Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Sonnige Spätsommertage in der Gascogne Viele Grünberger waren aus Anlass des 35-jährigen Jubiläums zu Gast in der Partnerstadt Condom

Akkordeon Ensemble aus Grünberg und der  Polnische Chor im Dom von Condom.
Akkordeon Ensemble aus Grünberg und der Polnische Chor im Dom von Condom.
Grünberg | Anlässlich des 35. Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen der südfranzösischen Stadt Condom und Grünberg, reisten Mitglieder des Arbeitskreises, alte Freunde, das Akkordeon Ensemble und neue Interessierte vom 18. – 22. September in die wunderschöne Stadt in der Gascogne, um bei Sonnenschein und warmen, sommerlichen Temperaturen miteinander zu feiern.
Die intensiven Beziehungen wurden bei einem gelungenen Rahmenprogamm weiter gefestigt und wieder einmal verbrachten alle eine tolle Zeit miteinander. Fast 70 Gäste aus Grünberg machten sich mit Bus, Privatauto oder mit dem Flugzeug auf den Weg. Eine Delegation aus unserer polnischen Partnerstadt Mragowo übernachtete auf ihrem Weg nach Condom bei Gastfamilien in Grünberg, um sich dann ebenfalls auf den Weg nach Frankreich zu machen. Mit dabei der polnische Chor mit fast 30 Jugendlichen.
In Condom selbst weilten derzeit schon die Schüler der Theo-Koch-Schule, die an dem diesjährigen Austausch mit dem französischen Gymnasium teilnahmen.

Hier ein Überblick über das offizielle Programm:

Am Donnerstag Ankunft aller Teilnehmer in Condom. Nach der ausführlichen und herzlichen Begrüßung (viele Teilnehmer kennen sich bereits seit vielen – manche sogar seit 35 - Jahren in denen sich herzliche Freundschaften entwickelt haben) verbrachte man den Abend in den Gastfamilien.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Am Freitagmorgen stand der Besuch der örtlichen Winzergenossenschaft auf dem Programm. In einem kurzweiligen Vortrag wurde der Weg der Weintrauben von der Ernte, der Ankunft, dem Wiegen und der Bestimmung des Öchslegrades bis zur Einlagerung in neuen hochmodernen Fässern vorgestellt. Es folgt eine Besichtigung der Anlage, der Erntemaschinen und anschließend - heiß ersehnt – natürlich auch eine Weinprobe, um das Gelingen auch selbst überprüfen zu können.
Nach dem Mittagessen in den Familien konnte die Herstellung einer weiteren Köstlichkeit aus der Region, der so genannten Crustade, beobachtet werden. Eine Konditor der sich auf die handwerklich hoch anspruchsvolle Herstellung dieser Süßigkeit spezialisiert hat, zeigte wie man den Teig dieses Kuchens, auf Papierstärke ausdünnt, mit Butter, Äpfeln, Zucker und schließlich auch mit Armagnac verfeinert.
Anschliessend selbstverständlich auch hier – die obligatorische Kostprobe! Lecker!
Am Nachmittag Besichtigung der wunderschönen Kathedrale und des Klosters sowie eine Führung durch die Stadt Condom.

Bildübergabe an die Delegation aus Grünberg.
Bildübergabe an die Delegation aus Grünberg.
Am Abend dann der erste offizielle Höhepunkt der Reise. Im Theatre municipal unter der federführenden Leitung der französischen Chorleiterin Victoria Digon, in Zusammenarbeit mit dem Comitée du Jumelage, verzauberten die Chöre der Städte Condom und Mragowo, sowie das Akkordeon Ensemble der Stadt Grünberg die Gäste mit gelungenen Darbietungen, witzigen Einlagen und hinreißenden Melodien. Nach Begeisterungsstürmen und vielen Zugaben klang der Abend im Kreise der Familien bzw. im allseits beliebten Cafe de Sport bei dem einen oder anderen Getränk aus.

Am Samstagvormittag fand im Theatre Municipal die offizielle Begrüßung der Gäste aus Anlass des 35-jährigen Jubiläums durch den neuen Bürgermeister der Stadt Condom - M. Bernard Gallardo und der ersten Vorsitzenden des dortigen Arbeitskreises Nathalie Campa statt.
Umrahmt und aufgelockert wurde der Vormittag von der Theatergruppe „La boîte à Jouer“ mit Szenen von Stefan Dufau und von Pitto, Künstler und Ehemann der 1. Vorsitzenden der Jumelage - Nathalie Campa, Vier Akteurinnen der „Grimmicher Bobbekist“ wurden spontan in die Darbietungen eingebunden und hatten, wie auch das Publikum, viel Spaß.
In mehreren Reden u. a. auch die der 1. Vorsitzenden
Bürgermeister Frank Ide und die 1. Vorsitzende Silke Arbeiter Löffert  bei der Übergabe der Grünberger Fahne an den Bürgermeister von Condom B. Gallardo.
Bürgermeister Frank Ide und die 1. Vorsitzende Silke Arbeiter Löffert bei der Übergabe der Grünberger Fahne an den Bürgermeister von Condom B. Gallardo.
des Arbeitskreises der Stadt Grünberg Silke Arbeiter-Löffert, ihrer französischen Kollegin Nathalie Campa, des Grünberger Bürgermeisters Frank Ide, des Grünberger Stadtverordnetenvorstehers Wolfgang Hausmann, einer Abgesandten der polnischen Bürgermeisterin Otolia Siemieniec (sie selbst war leider verhindert) und einer Abgeordneten der Nationalversammlung der Region Gers, wurde eines klar:
Die Städtepartnerschaften zwischen Condom, Mragowo, Grünberg und Toro in Spanien, nehmen nach einer so langen Zeit der intensiven Freundschaft und der lebhaften Begegnungen in Form von Reisen, Schüler- und Kulturaustausch, Jugendcamps und vielen Anderem mehr, einen enorm wichtigen Stellenwert ein. Viele der Teilnehmer kennen sich bereits seit vielen Jahrzehnten, einige sogar seit ihrer frühen Kindheit. Aber, so machten die Redner übereinstimmend deutlich: Auch auf einer anderen Ebene als der persönlichen, sind diese Art der Begegnungen enorm wichtig. Auf dem Weg in ein vereintes Europa bilden die persönlichen Freundschaften zwischen Menschen verschiedener Herkunft, mit unterschiedlichen Sprachen, Lebensgewohnheiten und Kulturen, den Sockel für ein besseres Verständnis und eine dauerhaft friedliches Miteinander der Völker. Abschließend wurde allseits der tiefe Wunsch nach einer weiteren Intensivierung der Beziehungen und des Miteinanders geäußert und das auch die nachfolgenden Generationen eng eingebunden werden um diese wunderbare Tradition in Zukunft weiter zu führen.
Nach der offiziellen Geschenkeübergabe - Bürgermeister Frank Ide, Stadtverordneten-vorsteher Wolfgang Hausmann und Silke Arbeiter-Löffert überreichten u.a. eine Fahne der Stadt Grünberg - ging es zum Aperitif ins Freie. Dort wurden neue Pläne geschmiedet, alte Freunde entdeckt oder einfach nur die Gläser erhoben.

Am Abend schließlich die Galafeier im „Salle de montesquiou“. Bei toller Musik einer professionellen Band feierten und tanzten die Gastfamilien, die Offiziellen und alle Gäste bei gutem Essen und Trinken bis spät in die Nacht. Ein wirklich gelungenes Fest!

Am Sonntagmorgen leitete ein stimmungsvoller Gottesdienst, unter der Mitwirkung des Grünberger Pfarrers Karl Heinrich Stein in der Kathedrale das langsam nahende Ende der Reise ein. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom polnischen Chor und dem Grünberger Akkordeon Ensemble.
Nachfolgend traf man sich im Zentrum von Condom, um unter freiem Himmel mit der Condomer Banda-Gruppe gemeinsam ein wenig zu feiern.

Zum Abschluss schliesslich der Familienabend, um im vertrauten Kreis bei Musik, Essen und Trinken Abschied voneinander zu nehmen. Beiträge der Chöre, der beiden Western Damen aus den Masuren und des Akkordeon Ensembles, sowie des französischen Akkordeon Orchesters rundeten den Abend ab. Alle waren traurig als gegen 23.00h der Bus unserer polnischen Freunde als erster den Weg in die Heimat antrat.

Nachdem eine offizielle Delegation noch das neue Rathaus in Condom besichtigt hatte, erfolgte am Montag die Abreise aus Condom. Am Abend trafen alle Gäste, sowie die Delegation aus Mragowo, erschöpft aber voller neuer Eindrücke wieder in Grünberg ein.

Es war eine ganz wunderbare Reise zu unseren französischen Freunden, die sich in Bezug auf Gastfreundschaft und Organisationstalent wieder einmal übertroffen haben. Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten, insbesondere auch den Gastfamilien in Condom und in Grünberg für ihre Bereitschaft und das Investieren von viel Zeit, um eine solch grosse Veranstaltung auf die Beine zu stellen.
Wir freuen uns auch in Zukunft auf weitere Zusammentreffen, um diese tollen Freundschaften zu pflegen. Die nächsten Besuche sind bereits für den diesjährigen Gallusmarkt geplant, wir freuen uns darauf und sagen bis dahin:
Merci und au revoir!

Akkordeon Ensemble aus Grünberg und der  Polnische Chor im Dom von Condom.
Akkordeon Ensemble aus... 
Bildübergabe an die Delegation aus Grünberg.
Bildübergabe an die... 
Bürgermeister Frank Ide und die 1. Vorsitzende Silke Arbeiter Löffert  bei der Übergabe der Grünberger Fahne an den Bürgermeister von Condom B. Gallardo.
Bürgermeister Frank Ide... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.180
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Unser GZ-Christkind bringt Kinderaugen im Landkreis zum Strahlen.
Frohe Weihnachten!
Das Team der GIEßENER ZEITUNG wünscht allen Lesern, Bürgerreportern...
Die Gruppe informierte sich umfassend über die Geschichte, die Produktion und die Höhepunkte der Marke Leica.
KULTTouren: Besuch in der Leica Erlebniswelt
Im Rahmen der GZ KULTTouren blickten am Freitag, den 20. Oktober, 24...

Weitere Beiträge aus der Region

Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen lädt ein zum zwölften Oktoberfest
In Lardenbach wird am 3. Oktober wieder das traditionelle und zum...
Hasenpflug-Chöre treffen sich zum Herbstkonzert
Mit dem diesjährigen Treffen der Hasenpflug-Chöre findet eine...
Jazz-Frühschoppen in Rabenau-Odenhausen
Michele Alberti Trio spielt am Sonntag am „Gleis 1“ Melodiöser Jazz...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.