Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Leckereien ? - gesehen auf dem Straßenmarkt in Phnom Penh


Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die fünf Lollarer Karateka mit Kobayashi Sensei
Karate Dojo Lollar in Andalusien
Die vergangenen Tage verbrachten einige Karateka aus dem Karate Dojo...
Es blubberte so friedlich
Durch die Organisation 'an.gekommen' half ich einer jungen Syrerin...
Das neue Projekt der hessischen Märchensammler
Die geborenen Hanauer Jacob und Wilhelm Grimm gelten als bekannte...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.392
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 13.01.2015 um 17:26 Uhr
Ich nehme ne gemischte Tüte :)
Adelbert Fust
5.314
Adelbert Fust aus Gießen schrieb am 13.01.2015 um 18:04 Uhr
Würden Sie dann auch den Inhalt der Tüte verspeisen?
Ilse Toth
35.401
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 13.01.2015 um 18:55 Uhr
Pfui Teufel- da würde ich lieber "Kohldampf schieben"!
Florian Schmidt
4.392
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 13.01.2015 um 19:02 Uhr
Natürlich Herr Frust, was spricht dagegen? Davon ernähren sich andere Kulturen seit tausenden von Jahren. Kann doch so schlecht nicht sein. Der Horizont endet nicht am Tellerrand.
Ilse Toth
35.401
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 13.01.2015 um 19:11 Uhr
Alle Regenwürmer in Zukunft für Sie, lieber Herr Schmidt! Frisch geröstet und gut gewürzt! ;-)))
Florian Schmidt
4.392
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 13.01.2015 um 19:56 Uhr
Der Konsum von Insekten wird auch von der UNO empfolen. Daran ist wirklich nichts ekliges, im Gegenteil sind das sehr wertvolle Protein Quellen.
Adelbert Fust
5.314
Adelbert Fust aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 00:26 Uhr
Andere Länder, andere Essgewohnheiten, ein Ekel auf verschiedene Sachen ist wohl anerzogen. Man sollte sich ruhig mal überwinden und mal was probieren. Man wird überrascht sein, dass es auch gut schmecken kann. Wenn man irgendwo zu Gast ist, kann man nicht oft das Essen ablehnen ohne den Gastgeber zu beleidigen.
Peter Herold
26.715
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 09:54 Uhr
Obwohl es etwas außerhalb der Dinge ist, die man hierzulande isst, ich glaube ich würde zumindest mal versuchen.
Ich halte es nicht mit dem Spruch: Was der Bauer nicht kennt ...
Im Gegenteil! Nur wenn man/frau etwas probiert, kann eine Entscheidung getroffen werden. Guten Appetit.
Ilse Toth
35.401
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 14.01.2015 um 10:02 Uhr
Und auch hier, wie überall im Leben. Jeder, wie er möchte! Ich möchte es nicht und könnte es auch gar nicht. Unsere Lebensmittel sind so reichhaltig, da benötigen wir kein Protein von Käfern und Co. Das mag in anderen Ländern anders sein.
Peter Herold
26.715
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 10:10 Uhr
Liebe Ilse. Ich bekomme immer einen dicken Hals wenn jemand sagt, nein das esse ich nicht. Kann aber nicht begründen warum. Einfach nur weil er/sie es nicht kennt.
Ich bin aber/halt ein Mensch, ich probiere und entscheide dann.

Aber, ich b in doch irgendwie froh, dass ich momentan nicht gezwungen bin Insekten zu probieren. Da ich auch nicht in ferne Länder reise, muss ich wohl auch nicht.
Ilse Toth
35.401
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 14.01.2015 um 13:33 Uhr
Hallo lieber Peter! Jeder Mensch hat Vorlieben und Abneigungen beim Essen! Das ist völlig normal! Das hat auch nichts mit kennen zu tun, das sind die Geschmacksnerven, das Hirn und Gewohnheiten. Fleisch ist bei uns kein Thema mehr. Wenn es um tierische Lebensmittel geht, bin ich grundsätzlich der Meinung, das "Spielereien" mit Tieren nicht dazu da sind satt zu werden. Aber wie gesagt, ich verurteile keine Menschen, die das anders sehen. Ich persönlich habe bei unseren vielen Fernreisen niemals etwas probiert, was in mir Abscheu erregte. Andere Länder, andere Sitten- aber das muss ich nicht in meinem Mund und Magen haben.
Christine Weber
7.392
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.01.2015 um 16:17 Uhr
Eine ganz schöne Auswahl. Aber bitte nicht für mich.
Peter Herold
26.715
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 17:16 Uhr
komisch nur, weil wir es so nicht kennen. Warum sollte man nicht landestypisches mal probieren.
Einschränkung: Keine Hunde und Katzen und auch kein Menschenfleisch.
Ilse Toth
35.401
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 14.01.2015 um 17:41 Uhr
Peter, weil Hunde und Katzen unserem Herzen nahe sind, wollen wir sie nicht essen. Aber andere "Schlachttiere" sterben auch nicht freiwillig. Und die hier abgebildeten Käfer und Würmer werden lebend geröstet. Da müssen wir uns ja nicht aus Neugier beteiligen.
Peter Herold
26.715
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 18:21 Uhr
Ich mag auch Pferde, trotzdem habe ich Pferdefleisch gegessen und würde es wieder tun. Selber nicht kaufen, aber wenn ich eingeladen wäre und es würde dort Pferd geben, dann würde ich es essen. Wir Menschen essen doch auch Schweine! Warum dann kein Pferd?
Igel aß ich auch schon mal aus Kind. Der Onkel hat einen gefangen und gebraten.
Nicht Nur Würmer, auch Meerestiere von Garnelen bis Hummer werden gekocht und Austern essen Menschen lebendig!
Florian Schmidt
4.392
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 18:32 Uhr
Hund würde ich auch essen, wieso nicht. Auch Meerschweinchen. Ich verstehe diese Vorbehalte nicht.
Peter Herold
26.715
Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.01.2015 um 20:21 Uhr
Hund geht nicht und Meerschweinchen mag ich schon lebendig nicht, hab sie also nicht zum Fressen gern.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Adelbert Fust

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotofreunde Mittelhessen

Fotofreunde Mittelhessen
Mitglieder: 142
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Platz 1 - Gewitter über dem Edersee (68 Stimmen)
Die 26 Wettbewerbsbilder zeigen die ganze Bandbreite der DLRG-Arbeit - Die Sieger im Fotwettbewerb des DLRG Bezirk Gießen-Wetterau-Vogelsberg 2017
Nidda | Nun stehen die Sieger fest! Und sie zeigen die ganze...
Toni mit den Knopfaugen!
Der kleine Mann ist ca. 1 1/2 Jahre alt und eine Knutschkugel! Er ist...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.