Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bauverein AG düpiert Wohnbau

Gießen | Die Bauverein AG Darmstadt düpiert nicht nur die Wohnbau sondern auch ihre Mieter und Handwerker die führ sie tätig waren. Dazu mehr im weiteren Verlauf dieses Artikels.
Warum die Delegation, die mit dem Bauverein verhandelte enttäuscht ist, ist mir in gewissen Punkten nicht so ganz klar, hat den nicht die Stadt Gießen ihre Anteile an der HEGEMAG(Vorbesitzer der Liegenschaften in Gießen an den Bauverein verhökert?).Und warum fragt eigentlich Frau Grabe –Bolz eigentlich nicht Frau Weigel –Greilich von den Grünen, deren Verhalten sich bis heute nicht geändert hat, den Sie, das unterstelle ich ihr jetzt mal, weiß mehr als gedacht. (Sie, die sich 2009-2010 weigerte auf einer Unterschriftenliste gegen eine Mieterhöhung von 50€ (die vollkommen unberechtigt war) hat sich lieber um die Landesgartenschau gekümmert als um den sozialen Wohnungsbau.
Von den Forderungen von Seiten der Mietervereinigung gegen den Bauverein vor zu gehen hat sie sich distanziert. Erst durch massiven Druck (TV, Presse ,Stadtverordnungenversammlung,Unterschriftensammlung ,Mieterversammlungen und einer Delegation die nach Darmstadt fuhr und
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
die Unterschriften übergab) wurde die Mieterhöhung auf 25€ reduziert , mit der Begründung , man habe ja nicht gewusst das es in Gießen viele Mieter gibt, die Transferleistungen erhalten.Welch schadenfeinige Argumentation!! Ich komme noch mal zurück auf den Anfang meines Artikel und schildere mal einige Dinge die darüber Aussagen wie man mit Mietern und Handwerker von Seiten der Bauverein AG umgeht, eine Mieterin in der Nordstadt, wartet , nach dem man die Gasetagenheizung auf Fernwärme umgestellt(man versprach nach schriftlicher Ankündigung energetisch Maßnahmen in Sachen Wärmedämmung der Außenfassade, was man ja auch begann aber dann wieder abbrach warum wohl??) hat auf den Austausch ihres Wohnungswasserzählers, der dabei beschädigt wurde. Trotz eines Besuchs im Büro der Bauverein AG am 14.10.2013 tat sich nichts, nach mehrmaligen Telefon anrufen (niemand erreichbar) gab die Mieterin auf, ohne jegliches Resultat und das bis zum heutigen Tag. Typisch Bauverein und da wundert sich die Wohnbau.? Wie soll man da eine Abrechnung des Wasserentgelts ausführen? (nicht war Firma Techem).
Da wundert es niemand das Handwerkerfirmen(insbesondere ein Handwerksbetrieb aus einem Stadtteil Gießens) der
sich auf Grund schleppender Zahlungen, um es mal Milde dazustellen, lieber keine Aufträge mehr für den Bauverein ausführt!!!
Sollten die Liegenschaften Der Bauverein AG an einen privaten Investor verkauft werden und davon ist Aus zu gehen, kommen trotz Mietpreisbremse Erhöhungen von zirka 20% auf die Mieter zu!!!!

So was nennt man sozial?????, ich nenne so was der Miethai schnappt wieder zu!!!
Ob man da noch Frohe Weihnachten und ein Gutes neues Jahr wünschen soll? Wohl eher NEIN!!!!!

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 23.12.2014 um 20:54 Uhr
Interessante Worte bezüglich der BM Weigel-Greilich.
Das mit der Unterschriftenaktion gegen die Mieterhöhung war mir nicht bekannt - aber so isse.
Was sich der Bauverein Darmstadt raus nimmt, ist die Höhe. Will sie doch nun "Ihre" 1.200 Sozialwohnungen privat verkaufen.
Stimmt, die Mieter werden wohl kein so glückliches Weihnachtsfest haben. Es sind ja nur Menschen.
Basta, Punkt............ :-(
Frank Schulze
768
Frank Schulze aus Gießen schrieb am 01.01.2015 um 12:03 Uhr
Nur mal ein paar Anmerkungen/Fragen:

1. Der Bauverein wollte an jemanden verkaufen, der langfristig investieren will und Wohnungen nicht gleich wieder abstößt. Nach Bericht des GA ist diese langfristige Bindung der Grund dafür, dass die Gießener Wohnbau nicht kaufen wollte. Was sagt uns das über die Wohnbau?

2. Die Deutsche Zinshausgruppe, welche die Wohnungen wohl kaufen wird. Scheint mir recht solide zu sein und macht auf mich nicht den Eindruck einer Heuschrecke. Das zeigen die bereits getätigten Investitionen z.B. in Gießen, Alsfeld, Frankfurt. (Ich hab mal geggogelt und konnte nichts negatives an Berichterstattung finden)
3. Grundsätzlich macht es für die Stadt Darmstadt Sinn, sich zukünftig auf den Bestand in Darmstadt zu konzentrieren.
4. Die unsinnige Mietpreisbremse ist noch gar nicht Kraft. Wird erst noch im Bundestag beschlossen und wird frühestens im Frühjahr in Kraft treten.
5. Woher wissen Sie, dass mit einer 20 % Mieterhöhung zu rechnen ist? Hat überhaupt schon mal jemand mit der Deutschen Zinshaus gesprochen? Man kann doch nicht schon vorher den Teufel an die Wand malen und irgendwas behaupten.
Günter Seibert
1.158
Günter Seibert aus Gießen schrieb am 05.01.2015 um 09:40 Uhr
1. Herr Schulz, Sie wollen der Wohnbau Gießen doch wohl nicht unterstellen das Sie nicht langfristig an dem Wohnungsbestand derBauverein AG Interesse hatte. Selbst der DGB Stadtverband Darmstadt lehnt einen Verkauf an einen privaten Investor ab, ebenso wie Herr Merz.

2. Im Internet gibt es trotz intensiver Recherche meinerseits, keine einzige Beurteilung von Mietern der Zinshausgruppe.

3. Ist schon klar das es keinen Sinn für die Bauverein AG macht, endlich ist man den teilweise sanierungsbedürftigen Wohnungsbestand in Gießen an einen privaten Investor losgeworden, der wohl mehr Geld in die Kasse der Bauverein AG spült, als dies bei einem Verkauf an die Wohnbau der Fall gewesen wäre.

4.Wieso Sie eine Mietpreisbremse als unsinnig bezeichnen ist mir schon klar, Sie und Ihre FDP haben wohl noch nie etwas von sozialem Wohnungsbau und sozial vertretbaren Mieten gehört, sonst hätte man 2009 ja auf einer Unterschriftenliste gegen Mieterhöhung unterschrieben, dies war nicht der Fall.

5. Herr Schulz, Sie glauben doch wohl im Ernst nicht daran, dass es keine Mieterhöhung gibt, oder etwa doch? Selbst der Mieterschutzbund Gießen steht diesem Thema sehr skeptisch gegenüber.
Ich habe mir die Mühe gemacht noch zwei Links zum Thema heraus zu suchen.
http://www.politnetz-darmstadt.de/node/1927
http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Bauverein-verkauft-Wohnungen-in-Giessen;art1231,5763747
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Günter Seibert

von:  Günter Seibert

offline
Interessensgebiet: Gießen
Günter Seibert
1.158
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
FC Gießen: Saisonauftakt der Regionalliga Südwest im Waldstadion
Am Samstag, den 5. September um 14 Uhr geht es wieder um Punkte im...
FC Gießen nah am Punktgewinn
Der FCG war am gestrigen Abend gegen Elversberg nah an einem...

Weitere Beiträge aus der Region

22.Welttag des Stotterns 22.Oktober 2020
Guten Morgen, in knapp 3 Wochen ist Welttag des Stotterns !...
Uniklinikum: Gegen Asklepios kampfbereit
Seit der Privatisierung des Uniklinikums Gießen/Marburg (UKGM) vor 15...
Ailin Usener übergibt den symbolischen Scheck an die G`s
Gießen Bulls spenden 1500 Euro an Familie in Ostfriesland
Die Gießener-Fans des Triple-Siegers FC Bayern München haben auch in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.