Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Am 10. Januar Konzert in der Pankratiuskapelle

Gießen | Der lyrische Tenor Walter M. Castillo aus Buenos Aires ist wieder für kurze Zeit in Deutschland und kommt auch für ein ganz besonderes Konzert nach Gießen.

Gemeinsam mit dem Bariton Nicolás Foresti, der ebenfalls aus Argentinien stammt und bereits an der Frankfurter Oper engagiert war, wird Castillo am Samstag, 10. Januar, um 20 Uhr in der Pankratiuskapelle in der Georg-Schlosser-Straße einen Konzertabend mit geistlichen Liedern und bekannten Opern-Arien gestalten.

Zu der Veranstaltung laden die Gießener Evangelische Stephanusgemeinde und die Pankratiusgemeinde gemeinsam ein.

Der Eintritt ist frei. Die Organisatoren bitten um eine Spende für die beiden jungen Künstler aus Argentinien.

In seinem Heimatland engagiert sich Walter Castillo seit vielen Jahren als Leiter, Sänger und Schauspieler mit seinem Projekt „Cantacuentos“, um besonders bei Kindern in ärmeren Regionen, die Freude an der Opern-Musik zu wecken. Dabei wird er seit 2012 auch von Nicolás Foresti unterstützt. Zusammen mit weiteren Sängerkollegen inszenierte Walter Castillo mit großem Erfolg bereits die Märchen „Aschenputtel“ und „Schneewittchen“ als Oper für Kinder.

Und als gefragter Tenor wirkte er im vergangenen Jahr in Argentinien in verschiedenen Opernaufführungen wie „Elisir d’amore“ von Donizetti, „Gianni Schicci“ von Puccini oder „Iphigenie auf Tauris“ von Gluck mit.

Zu hören war er aber auch bei Aufführungen des Mozart-Requiems, des Requiems von Verdi sowie des „Messiah“ von Händel.

Bariton Nicolás Foresti wiederum gewann im Jahr 2009 den Wettbewerb „Young Lyric Singers“ der Scala von San Telmo in Buenos Aires und ist Mitglied des „Argentinian Polifonic Chorus“. Auch er sang bereits verschiedenen Rollen in den bekanntesten Opern und überzeugte in seiner Heimatstadt zuletzt 2014 in der Südamerika-Premiere von „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ von Helmut Lachenmann.


Text: Stephanusgemeinde

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Institut für musikalische Ausbildung präsentiert Konzertveranstaltungen bis zum Jahresende
Die beiden Leiter des Instituts für musikalische Ausbildung in...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...
Open Stage - Offene Bühne für jedermann
NICHT VERGESSEN! Am Freitagabend, 28.08.20 19 Uhr OPEN STAGE / Offene Bühne in der Sommerkulturkirche
Endlich wieder Musik machen. Endlich wieder vor Publikum auftreten....
#kulturkirche20 - powered by förderverein thomas morus e.v. - www.morusfreunde.de
Förderverein setzt gute Arbeit fort // Sommerkulturkirche 2021 // Herbstprogramm // Pilgern auf dem Butterweg
In seiner letzten Sitzung hat der Vorstand der Freunde und Förderer...
Radio 2020
Radio 2020 Openair Konzert im Kulturcafé Daubringen
Radio 2020 Konzert im Kulturcafé Daubringen Samstag, 12.09.2020...
Das Sahnehäubchen mit Pipi
Er kam, sang und siegte. Dieser Mann hat einfach eine gesegnete...
Pebbles 3 Trio Free Jazz & Improvisation
Pebbles 3 Trio Free Jazz & Improvisation am Donnerstag, 22.10.20 19 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus
In Zusammenarbeit mit dem GIESSEN IMPROVISERS POOL und dem Kulturamt...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.328
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Wenn ich immer ehrlich gearbeitet habe, wird mich mein Pferd bis ans Ende der Welt tragen.“ Ernst Friedrich Seidler 1798 - 1865
Diese Aufnahme machte ich im Freilichtmuseum Molfsee
Schon immer beliebt, der Gugelhupf
Es gab Zeiten da fehlte er auch bei dem Bürgertum auf keiner...

Weitere Beiträge aus der Region

Fastnacht funktioniert auch zu Hause. Foto B. Meinhardt
Fasten und Feiern - Karnevalsbräuche,ihre Herkunft und Bedeutung
IN Coronazeiten müssen die Volkshochschule und der Karneval andere...
Online-Seminar für Frauen: Mein gelungenes Vorstellungsgespräch
Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ist häufig mit Freude und...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.