Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Wenn Luther heute reisen würde - Von Zell/Romrod nach Renzendorf 15 km entlang der Vogelsbergbahn zurückgelegt

Die Pilger am Alsfelder Bahnhof
Die Pilger am Alsfelder Bahnhof
Grünberg | 29 Pilger starteten am Bahnhof in Zell/Romrod, um die fünfte Etappe auf der Strecke der Vogelsbergbahn von Gießen nach Fulda mit Dekan Norbert Heide zu erkunden.

Bei herrlichem Frühlingswetter konnten sich die Pilger an Mohnblumen und Heckenrosen am Wegrand erfreuen. Vorbei an einem großen Windpark und am Vereinsheim der Brieftauben Reisevereinigung Alsfeld war nach ca. 7 km auch schon fast die Hälfte der Etappe geschafft und der Bahnhof von Alsfeld erreicht. Der Bahnhof Alsfeld ist ein Durchgangsbahnhof an der Vogelsbergbahn mit drei Gleisen. 1914/15 wurde das alte Empfangsgebäude abgerissen und durch den heutigen neoklassizistischen Bau ersetzt. Weiter führte der Weg zum Marktplatz mit seinen schönen Fachwerkhäusern.
Am ehemaligen Augustinerkloster in Alsfeld, das um 1250 errichtet wurde, hielt Dekan Norbert Heide eine Andacht über das Lied „Nun bitten wir den Heiligen Geist“. Die erste Strophe dieses Kirchenliedes stammt aus dem 13. Jahrhundert. Martin Luther dichtete drei weitere Strophen, die 1524 erstmals erschienen. Die Deutsche Messe und Ordnung des Gottesdiensts wurde von Luther 1526 herausgegeben. In der Heiligen Messe entdeckte Luther den wahren Schatz der Kirche – nämlich, dass der Glaube wichtiger ist als alles andere. Er entdeckte das Herzstück der Bibel und das Wesen Gottes.
Am ehemaligen Augustinerkloster verließ Martin Luther im April 1521 Alsfeld, um über Romrod zum Reichstag nach Worms zu reisen.
Weiter führte der Weg über eine Holzbrücke mit dem Lutherweg-Zeichen und weiter auf den Schwalm Radweg, der von der Quelle bei Feldatal-Köddingen im Vogelsbergkreis bis zur Mündung in die Eder kurz vor den Toren der 3-Burgen-Stadt Felsberg im Schwalm-Eder-Kreis führt.
Auf dem Altenburger Weg, vorbei an der alten Fuhrschen Säcke-Fabrik bis kurz vor Hopfgarten las Dekan Heide eine Geschichte aus dem Leben Martin Luthers:
Martin hatte sich gegen seine Eltern durchgesetzt und wurde Mönch. Das Leben im Augustiner Kloster war streng und arm. Einfache Zimmer von 6 qm, die nicht geheizt waren. Heute ist eine Gefängniszelle komfortabel dagegen. Martin wurde Novize: für die vorgeschriebene Probezeit war ein schmaler Haarkranz Zeichen der Weltentsagung und mit der Kutte mit Kapuze begann das Noviziat-Jahr der Selbstprüfung. Er wurde zum Betteln geschickt und legte schließlich im September 1506 sein Mönchsgelübde ab.
Auf idyllischen Wegen über eine Brücke aus massiven Steinplatten erreichte man schließlich das Ziel der Etappe Renzendorf.
Die sechste Etappe von Bahnhof zu Bahnhof entlang der Vogelsbergbahn führt am Samstag, 26. August von Renzendorf nach Lauterbach (ca. 15 km). Treffpunkt ist um 8.00 Uhr am Bahnhof in Grünberg. Nähere Informationen im Ev. Dekanat Grünberg, Tel. 06401-227315.

Die Pilger am Alsfelder Bahnhof
Die Pilger am Alsfelder... 
vor dem Alsfelder Bahnhof
vor dem Alsfelder Bahnhof 
Marktplatz in Alsfeld
Marktplatz in Alsfeld 
Die Vogelsbergbahn
Die Vogelsbergbahn 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pilger vor der Jakobuskapelle in Malkes
Wenn Luther heute reisen würde - Von Großenlüder nach Fulda 17 km entlang der Vogelsbergbahn zurückgelegt
23 Pilger starteten am Bahnhof in Großenlüder, um die achte und...
auf der Ruine der Buirg Wartenberg
Wenn Luther heute reisen würde ...
Von Lauterbach nach Großenlüder 15 km entlang der Vogelsbergbahn...
Baltrum - wir kommen
Tage der Stille auf der Nordseeinsel Baltrum verbracht
Der Einladung von Dekan Norbert Heide, „Tage der Stille“ auf der...
Wenn Luther heute reisen würde ...
von Bahnhof zu Bahnhof entlang der Vogelsbergbahn Die Pilgertage...
Unterwegs auf dem Lutherweg
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...
Start in Hörschel
Pilgern auf dem Rennsteig - Bei der Wintertour wurden 50 km zurückgelegt
14 Pilger starteten mit Dekan Norbert Heide nach Eisenach, um den...
Orgelvesper in Gonterskirchen
Orgelvesper am 25.02.2018 „In einer fernen Zeit gehst du nach...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Irmgard Dechert

von:  Irmgard Dechert

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Irmgard Dechert
996
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Teilnehmer in der Speicherstadt
Äktschentage in Hamburg
Die Äktschentage des Dekanats Grünberg führten eine Reisegruppe von...
Pilgern auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage mit Dekan Norbert Heide führen auf dem...

Weitere Beiträge aus der Region

Senioren erleben den Vulkan!
Seniorenbeirat der Stadt Grünberg bietet Fahrt zum Hoherodskopf...
Gesangverein lädt für Fronleichnam zum Frühlingsfest
Männergesangverein Lardenbach/Klein-Eichen bietet im Lardenbacher...
Schulleiter Bernd Niesner freut sich über den Schlüssel zum neuen Auto, überreicht von Vorstand Dr. Lars Witteck und Regionaldirektorin Silke Haas. Musikalisch umrahmt von den Blechbläsern der Musik- und Kunstschule Grünberg.
Mobil dank der Volksbank Mittelhessen! Musik- und Kunstschule Grünberg nimmt Volksbank-Auto entgegen
Grünberg. Voller (Vor-)Freude setzten sich die Mitarbeiterinnen und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.