Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Großer Andrang beim 10-jährigen Jubiläumsfest

Festzelt beim Jubiläumsfest
Festzelt beim Jubiläumsfest
Grünberg | Mehr als 250 Gäste, Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Freunde besuchten am Samstag das Sommer- und Jubiläumsfest zum 10-jährigen Bestehen des Seniorenhauses Lumdatal in Rabenau-Londorf. In seiner Laudatio betonte der Gießener Neurologe und Psychiater Jürgen Rieke, dass auf Basis der Fundamente „Glück und Erfolg" sowie der Prinzipien „Autonomie, Heimat, Betreuung, Pflege sowie Humor" das Seniorenhaus Lumdatal zu „einer Heimat für viele“ geworden sei. Zudem habe sich die Einrichtung „prächtig entwickelt" und sei zu einem „integralen Bestandteil der großen Community Rabenau-Londorf“ geworden. Ebenso äußerten sich in Grußworten Vertreter der Gemeinde Rabenau, der Stadt Allendorf/Lumda und des Vereins für häusliche Krankenpflege Allendorf sowie der geschäftsführende Gesellschafter des Einrichtungsträgers „Aktives Leben im Alter“, Hans-Jürgen Moser.

Rieke zeichnete in seiner Rede die Vorgeschichte des Hauses „mit dem Marktplatz als zentralem Motiv für die Begegnung zwischen Jung und Alt" nach: Der Marktplatz stelle den baulichen und konzeptionellen Mittelpunkt dar, „mit seinen Angeboten für die Bewohner,
Mehr über...
deren Angehörige, Besucher und Mitarbeiter“. Der Neurologe sprach von dem Eindruck einer „Fata Morgana" bei seinen ersten Besuchen, die „doch Wirklichkeit“ gewesen sei. Er wies auf etliche Förderer wie den ehemaligen Rabenauer Bürgermeister Horst Eckl hin, die gemeinsam mit dem Landkreis und dem Sozialministerium in Wiesbaden dazu beigetragen hätten, das Konzept der Betreuung von dementen Menschen in Londorf Realität werden zu lassen.

Vor allem die Aspekte Glück und Erfolg erkannte Rieke „als gemeinsame Basis sozialen Zusammenlebens“ und sah darin gleichzeitig „das entscheidende Fundament des Konzeptes“ der Pflegeeinrichtung. Im Seniorenhaus seien ihm fünf Prinzipien begegnet, die dieses Fundament tragen würden und die „für das Leben aller Mitglieder dieses Hauses von entscheidender Bedeutung“ seien: „Autonomie" bei Einschränkungen des Alters, „Heimat" als neuem Ort auch im Pflegefall, „Betreuung" als unterstützende „Hilfe zur Selbsthilfe", die „Pflege" der Seele und des Körpers sowie das Prinzip des „Humors" als auch „heilende Möglichkeit".
„Liebevolle, verständnisvolle, sorgfältige und fachlich hoch kompetente Pflege" hätte im Laufe der Jahre dafür gesorgt, dass in Rabenau-Londorf eine Art kommunaler Marktplatz entstanden sei: Auf diesem habe der „Verlust sozialer Bedeutung", die Betreute im Alter häufig erfahren würden, ausgeglichen werden können – durch den Austausch von „Erinnerungen an erlebtem Glück und erworbenem Erfolg“.

Ein buntes Programm umrahmte die Feierlichkeiten: Die zahlreichen Anwesenden erfreuten sich an einem einleitenden ökumenischen Gottesdienst unter Leitung von Pfarrerin Judith Asmus (Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Winnen) und Diakon Markus Müller (Katholische Pfarrgemeinde Londorf) zum Thema „Baum und Verwurzelung“. Auch über begeisternde musikalische Darbietungen des „Kesselbacher Doppelquartetts“ sowie von Manfred Maas. Für das leibliche Wohl sorgten leckeres Grillfleisch, schmackhafte Getränke, selbstgemachtes Eis, Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Ein bunter Basar mit selbstgemachten kleinen Dingen und etliche Ehrungen von Bewohnern und Mitarbeitern rundeten das Doppel-Fest ab.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Neue Bürgerliste "Bürger für Rabenau" gegründet
Neue Strukturen schaffen, Interessen aller Generationen besser...
Herzensangelegenheit: Doris Blasini spendet an Förderverein Palliativ Pro - Spende kommt in voller Höhe schwerst- und unheilbar erkrankten Menschen zugute
"Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit, es macht Freude und es...
Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...
Open Stage - Offene Bühne für jedermann
NICHT VERGESSEN! Am Freitagabend, 28.08.20 19 Uhr OPEN STAGE / Offene Bühne in der Sommerkulturkirche
Endlich wieder Musik machen. Endlich wieder vor Publikum auftreten....
Ria Deeg (1907-2000), die Getreue Stalins, soll durch die Stadt Gießen geehrt werden
Deeg: „Väterchen Stalin“, „Verbrechen von Stalin“ als „Übertreibungen...
Abwechslungsreicher Weihnachtsweg am Hangelstein
„Liebe Entdecker und Entdeckerinnen, herzlich willkommen auf dem...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Richard Hörner

von:  Richard Hörner

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Richard Hörner
83
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zirkusbesuch im Seniorenhaus Lumdatal
Circus Carissima in Rabenau
Applaus und Manege frei für zahlreiche Darbietungen und artistische...
Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Buntes Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Am vergangenen Samstag begeisterten sich zahlreiche Bewohner,...

Weitere Beiträge aus der Region

Am 25. Januar nächster Blutspende-Termin in Grünberg
Blutabgabe nur nach vorheriger Anmeldung möglich Unter den...
Eisteich Grünberg `Baumstümpfe mit Haube´.
Winterimpression um Grünberg (I)
Nach einem kurzen Spaziergang von unserem Domizil - Schwedendorf zum...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.