Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landrätin und Jobcenter-Geschäftsführer unterschreiben Zielvereinbarung für 2015: Intensivförderung von Langzeitleistungsbeziehern genießt weiter hohen Stellenwert

Landrätin Anita Schneider und Wolfgang Hofmann (Geschäftsführer des Jobcenters Gießen) haben die Zielvereinbarung für 2015 unterzeichnet. Fachlich begleitet und bearbeitet wurde sie von Uwe Happel.
Landrätin Anita Schneider und Wolfgang Hofmann (Geschäftsführer des Jobcenters Gießen) haben die Zielvereinbarung für 2015 unterzeichnet. Fachlich begleitet und bearbeitet wurde sie von Uwe Happel.
Gießen | Erneut schließt der Landkreis in guter Kooperation mit dem Jobcenter Gießen eine Zielvereinbarung für die Aufgaben im kommenden Jahr ab. „Wir tun dies nun schon zum vierten Mal in dieser Weise. Diese Zielvereinbarungen haben sich bewährt und für die Zusammenarbeit zwischen Jobcenter und Landkreis eine hohe sachliche Ebene geschaffen“, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Unterzeichnung. So wurde beispielsweise ein neues Ziel formuliert, mit dem man auf die aktuelle Zuwanderungssituation von Flüchtlingen reagiert: Im Jobcenter wird sich eine Steuerungsrunde mit dem höheren Zustrom von erfahrungsgemäß motivierten und gut ausgebildeten Menschen und dem einhergehenden gesetzlich erleichterten Arbeitsmarktzugang befassen. Die Steuerungsgruppe werde eigens auf die Problemlage zugeschnittene Konzepte entwickeln, die eine schnelle Arbeitsmarktintegration der hier lebenden Zuwanderer ermöglichen, erläuterte der Geschäftsführer des Jobcenters Gießen, Wolfgang Hofmann.

„Zudem verfolgt das Jobcenter weiterhin das mit dem Landkreis Gießen abgestimmte Ziel der Verbesserung der sozialen Teilhabe“, sagte er. Dies sei schließlich das Ziel mit der größten und direktesten Wirkung für die Menschen, die aus dem SGB II-Bezug wollen, um zukünftig ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. „Die Umsetzung der zwischen Jobcenter und Landkreis Gießen etablierte Förderkette arbeitet seit drei Jahren erfolgreich für die Integration langzeitarbeitsloser Menschen. Diejenigen, die die vom Landkreis und Land Hessen finanzierten Projekten durchlaufen, dort wieder Selbstbewusstsein erlangen, sich wieder in Tagesstrukturen zurecht finden, bekommen anschließend durch eine weitere Intensivförderung durch das Jobcenter eine tatsächliche Perspektive zur Integration in den Arbeitsmarkt“, so Schneider. Mit der Zielvereinbarung wurde nun die Weiterführung dieses erfolgreichen Projektes vereinbart.

Von großer Bedeutung für den Landkreis Gießen ist daneben die Entwicklung der Kosten für Unterkunft und Heizung für die Leistungsberechtigten nach dem SGB II. „An dieser Stelle hat das Jobcenter eine bedeutungsvolle Aufgabe. Denn es soll mit Hilfe eines internen Kontrollsystems sicherstellen, dass die entsprechenden Richtlinien sowohl weisungskonform als auch situationsgerecht im Einzelfall angewendet werden“, erklärte der zuständige Sozialdezernent Dirk Oßwald.

Ein weiteres Dauerziel ist es, die Inanspruchnahmen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket weiterhin hoch zu halten. Hier ist im Landkreis Gießen mittlerweile ein Inanspruchnahme-Wert von fast 97 Prozent erreicht. Sowohl das Jobcenter als auch der Landkreis Gießen wollen in ihrem Einwirkungsbereich dafür sorgen, dass die Nachfrage nach diesen Leistungen – insbesondere für Lernförderung, gemeinschaftliche Mittagsverpflegung und soziokulturelle Teilhabe – weiter auf höchstem Niveau gehalten wird. „Eine gezielte Förderung der Kinder und Jugendlichen ist präventive Sozialpolitik und eröffnet den Kindern die besten Chancen, einen erfolgreichen und eigenständigen Lebensweg einzuschlagen“, unterstrich Anita Schneider die soziale Verantwortung für die nächste Generation.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
Neu-Anzeigen auf Kurzarbeit gehen zurück, Arbeitslosigkeit steigt moderat
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur...
Rückgang der Arbeitslosigkeit
Nachdem die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen...
Mein Radverkehrskonzept für die Stadt Hungen
Bernt Nehmer 6.9.20 Limesstr.15 35410 Hungen An...
Die Verarsche geht weiter
Um ein Wort von Linke Politiker Bartsch weiter zu verwenden. Ich war...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Entdecke die Quellen deiner Spiritualität - im #fastenZEITraum immer samstags zwischen 17 und 19 Uhr
Neverland - das Duo Ove Volquartz und Peer Schlechta zu Gast im fastenZEITraum am 6. März zwischen 17 und 19 Uhr in St. Thomas Morus
Klang - Raum - Zeit - Stille. In diesem Vierklang bewegt sich der...
„Rent a 11-er Räter“ sammelte Spenden für das Tierheim
Die Vorsitzende des Tierheim Gießen nahm mit großer Freude den...
Ein Heiliger Zorn - Tempelreinigung Jesu
Ein Heiliger Zorn! Wortgottesfeier am 7. März 2021 18:30 Uhr in St. Thomas Morus Gießen
Der Tempel ist Anlass für einen heftigen Zornesausbruch Jesu. So wird...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.