Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

MESSERATTACKE IM GIESSENER LINIENBUS

von volker weilam 27.12.20143134 mal gelesen10 Kommentare
Gießen | Am zweiten Weihnachtsfeiertag um 19.30 Uhr ist es in Gießen im Fassanenweg in einem Bus der Linie 2 zu einer folgenschweren Auseinandersetzung gekommen.
Ein Zeuge beobachtete, wie ein Mann gegenüber der Busfahrerin handgreiflich wurde, die gerade mit ihrer Route beginnen wollte. Als der Zeuge helfen wollte wurde er aus dem Bus gestoßen. Er konnte jedoch die Polizei verständigen. Als diese vor Ort eintraf, fuhr der Täter mit dem Bus los, konnte aber kurz darauf gestoppt werden.
Wie sich herausstellte hatte der 61-jährige Taverdächtige mit einem Messer auf seine Ex-Lebensgefährtin, die als Busfahrerin tätig ist, eingestochen und diese am Oberkörper schwer verletzt. Die Frau kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Angreifer soll während der Tat
stark betrunken gewesen sein und wurde von der Polizei verhaftet !

Mehr über

Linien (7)Gießen (2603)Bus (59)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Patrick Walldorf Nordst. Olaf Dubs Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Singen verboten?
"Mundschutzgottesdienst" Impuls von Pfarrer und Klinikseelsorger Matthias Schmid
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in dieser Woche Regelungen der...
Protest in Corona-Zeiten?
Die OMAS-GEGEN-RECHTS Gießen haben überlegt, in welcher Form ein...
Medienvertreter und Bürgerreporter der GZ werden berichten – Demo heute, den 17.4.20
Hessens relevante Radio Stationen sendeten gestern, dass das...
1995-2020 - 25 Jahre RMV und NVV am 28.05.2020 - eine gemischte Bilanz und ein gewünschter Ausblick des PRO BAHN Landesverbandes Hessen
Im Land Hessen kann man in diesen Tagen ein besonderes Jubiläum...
Die Karte mit den RegioTram-Linien und Korridoren für weitere Straßenbahnen
Verkehrswendeinitiativen starten den zweiten Bürger*innenantrag – Ziel: eine Straßenbahn in Gießen
Keine Straßenplanungen und -ausbauten mehr ohne...
Stadtradeln - Start heute
Eigentlich wollte ich heute von der großen Auftaktveranstaltung...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.208
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 12:44 Uhr
Da war ein Täter mal wieder betrunken.......
volker weil
113
volker weil aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 12:49 Uhr
und von der Fahrerin der Ex-Mann ! Da hilft auch die Ausrede Alkohol nichts mehr ! Ich kenne die Kollegin ! Hoffe Sie kommt schnell übern Berg und er bekommt seine gerechte Strafe ! Aber wie ich die Justiz kenne wegen Alkoholeinfluss minder schwerer Fall und er bekommt noch Bewährung ! Die Strafen müssten viel härter werden !
Christine Stapf
8.208
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 12:55 Uhr
Herr Weil da kann ich Ihnen nur zustimmen.

Wenn er betrunken noch mit einem Messer zum Bus ist, um die Tat auszuüben, kann er so besoffen nicht gewesen sein.

Aber in unserem Land können Sie jede Straftat begehen ohne große Folgen durch die Justiz, aber bitte nur wenn Sie einen gehoben haben !!
volker weil
113
volker weil aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 13:01 Uhr
Wenn das nicht hilft macht er einen auf psycho kommt 2 Wochen in die Vitos Klinik auf unsere Kosten und wird als geheilt entlassen ! Schlimm sowas !
Christiane Pausch
6.489
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 17:11 Uhr
Ich finde es auch sehr schlimm! Und immer schneller wird zu Waffen gegriffen, egal ob betrunken oder nicht.
Die Strafen sind zu lasch!
Zum Glück hat der Mann eingegriffen,auch nicht ungefährlich!!
Florian Schmidt
4.879
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 27.12.2014 um 18:26 Uhr
Schade, unsere neue Brücke hat schon einen Namen.
Nicole Freeman
10.752
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 28.12.2014 um 08:51 Uhr
Wer weiss was da wirklich bei den beiden los war. es war weihnachten !
Oft gibt es da Familienstreit der oft um den besuch der kinder geht. was veranlasst einen menschen zur waffe zu greifen?
Was veranlasst einen Menschen sich, sein Auto, sein Haus in die Luft zu sprengen und dabei menschen zu verletzen die ihm helfen wollen. Warum gibt es zur Weihnachtszeit so viele Selbstmordversuche? Warum hat der mann seine ex frau angegriffen?
Natuerlich ist gewalt nicht die Loesung , genau wie Alkohol kein problem loesen kann. Wir wissen doch nur das er es gemacht hat und das er alkoholisiert war. Alkohol setzt die hemmschwelle runter und manches wirkt noch unertraeglichger. Manche menschen heulen sich im besoffenen kopp die seele aus dem hals oder koennen vor lachen nicht mehr. Andere werden einfach nur muede und wieder andere drehen komplett auf, alkohol ist und bleibt eine droge deren gefahr in unserer gesellschaft unterschaetzt wird.
Mir fehlt um urteilen zu koennen das Warum ?
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 28.12.2014 um 14:21 Uhr
Nicole Freeman sieht das meiner Ansicht nach richtig. Aber es kann nicht sein, wenn ich plane, einen Menschen zu töten, ich strafmildernd nur genug Alkohol trinken muss.
Schön, Herr Weil, dass Sie immer im Interesse ihrer Kollegen schreiben.
Florian Schmidt
4.879
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 28.12.2014 um 17:53 Uhr
Dafür bekommt man aber doch eine Mitschuld, wenn man Alkohol wankend auf dem Zebrastreifen überfahren wird. Gleicht sich also wieder aus.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 29.12.2014 um 03:02 Uhr
Die Gewaltbereitschaft wird immer größer. Und Alkohol ist keine Entschuldigung für irgend eine Tat. Unser Strafvollzug und die Bestrafungen sind einfach viel zu human.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) volker weil

von:  volker weil

offline
Interessensgebiet: Gießen
volker weil
113
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
2 der größten Musiklegenden sind kurz hintereinander verstorben !
Am vergangenen Sonntag starb Sänger Udo Jürgens im Alter von 80...
Die Zahl der Tierversuche ist in Deutschland zum ersten Mal seit Jahren gesunken.
Die Zahl der Tierversuche ist in Deutschland zum ersten Mal seit...

Weitere Beiträge aus der Region

Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.