Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zur Nabu-Vogelzählung 2015 - Erst eine, dann zwei

erst nur eine und dann .....
erst nur eine und dann .....
Gießen | Ringeltauben habe ich nicht so gerne. Sie sind mir in meiner Vogelwelt einfach zu groß. Obwohl sie immer wieder kommen. Ich mag sie nicht.

Schon gar nicht wenn sie plötzlich zu zweit sind.

erst nur eine und dann .....
erst nur eine und dann... 
kommt noch eine zweite dazu 1
kommt noch eine zweite... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Klaus Viehmann
1.397
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 15.01.2015 um 11:49 Uhr
Ein Gründungsmitglied unseres Vereins (Naturschutzgruppe), sagt immer, wenn ich auf die vielen Elstern schimpfe, die ich nicht so mag, „jedes Tier auf dieser Erde hat seine Berechtigung“. Ich mag die Elstern nicht, weil sie doch große Nestplünderer sind und sie Herr Herold mögen die Tauben nicht. Hören wir auf einen 83 Jahre alten Naturschützer und akzeptieren wir Taube und Elster.
Martin Wagner
2.758
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 15.01.2015 um 11:54 Uhr
Guten Tag Herr Viehmann

Das Bild "Elster = Nesträuber" wird in den letzten Jahren von Seiten mancher Naturschutzverbände nicht mehr propagiert. Scheinbar ist da ein Umdenkungsprozess im Gange.

Hier ein Beispiel aus dem Netz:

https://www.dresden.de/media/pdf/infoblaetter/natur_raben.pdf
Klaus Viehmann
1.397
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 15.01.2015 um 12:13 Uhr
Hallo Herr Wagner, ich kenne das Schreiben und wir sollten alle etwas umdenken, jedes Geschöpf hat ein Recht auf Leben. Wie oben schon geschrieben, habe ich meine Ansicht durch unser Gründungsmitglied geändert.
H. Peter Herold
29.455
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.01.2015 um 12:33 Uhr
ja und gerade sind wieder meine Lieblinge da. Das Rotkelchen das seit Jahren kommt und die Stieglitze, ebenfalls schon einige Jahre bei mir heimisch. Auch ein Grünling, einer dieser Vielfraße ist da. Nur Meisen aller Art, die vermisse ich.
Wolfgang Heuser
8.608
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 15.01.2015 um 23:44 Uhr
Das kann ich dem Klaus Viehmann nur bestätigen, in unserem Naturschutzverein kenne ich das auch von meinem Lehrmeister. Ich sehe seit meiner aktiven Zeit in diesem Verein diese Wildvögel auch in einem anderen Licht!

Auch bei mir im Gartenbereich gibt es diese Ringeltauben, die hatten letztes Jahr dort sogar Nachwuchs, den ich im Bilde festhalten konnte!
H. Peter Herold
29.455
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.01.2015 um 00:05 Uhr
Heute war mal wieder das Rotkelchen da. Einfach ein süßer Vogel. So zart, kaum dass er auch seinen dünnen Beinchen stehen kann.
Jutta Skroch
13.867
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 16.01.2015 um 12:01 Uhr
Ich hatte heute morgen beides an der Futterstelle, 2 Elstern und 2 Ringeltauben. Elstern sind ja nicht die einzigen Nesträuber, das niedliche Eichhörnchen gehört auch dazu. Anbei mal ein interessanter Link zu dem Thema.

http://www.komitee.de/content/vogelschutz-praktisch/rabenvoegel
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
29.455
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Früher Sonntagsmorgen
Ein schöner sonniger Sonntag - 31. Januar am Hafen von Barßel
Der Sonntagmorgen kündigt sich schon mit Sonne an, da werde ich nach...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
So früh konnte ich sie bis jetzt noch nicht so singen hören, diese Heckenbraunelle auf dem Lebensbaum!  http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/117901/fruehlingsgesang-einer-heckenbraunelle/
Die singende Heckenbraunelle auf der Baumspitze im Februar!
Heute am 17. Februar hat es noch etwas Schnee in unserem Garten, die Schneeglöckchen ragen da schon wieder raus, sie trauen sich! Der gleiche Tag:  http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/7926/schnee-oder-eisgloeckchen-am-17-februar-2009/
Wortwörtlich der Name ,,Schneeglöckchen"

Weitere Beiträge aus der Region

+++Übergabe Trikot von Brandon Thomas (JobStairs GIESSEN 46ers)
+++Übergabe Trikot von Brandon Thomas (JobStairs GIESSEN 46ers)+++...
BC Marburg reist ohne Druck nach Hannover
Ein Sieg fehlt noch für die Playoffs Toyota 1....
Buchtipp: Wenn ich dich hole – Anja Goerz
Inhalt: »Mein Sohn ist da drin! Holen Sie ihn raus!« Wegen eines...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.