Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gießener Hilfswerk GAiN setzt Engagement in Haiti fort

Gießen | Auch fünf Jahre nach dem Erdbeben ist Gießener Hilfswerk im Einsatz für die Überlebenden. Blick zurück: Als vor fünf Jahren, am 12. Januar 2010, ein schweres Erdbeben die Karibikinsel Haiti erschütterte, gehörten Mitarbeiter des Gießener Hilfswerks „Global Aid Network“ (GAiN) zu den ersten Helfern, die den Betroffenen unter die Arme griffen. Bereits in der ersten Woche nach dem Beben lief die Hilfe aus Gießen an. Das Erdbeben forderte mehr als 300 000 Opfer. Gut 3,2 Millionen Menschen waren von der Naturkatastrophe betroffen, 1,85 Millionen wurden obdachlos, mehr als 300 000 Menschen waren verletzt. In der Stadt Léogâne, etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt Port-au-Prince entfernt, zerstörte das Beben 90 Prozent aller Gebäude. GAiN konzentrierte seine Hilfe auf Léogâne.
Beim Erdbeben war das zweigeschossige Gebäude eines Kinderheimes in Ça-Ira nahe der Stadt Léogâne innerhalb einer Minute auf einen mannshohen Schutthaufen reduziert worden. Dabei fanden fünf Kinder und zwei Betreuer den Tod. Die 75 überlebenden Kinder hatten keine Unterkunft mehr. „Als wir auf diese Situation aufmerksam wurden, beschlossen wir,
Mehr über...
Kinder (854)Hilfswerk (44)Haiti (16)Ehrenamt (227)
auf dem Gelände ein komplett neues Kinderheim aufzubauen“, so Dewald. Es konnten zunächst Hütten gebaut und ein Brunnen gebohrt werden. Seit Sommer 2011 gibt es wieder regulären Schulunterricht für die Kinder des Heims und aus dem Dorf Ça-Ira, vorerst noch in einem Provisorium. Im September 2011 hat GAiN mit dem Bau des Heimes begonnen mit Unterkünften für Mädchen und Jungen. Im Dezember 2013 wurde das erste Gebäude fertig und bewohnbar. Die Wasseraufbereitungsanlage ist installiert und in Betrieb. Ein „Lehrlingsprogramm“ wurde aufgenommen. Derzeit werden vier Lehrlinge ausgebildet, um damit ihre Chancen auf eine Arbeitsstelle zu verbessern. „Ohne diese Möglichkeit würden sie wohl als Bettler auf der Straße leben müssen“, berichtet Klaus Dewald. Da die öffentliche Stromversorgung nach wie vor unzuverlässig arbeitet, muss oft mit dem von GAiN gespendeten Generator Strom produziert werden. Um diese teure Energiegewinnung zu reduzieren, installiert GAiN derzeit eine Solaranlage auf dem Gelände des Kinderheimes. Auch in Zukunft hat das Hilfswerk noch Projekte in Léogâne vor Augen. So soll ein Kindergarten gebaut werden. Projektleiter Raphael Funck sagt: „Was wir hier dank vieler Helfer erreichen konnten, macht Mut, jetzt weitere Schritte für unser Projekt in Haiti zu gehen.“ Mehrere 100 000 Euro haben über GAiN die Menschen in Haiti erreicht. Ça-Ira bedeutet: „Wir werden es schaffen!“

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vielleicht bringt Corona positive Veränderungen
Vielleicht sind Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in Massen unterwegs,...
Neugestaltetes Außengelände des Kindergartens Totenhäuser Weg in Allendorf (Lumda) mit kleinem Fehler
Während der Bauzeit des Außengeländes des Kindergartens Totenhäuser...
"Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den schwächsten ihrer Glieder verfährt."
Sortieraktion im Hilfsgüterlager von GAiN
Sortiertag bei GAiN am Samstag, den 01. August - Mitmachhilfswerk lädt zum Helfen mit Herz und Hand ein
Global Aid Network (GAiN) gGmbH bietet nach der Zwangspause durch den...
Auf dem Betriebshof des Briefzentrums in Langgöns wurden die Spenden an Pamela Stephens (rechts) überreicht. V.l. die Post Mitarbeiter Ingo Hofmann, Dirk Wagner, Vera Guderian und Stefan Hausberg.
Postbelegschaft spendet 2.620 € an Hospizdienst
Während in vielen Betrieben und Organisationen derzeit Corona mit...
Weltweiter Sommerkongress erstmals digital
Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen...
Sportabzeichen-Überreichung in Langsdorf
Kürzlich wurden beim Turnverein Langsdorf 24 Sportabzeichen-Urkunden...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Harry Weiß

von:  Harry Weiß

offline
Interessensgebiet: Gießen
361
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Shawn Mlynek
OperCHRISTUS debütiert in Kleinlinden: Leidenschaft und Exzellenz
Tenor Shawn Mlynek ist am hiesigen Stadttheater engagiert. Sein Leben...
"BOTTLE IOF HOPE" MiT PET-Pfandflaschen einen Brunnen in Afrika finanzieren
30 Schülergruppen machen mit bei der Hyperaktion der christlichen...

Weitere Beiträge aus der Region

Uniklinikum: Gegen Asklepios kampfbereit
Seit der Privatisierung des Uniklinikums Gießen/Marburg (UKGM) vor 15...
Ailin Usener übergibt den symbolischen Scheck an die G`s
Gießen Bulls spenden 1500 Euro an Familie in Ostfriesland
Die Gießener-Fans des Triple-Siegers FC Bayern München haben auch in...
Online-Anmeldung für neues Lebenshilfe-KiFaz ab Oktober möglich
Giessen (-). Anfang Februar 2021 soll der Startschuss erfolgen: Dann...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.