Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Teilnehmen und Mitwirken

Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Grünberg | Die Einrichtungen des in Rabenau und Londorf beheimateten gemeinnützigen Trägers „Aktives Leben im Alter“ bieten ein breites Spektrum zur Teilnahme für Ehrenamtler an.

Es überrascht immer wieder, wie vielfältig die Möglichkeiten und Chancen für ehrenamtlich interessierte Menschen sind, sich in den Einrichtungen von „Aktives Leben im Alter“ einzubringen. Die Leiter und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenhauses Lumdatal (Rabenau-Londorf), des Hauses der Senioren Grünberg und des Pflege- und Sozialdienstes MOBI (Grünberg)haben eine klare Meinung: Keiner soll Scheu und Angst vor einer Kontaktaufnahme haben. Stefanie d’Unker-Lützow (Seniorenhaus Lumdatal), Elvira Kraicker-Münnich (MOBI) und Ralf Becker (Haus der Senioren) haben jederzeit ein offenes Ohr für Menschen, die sich freiwillig und mit Schwung und Elan für bedürftige und ältere Menschen einsetzen wollen. „Das Spektrum“, wie d’Unker-Lützow bei der Vorstellung der Ehrenamtskampagne 2016 erklärt, „ist riesengroß“. Ihr Grünberger Kollege Ralf Becker betont ebenso wie Kraicker-Münnich unisono: „Ohne Spezialkenntnisse, aber mit großem Herzen und
Mehr über...
Leidenschaft können sich Alt und Jung einbringen“. Die mit den guten kleinen und großen Taten einhergehende innere Befriedigung sei „immens“, wie alle drei betonen. Sie sind überzeugt: Wer Gutes tue, erhöhe die eigene Lebensqualität, werde von anderen respektiert und fühle sich wohler.

Vielfältige Möglichkeiten

Wie sieht die Situation konkret vor Ort aus? Von Einzelbetreuungen über Gruppenarbeiten ist alles drin. Ob als Einkaufshilfe, zum Vorlesen, als Begleitung bei Behördengängen oder zum Arzt oder als angenehmer Gesprächspartner bei Veranstaltungen - jeder Lebensbereich der Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtungen kann durch ehrenamtliche Helfer aufgewertet und bereichert werden.

„Wer gut singen kann, singt mit den Bewohnern“, macht Becker lachend klar. „Wer ein guter Zuhörer ist, erfreut sich an der Lebensbiographie der Menschen und kann von vielen wertvollen Erfahrungen auch für das eigene Leben profitieren.“ Kreative Menschen könnten basteln, so d’Unker-Lützow, Organisationstalente einen Besuch in einem Zoo planen und durchführen. Das Demenzcafé bietet nach Kraicker-Münnich zudem beispielsweise auch eine Plattform zum Erfahrungsaustausch. Alle drei Leiter verdeutlichen: Für ehrenamtliche Helfer gebe es explizit keine Zugangsvoraussetzungen.

Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Nicht jeder ist geeignet

Die Leitungen der Einrichtungen würden aber bei der Auswahl genau hinsehen, welche Person sich dafür bewerbe und ob sie die Eignung für ein Ehrenamt mitbringe. So scheideten Personen aus, die vorbestraft seien, die soziale Kompetenz vermissen ließen, die sich nicht in die vorliegende Lebensbiographie der zu betreuenden Person hinein denken könnten oder die einen gewissen Respekt vor dem Alter vermissen lassen würden.

Können ehrenamtliche Helfer die hauptamtlich tätigen Pflegekräfte in irgendeiner Form stören? Die Leiter sind überzeugt: Nein. Sie müssten jedoch die Abläufe in der Institution kennen, damit eine gute Zeitplanung erstellt werden könne.

In regelmäßigen Treffs führten die Mitarbeiter der „Sozialen Betreuung“ der Häuser und die Ehrenamtlichen zudem einen Erfahrungsaustausch. „Sie nehmen auch an den Angehörigentreffs teil und berichten über ihre Erfahrungen“, so d’Unker-Lützow. Dies fließe wieder in die gesamte Pflege- und Betreuungsplanung mit ein.

Ehrenamtstag 2016

Wer sich fürs Ehrenamt interessiert oder durch seine Anwesenheit die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer ehren will, ist am 29.November 2017 herzlich eingeladen: Zwischen 14 und 16 Uhr kommen Angehörige, Freunde und Interessierte sowie Gäste im Seniorenhaus Lumdatal (Rabenau-Londorf) zusammen, um sich mit den ehrenamtlich tätigen Helfern und Mitarbeitern bei Kaffee und Kuchen über das Ehrenamt auszutauschen. Gleichzeitig feiert das Seniorenhaus an diesem Tag auch den 1. Geburtstag des Demenzcafés, das ebenfalls wesentlich von Ehrenamtlern unterstützt wird. Mehr dazu hier: http://www.miteinander-aktivesleben.de/single-post/2016/11/01/1-j%C3%A4hriges-Jubil%C3%A4um-des-Demenzcaf%C3%A9s-wird-gefeiert

Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Quelle. Aktives Leben im... 
Quelle. Aktives Leben im Alter gGmbH
Quelle. Aktives Leben im... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Last5Minutes" und "Regenbogen"-Chor verführen ihr Publikum beim ersten musikalischen Rendezvous in St. Thomas Morus
"Ein heißes Date!" - „Last5Minutes“ und „Regenbogen“-Chor verführen ihr Publikum in St. Thomas Morus
„Ich ruf Dich an!“, rief Chorleiter Arndt Roswag (Regenbogen) seiner...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Das Pharmaserv-Team um Paige Bradley fährt am Sonntag als Tabellenführer zum Deutschen Meister.
Als Spitzenreiter beim Meister
„Wir fangen nicht an zu träumen“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Online-Petition 'Abschaffung der Straßenbeiträge und Mittelbereitstellung durch das Land' bitte unterschreiben!
Demonstration „Weg mit der Straßenausbaubeitragssatzung“ am 16. Juni in Wiesbaden
Am Samstag, 16.6.2018, fand eine Demonstration der...
Gesamtschule Lumdatal (Allendorf Lumda)
Die Gesamtschule Lumdatal (Allendorf Lumda) feiert am 9. Juni 2018 ihr 50-jähriges Bestehen und blickt auf erfolgreiche Arbeit mit jungen Menschen zurück.
Die Schule hat ihr Ohr am Puls der Zeit und präsentiert sich mit...
Genau am 1.Juli vor einem Jahr hat Thomas Benz erstmals hinter dem Schreibtisch im Bürgermeisterzimmer des Rathauses in Allendorf (Lumda) Platz genommen.
Seit einem Jahr ist Thomas Benz Bürgermeister der Stadt Allendorf...
Londorf, Leestraße/Bahnübergang
Bücherbox auch in Rabenau - Londorf
Rabenau - Londorf hat jetzt auch eine Bücherbox. Seit gut zwei...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Richard Hörner

von:  Richard Hörner

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Richard Hörner
77
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Buntes Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Am vergangenen Samstag begeisterten sich zahlreiche Bewohner,...
Achtung Mogelpackung...!
...wo Pflegedienst draufsteht, sind welche Leistungen drin? Der...

Weitere Beiträge aus der Region

Unterwegs auf dem Lutherweg 1521
Die diesjährigen Pilgertage führen samstags auf dem Lutherweg 1521...
"Tonsprünge" und "Bunte Töne" singen zur Firmung
Wettenberg-Krofdorf / Selters-Haintchen (kmp). Am 28. Oktober um 16...
Klara Römer, Ilinca Secuianu und Linn Villwock gehören zu den 12 besten hessischen Spielerinnen der Jahrgänge 2003/2004
Drei Grünberger Basketballerinnen stehen im Team der Hessenauswahl
Mit Klara Römer, Ilinca Secuianu und Linn Villwock (Foto v.l.n.r.)...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.