Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Der Kuss der Spinnenfrau“: Ein unvergessliches Musical mit aktuellen Themen

Valentin (Thomas Christ) (l.) und Molina (Andrea M. Pagani) (r.) in einer Szene.
Valentin (Thomas Christ) (l.) und Molina (Andrea M. Pagani) (r.) in einer Szene.
Gießen | Im dunklen Theater leuchtet ein riesiges blaues Spinnennetz auf der Bühne. Das ist der Anfang des spannenden Musicals „Der Kuss der Spinnenfrau“ von John Kander und Fred Ebb im Stadttheater Gießen, das in der Inszenierung von Intendantin Cathérine Miville, unter der Musikalischen Leitung von Andreas Kowalewitz, mit Bühnenbildern von Lukas Noll, Kostümen von José-Manuel Vázquez sowie Choreografien von Tarek Assam und Anthony Taylor das Publikum fesselt. Die Theatergänger können sich auf die Interpretation der drei Hauptrollen durch Andrea M. Pagani als Molina, Thomas Christ als Valentin und Sophie Berner als Aurora bzw. Spinnenfrau freuen.
Die zwei Männer sind Häftlinge in einem Gefängnis eines totalitären Staates und teilen sich die Zelle. Valentin ist ein linker Aktivist, Molina ein homosexueller Schaufensterdekorateur. Folter, Demütigung, Schläge müssen die Gefangenen täglich ertragen. Molina hat aber einen Ausweg aus der Verzweiflung gefunden: Er denkt an seine Lieblingsfilme mit der Diva Aurora, die er als Kind liebte, und vergisst sich in dieser pracht- und phantasievollen Welt. Langsam gelingt es ihm, auch Valentin in seine phantastischen Erzählungen mitzunehmen.
Mehr über...
Theater (443)Stadttheater Gießen (259)Musical (132)Der Kuss der Spinnenfrau (1)
Die Zuschauer werden ebenfalls vom harten Gefängnisleben in die Musikfilm-Welt mitgenommen. Die Gitter der Gefängniszellen gehen in den Schauplatz für Musicalchoreografien mit glitzernden Kostümen und Filmszenen über, die in der grauen Stimmung des Gefängnisses wieder verschwinden. Dank Bühnenbilder, Schauspiel, Gesang und Tänze erlebt das Publikum die unmenschliche Behandlung der Häftlinge und die Flucht aus diesen schrecklichen Bedingungen mit.
Aber in diesen Phantasien erscheint nicht nur die Diva Aurora mit ihren abenteuerlichen Liebesgeschichten und leichten Atmosphären, sondern immer wieder auch die bedrohliche Figur der Spinnenfrau mit ihren tödlichen Küssen, die von einem genauso beunruhigenden musikalischen Motiv und dunklen, spinnennetzartigen Hintergründen begleitet wird.
Die Interpretation der Schauspieler, des Chors des Stadttheaters Gießen, der Tanzcompagnie Gießen und des Philharmonischen Orchesters Gießen trägt zu einer unvergesslichen Musicalerfahrung bei. „Der Kuss der Spinnenfrau“ soll aber nicht nur eine Aufführung auf dem höchsten künstlerischen Niveau sein. Die Themen, die auf der Bühne dargestellt werden, sind ernst und sehr aktuell. Vor der tragischen Geschichte von Valentin und Molina wird das Publikum über Menschenrechte, totalitäre Regimes, Folter und unmenschliche Lebensbedingungen im Gefängnis, Diskriminierung und Homosexualität nachdenken.
Der lang applaudierten und mit Bravo-Rufen bejubelten Premiere am 7. Dezember folgen in diesem Jahr noch zwei Vorstellungen am 13. und 18. Dezember sowie weitere Termine bis Ende der Saison im Juli 2015 (http://www.stadttheater-giessen.de/kalender/veranstaltungsansicht/event/2321/getdate/66600/view/event/type/tx_cal_phpicalendar/lastview/view-list).

Valentin (Thomas Christ) (l.) und Molina (Andrea M. Pagani) (r.) in einer Szene.
Valentin (Thomas Christ)... 
Flucht in die Filmwelt mit Diva Aurora (Sophie Berner).
Flucht in die Filmwelt... 
Eine Szene im Gefängnis mit Valentin/Christ (Mitte vorne), Molina/Pagani (Mitte hinten), dem Opernchor und der Tanzcompagnie.
Eine Szene im Gefängnis... 
Sophie Berner als bedrohliche Spinnenfrau.
Sophie Berner als... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
Von links: Günther Dickel und Jürgen Schäfer, die Organisatoren von der Senioren „BoyGroup66+“ präsentieren stolz den 1000 € Scheck. Immer mit dabei das „Tonrohr“ und der Rollator.
Engagement der "BoyGroup66+" mit 1000 Euro ausgezeichnet!
Riesengroß war jüngst die Freude bei den Aktiven der „BoyGroup66+“ im...
Märchen gegen die Coronatragödie
Zu Beginn des Kontaktverbots Ende März sagte mein zehnjähriger Sohn...
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Theater Sturmvogel
Kindertheater „Mein Freund Charlie“ am kommenden Wochenende auf Burg Gleiberg
Junger Kultursommer Mittelhessen, Gemeinde Wettenberg,...
Auf Entdeckertour mit Fabius
Seit dem vergangenen Jahr besucht das SWG-Maskottchen Fabius mit dem...
Mein Wagner im Stadttheater Gießen
Dominik Wilgenbus nimmt neben dem Klavier Stellung und beginnt seine...

Kommentare zum Beitrag

361
Harry Weiß aus Gießen schrieb am 12.12.2014 um 11:35 Uhr
Beeindruckend in seiner genialen Schlichtheit. An vielen Orten müsste man sich Karten auf dem Schwarzmarkt besorgen. In Gießen ist morgen noch Platz genug...
361
Harry Weiß aus Gießen schrieb am 22.12.2014 um 10:54 Uhr
Endlich: Die Qualität scheint sich rumzusprechen... gut so!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.228
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...

Weitere Beiträge aus der Region

Junge Experten geben Lerntipps – Wie Francke-Schüler die Heimbeschulung beurteilen
Im vergangenen Schuljahr wurden auch an der...
Solche Pläne mit genauen Beschreibungen der dadurch umgesetzten Corona-Schutzkonzepte wurden den Behörden eingereicht.
Auflagen, Verbote, Räumungen - RP und Vogelsbergkreis weiter im Formalkrieg gegen A49-Protest
Versammlungsverhinderungsbehörden werden ihrem Ruf...
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.