Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Demenzcafé Rabenau: Keine finanzielle Zusatzbelastung

Öffentliche Präsentation des Demenzcafés
Öffentliche Präsentation des Demenzcafés
Grünberg | Niemand, der seine Angehörigen durch das Demenzcafé Rabenau wöchentlich betreuen lässt, wird persönlich finanziell belastet. Dies ist eine der wesentlichen Aussagen, die während der öffentlichen Vorstellung der dem Demenzcafé zugrunde liegenden Konzeption deutlich wurde. Stefanie d’Unker-Lützow, Einrichtungsleiterin des Seniorenhauses Lumdatal, machte vor Medienvertretern klar: „Die Pflegekassen übernehmen die Kosten und wir helfen dabei.“

Damit trat d’Unker-Lützow zahlreichen Ängsten von Angehörigen dementiell erkrankter Menschen entgegen, die durch eine zusätzliche Betreuung nicht stemmbare Kosten befürchten. „Durch die Änderungen im Pflegegesetz seit Beginn des Jahres“, so die gebürtige Marburgerin, seien „Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz von der Pflegekasse gesetzlich besser gestellt“ worden. d’Unker-Lützow: „Die entstehenden Kosten werden monatlich als Zuschuss durch die Pflegekassen übernommen.“ Als besonderen Service und zur Entlastung der sowieso schon belasteten Angehörigen, die Erkrankte zu Hause betreuen, würde das aus sieben geschulten Mitarbeitern bestehende Team des Demenzcafés „Miteinander – Zeit für Erinnerungen“ die Formalitäten übernehmen. So könnten laut Hans-Jürgen Moser, Geschäftsführender Gesellschafter des Trägervereins „Aktives Leben im Alter“, die Angehörigen „das Angebot wahrnehmen und sich ein paar Stunden der Entspannung vom stressigen Pflegealltag gönnen“. Und auch den Erkrankten selbst werde geholfen: Das Angebot passe sich den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Besucher an und umfasse beispielsweise einen Austausch von Lebenserinnerungen, Bewegung und Gymnastik, Basteln und Werken oder auch Gespräche mit der Familie.

Zudem betonte Moser, dass ohne Ehrenamtler Angebote wie das des Demenzcafés nicht möglich seien: „Ehrenamtlich tätige Menschen leisten eine wertvolle, tolle Hilfe.“ Der Rabenauer Bürgermeister Kurt Hillgärtner machte gleichzeitig deutlich, wie gerne die Gemeinde das Projekt begleitet habe. Bürger in Rabenau, im Vogelsbergkreis, aber auch in Allendorf (Lumda) und Umgebung erhielten „ein Stück Lebensqualität zurück und Angehörige ein wenig Freiheit als Zeit für sich“.

Interessierte können sich gerne beim Seniorenhaus Lumdatal melden oder zu der Eröffnungsfeier am 17. November, 14 Uhr, ins Seniorenhaus Lumdatal (Rabenau) persönlich vorbeikommen und das Demenzcafé sowie die Betreuer persönlich kennenlernen. Interessierte, die sich bereits gemeldet haben, können sich ab sofort für ein kostenfreies „Hineinschnuppern“ ins Café telefonisch unter der 06407 40388 0 verbindlich anmelden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Neue Bürgerliste "Bürger für Rabenau" gegründet
Neue Strukturen schaffen, Interessen aller Generationen besser...
In den Nistkästen tut sich was
Reger Flugverkehr in der Natur, am Wegesrand und in der Flur. Die...
Weltweiter Sommerkongress erstmals digital
Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen...
KERAMIKMARKT DURCHGEBRANNT ABGESAGT - ABER VIELE WERKSTÄTTEN ÖFFNEN IHRE TÜREN.
Wie so viele andere Veranstaltungen muß auch leider der Keramikmarkt...
Samstagsgalerie Hofgut Appenborn am Sa. 13.06. und Sa. 20.06. geöffnet
Karl-Heinz Till – Holzbrenner aus Leidenschaft Text und Fotos...
Corona beeinflusst Grünberger Seniorenarbeit stark
Beirat einstimmig für Absage von Fahrten und Veranstaltungen - Bärbel...
Saisoneinstieg mit Übergabe der Familiensportabzeichen der vergangenen Saison
Kurzfristig war es möglich geworden, sich unter Schutzbedingungen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Richard Hörner

von:  Richard Hörner

offline
Interessensgebiet: Grünberg
Richard Hörner
83
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zirkusbesuch im Seniorenhaus Lumdatal
Circus Carissima in Rabenau
Applaus und Manege frei für zahlreiche Darbietungen und artistische...
Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Buntes Sommerfest im Seniorenhaus Lumdatal
Am vergangenen Samstag begeisterten sich zahlreiche Bewohner,...

Weitere Beiträge aus der Region

Schon jetzt zum Blutspenden anmelden
Am 9. November nächster Termin in der Gallushalle Grünberg Der...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
HBV-Präsident Michael RÜSPELER steht seit 2004 an der Spitze des Hessischen Basketball Verbandes und von "Amtsmüdigkeit" kann keine Rede sein: "Ich bin gerne Präsident und meine Arbeit macht nach wie vor viel Spaß"
Michael Rüspeler: "Ich bin gerne Präsident dieses Verbandes"
Bei der am vergangenen Sonntag in Frankfurt stattgefundenen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.