Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Berthold Herpe wird demnächst 100 Jahre alt

Berthold Herpe
Berthold Herpe
Grünberg | Berthold Herpe, der Pate des Projekts „Schule ohne Rassismus“ der Theo-Koch-Schule Grünberg, feiert im nächsten Monat seinen 100. Geburtstag.
Er wurde am 7. November 1909 in Frankfurt am Main geboren und verbrachte dort die ersten drei Jahrzehnte seines Lebens. Die Wirrungen des Nazi-Terrorregimes führten im Anschluss an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 zu seiner Verschleppung in das KZ Dachau. Während Herpes Mutter und Schwester in Auschwitz ermordet wurden, gelang es seiner Verlobten und späteren Frau, ihn im März 1939 freizukaufen. Nach der Hochzeit mussten die beiden innerhalb einer Woche Deutschland verlassen. Diese Umstände brachten sie zunächst nach Shanghai, wo sie bis 1947 lebten, ehe sie mit Hilfe eines nahen Verwandten nach San Francisco in die USA umsiedeln konnten. Dort verdiente Herpe seinen Unterhalt als Bäcker. Nach nur wenigen gemeinsamen Jahren in Kalifornien verstarb seine Gattin. Obwohl er eigentlich nie wieder deutschen Boden betreten wollte, führte ihn seine Mitgliedschaft in einem deutschen Chor zu Auftritten in Köln und Frankfurt Anfang der 1970er Jahre. Dort traf er eine
Mehr über...
TKS (94)Schule ohne Rassismus (1)
ehemalige Nachbarin, Frau Steinebach, aus Frankfurter Tagen wieder, woraus eine tiefe Freundschaft entstand. Nach dem Tod ihrer Mutter hielt Ilse Staude, Schulpfarrerin der Theo-Koch-Schule, die enge Freundschaft zu Bertold Herpe aufrecht. Bis 1999 war er jährlicher Gast im Hause Staude und berichtete den Grünberger Schülerinnen und Schülern als Zeitzeuge von seinem persönlichen Schicksal. Am 13. Juli 1996 überreichte er der TKS als Ehrengast im Rahmen einer Feierstunde das Schild „Schule ohne Rassismus“ und übernahm die Patenschaft des gleichnamigen Projekts „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ an der Theo-Koch-Schule. Bis 1999 kam Bertold Herpe jährlich nach Grünberg um sich vor Ort über die Umsetzung des Projektes zu informieren. Obwohl er die anstrengende Flugreise nun nicht mehr auf sich nehmen kann, ist sein Interesse am Erfolg der Aktion ungebrochen und Frau Staude hält ihn aus der Ferne auf dem Laufenden. Die Schulgemeinde der Theo-Koch-Schule Grünberg gratuliert Berthold Herpe herzlich zum 100. Geburtstag.

Das Bild zeigt Berthold Herpe im Jahr 1999 in San Francisco. (Foto: privat)

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Hermann Menger

von:  Hermann Menger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Hermann Menger
2.370
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Manfred Siebald
Ein rundum gelungenes Konzert
Seit nunmehr 50 Jahren singt Manfred Siebald seine Lieder auf großen...
Benefizkonzert mit Manfred Siebald am 5.3.
Der Liedermacher Manfred Siebald ist seit 1970 national und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Theo-Koch-Schule Grünberg

Theo-Koch-Schule Grünberg
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Grünberger "Skyline" eingetaucht in den wunderschönen Abendhimmel vom 26.10.2020
Grünberger "Skyline" im herbstlichen Abendrot
Charlotte Kohl (Bender Baskets Grünberg) erhielt ein Stipendium für die renommierte Mississippi State Universitym
Charlotte Kohl erhält Basketball-Stipendium an der Mississippi State University - "Talentschmiede" Basketballinternat Grünberg
Mit Charlotte Kohl erhält eine weitere Schülerin des Grünberger...

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.