental zur evangelischen Kirche nach Lauter. Hier erzählte Pfarrer Matthias Bink von deren Entstehung im Jahre 1778. Die alte Kirche stand auf sumpfigem Wiesengrund und im Frühjahr und Herbst, wenn der Bach über die Ufer trat, konnten die Gottesdienstbesucher nur auf den Sitzen stehen, da das Wasser bis in die Kirche gelangte. Aus diesem Grund wurde die neue Kirche hoch über dem Dorf gebaut. Diese Fachwerkkirche wird nun saniert und mit Schindeln versehen.

Ein ganz besonderer Schatz sind die Zeichen des Glaubens. Sie sind überall vorhanden in
Mehr über...
Pilgern rund um Grünberg (1)Dekanat Grünberg (12)
den Kirchen, auf Bildern und Gebäuden. Unsere Augen kennen diese Symbole – das Lamm und das Kreuz, den Weinstock und die Ähre, den Fisch, das Schiff und die Taube, den Kelch und die Krone, das Buch und die Lutherrose. Diese Zeichen finden wir auf dem Weg durch unser Leben. Nach diesen Ausführungen von Norbert Heide begab man sich auf Wiesenwegen zur
Ev. Kirche in Wetterfeld. Hier findet man Wellen auf dem äußeren Türknauf – betritt man die Kirche, befindet man sich im schützenden Schiff. Auf dem Weg zur Familie Wingefeld, die ihre Mitpilger auf ihrer Terrasse mit selbstgebackenem Kuchen, belegten Broten und erfrischenden Getränken bewirtete, war in einem Vorgarten eine interessante Modelleisenbahnanlage zu bewundern.

Weiter führte der Weg bei sommerlichen Temperaturen nach Ruppertsburg. Die Ev. Kirche ist schon von weitem zu sehen. Auf dem Berg angelangt, begrüßte Pfarrerin Margit Rühl die Pilger und gab einige Informationen über die Kirche, die im Jahre 2007 ihren 250. Geburtstag feierte. Beim Eintritt in den Kirchenraum fällt sofort die schöne Kanzel auf, die über dem Altartisch hängt. In der Mitte des Kirchenschiffes ist an der Decke das sogenannte „Auge Gottes“ zu sehen – ein großes Auge in einem Dreieck mit einem Strahlenkreuz, um das sich in Wolken eingebettet menschliche Gesichter und Symboltiere versammeln. Das Auge ist ein Merkmal für die Allgegenwart Gottes. Nach einem vierhändigen Orgelspiel von Dekanatskirchenmusikerin Anja Martiné und Dekan Heide beendete dieser mit den Worten „Segen ist, wer lacht, auch wenn ihm nach weinen zumute ist, Segen ist, wer schwierige Hindernisse überwindet, auch wenn sie wie ein Berg vor einem liegen“ die letzte Pilgeretappe „Zu Fuß rund um Grünberg“. Im angrenzenden Gemeindehaus hatte der Kirchenvorstand Getränke und einen Imbiss bereit gestellt.

Am 18. September gibt es eine neue Herausforderung: Pilgern in wilder Natur auf dem Urwaldsteig rund um den Edersee.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
1.063
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
vor der Hospitalkirche stand ehemals die Luthereiche
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Vom Hessenbrückenhammer nach Ilsdorf 17 km zurückgelegt Vom...
Gruppenfoto in der Marienstiftskirche in Lich
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Vom Kloster Arnsburg zum Hessenbrückenhammer 15 km zurückgelegt 32...

Weitere Beiträge aus der Region

vor der Hospitalkirche stand ehemals die Luthereiche
Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Vom Hessenbrückenhammer nach Ilsdorf 17 km zurückgelegt Vom...
Alle Kinder schauten gespannt zur Bühne.
GZ-Weihnachtsvorstellung „Hänsel und Gretel“ begeistert kleine und große Gäste
Im Rahmen der GZ KULTTouren lud die GIEßENER ZEITUNG auch dieses Jahr...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.