Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ausländer müssen integriert werden!

Gießen | AN DER WOHNUNGSTÜR

"Guten Tag, Sie wünschen?"
"I bin da Reitmoser Toni. Zwecks Sprech- und Kulturkontrolle"
"Aber ich bin doch Berliner und wohne schon 20 Jahre hier."
"Saupreiß, da hammers doch..."
"Und was genau wollen Sie kontrollieren?"
"Schau, daß'd auf'd Seitn gehst, lass' mi eini'...-Sprichst Du boarisch derhamm?"
"Ich rede nicht mit mir"
"Wie wuillsdn dann die deitsch Sprach' lerna, Saupreiß?"
"Ich kann sie doch schon."
"Des ko garned sei', i' versteh' di' fast ned. Was gibt's heid zu essen?"
"Weiß ich noch nicht."
"Aan Leberkaas, a Hendl, oder an Döner am End'? Des waar wos boarisches..."
"Nein, es gibt Königsberger Klops."
"Saupreiß, durchgfalln bisd..."

(Mit freundlicher Genehmigung von http://einheiztext.de )

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Heutrocknungsanlage
Hier wird für den weißblauen Himmel gesorgt
s'Fensterl zum Hof

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.01.2015 um 18:47 Uhr
Dem Bayer, dem Sachse, dem Schwaben etc. gilt von nun an das Gebot, nur noch Hochdeutsch zu reden, selbstverständlich gilt das auch innerhalb der eigenen Wohnung !
Jutta Skroch
13.687
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.01.2015 um 18:57 Uhr
Umgekehrt passt es. Ich hatte in der Schule eine Klassenkameradin, die aus dem Schwäbischen kam. In der Schule sprach sie hochdeutsch, sobald sie zu Hause war, wurde geschwäbelt.
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 06.01.2015 um 19:03 Uhr
Der, wo kei Deutsch kann, fliegt.
Nicole Freeman
10.753
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.01.2015 um 10:42 Uhr
In der Schule Hochdeutsch und zuhause Hessisch anhieren aber bitte Hochdeutsch Antworten, man koennte ja denken du kommst vom Dorf grrrr
Heute wird bereut das ich dn Dialikt nicht richtig sprechen kann. Meine Schwester kann es einigermassen und Verwante der juengeren Generation bekommen Unterricht von Oma. Auch der Dialekt gehoert zum deutschen Kulturgut und sollte geschuetzt werden ! Jemanden die Muttersprache zu verbieten bedeutet ihm die Wurzeln zu stutzen und hat nichts mit Integration zu tun !
Sprache ist Kultur !!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Wirth

von:  Kurt Wirth

offline
Interessensgebiet: Gießen
Kurt Wirth
3.078
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Blick auf den benachbarten Einstein
Bergtour auf den Schönkahler
Der Schönkahler ist mit 1.688 m ein relativ unspektakulärer Wald- und...
Blick vom Schönkahler, zwischen Tannheimer Tal und Achtal (auch Enge genannt)
´Der Bergwald stirbt

Veröffentlicht in der Gruppe

Linkes Bündnis Gießen

Linkes Bündnis Gießen
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Radwegekonzept ohne Bürgerbeteiligung?
Pressemeldung der Kreisfraktion "Gießener Linke" Gießener Linke...

Weitere Beiträge aus der Region

Herbst-Workshops des Gießener Tanz-Clubs 74
Der Gießener Tanz-Club 74 bietet in den Herbstferien Workshops in 6...
Deutsche Herzstiftung
Niedriger Blutdruck: Harmlos oder bedenklich für das Herz?
Wann man zum Arzt gehen sollte und welche Personen besonders häufig...
Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.