Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Es gibt was auf die Ohren! Fünf Bands spielen am 19. Dezember bei der 10. "X-Mas-Rock-Night" in Katzenfurt auf

Vor acht Jahren standen „MUT“ aus Wiesbaden das letzte Mal gemeinsam auf der Bühne. 20 Jahre nach Veröffentlichung ihrer ersten CD „Ganz und gar“ startet die Band jetzt in Katzenfurt ein Comeback.
Vor acht Jahren standen „MUT“ aus Wiesbaden das letzte Mal gemeinsam auf der Bühne. 20 Jahre nach Veröffentlichung ihrer ersten CD „Ganz und gar“ startet die Band jetzt in Katzenfurt ein Comeback.
Gießen | Da gibt’s was auf die Ohren: Eine volle Packung Rock ('n' Roll) beispielsweise. Fünf Bands für vier Euro (Eintritt), da kann man nicht meckern. Und das Ganze hat Tradition. Die evangelische Jugend Katzenfurt bittet, alle Jahre wieder, zur "X-Mas-Rock-Night". Und es ist die zehnte in Folge. Ton (kleines) Jubiläum also. Termin: Freitag, der 19. Dezember. Schauplatz: Das evangelische Gemeindehaus in der Sonnenstraße. "Bühne frei" heißt es hier ab 19 Uhr.
Jugenddiakon Thomas Fricke hat auch diesmal wieder ein prallgefülltes Soundpaket geschnürt, dessen Inhalt den unterschiedlichsten Geschmäckern Rechnung trägt und sich zwischen populären und überlieferten Stilrichtungen bewegt. Das ist von (fast) jedem etwas dabei. Rock, Rap, Pop und Heavy Metal. Wobei sich das personelle Line-up zwischen in Ehren ergrauten "alten Hasen" und ambitionierten Newcomern bewegt.
So haben die Gastgeber mit "LK" und Band die Gewinner des 1. Lahn-Dill-Song-Contests am Start. Hinter dem Kürzel verbirgt sich Lil Knight, ein Rapper aus Herborn, der es inzwischen auch jenseits der Grenzen seiner Heimatregion zu Popularität gebracht hat. Auf
Mehr über...
bereits 30 Jahre Bühnenerfahrung verweisen können hingegen die Deutschrocker von "MUT", die in Katzenfurt nach achtjähriger musikalischer Enthaltsamkeit noch einmal ihre Gitarrenkabel in die Verstärker stöpseln und ein Comeback wagen. Die Jungs aus Wiesbaden galten in den 90er Jahren vor allem in der christlichen Musikszene als Überflieger.
Ihre Stücke haben bis heute nichts an Aktualität verloren. Bestes Beispiel : "Rote Karte", das zu mehr Zivilcourage im Umgang mit Ausländerfeindlichkeit und Gewalt gegen Frauen aufruft. Eine junge Frau hat diese Courage ja jüngst in Offenbach mit ihrem Leben bezahlen müssen. MUT nimmt kein Blatt vor den Mund und will es noch einmal wissen. Die Band spielt in Originalbesetzung Jochen Strauß (Gitarre), Friedhelm Mayer( Keys), Tobias Holler (Drums), Thomas Fricke (Gesang) und Klaus Weber (Bass). Für Tanja Spindler springt als Gastsängerin Miriam Krentscher ein.
Und dann geben sich noch drei Nachwuchs-Formationen die Ehre: Die Hardrocker von "Black Rose dying", "Identic Note" , die sich auf Coverversionen bekannter (und weniger bekannter) Rock-Titel spezialisiert haben, sowie "Perplexed". Letztere machen Heimvorteil geltend und vertreten die Farben der Gastgeber. Miriam, Tobi, Tom, Justin und Benny servieren bekannte und weniger bekannte Coverversionen aus Rock und Pop. Wolle mer se roiloasse?

Vor acht Jahren standen „MUT“ aus Wiesbaden das letzte Mal gemeinsam auf der Bühne. 20 Jahre nach Veröffentlichung ihrer ersten CD „Ganz und gar“ startet die Band jetzt in Katzenfurt ein Comeback.
Vor acht Jahren standen... 
Kleines) Jubiläum:  In Katzenfurt geht am 19. Dezember die 10. X-Mas Rocknight über die Bühne. Gleich fünf Bands sind im evangelischen Gemeindeaus am Start.
Kleines) Jubiläum: In... 

Kommentare zum Beitrag

361
Harry Weiß aus Gießen schrieb am 12.12.2014 um 12:16 Uhr
Glückwunsch zum Jubiläum!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jürgen Heimann

von:  Jürgen Heimann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jürgen Heimann
2.591
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Brüder, zur Sonne, zum Freifall: Magische Augenblicke, aber vom Boden aus nicht zu sehen. Da muss schon ein Skydive-Paparazzi mit von der Partie und ganz dicht am Motiv sein.
Saison-Endspurt: Kehraus am Himmel Breitscheids – Nur noch wenige Tage bis zum Zapfenstreich
Von der "Worscht" mal abgesehen: Alles hat (einmal) ein Ende. Und ein...
Angler-Fantasien: So etwas würde mancher Würmerbader gerne mal am Haken haben. Da ist die Rute bis zum Sollbruch gespannt… Petri geil!
Dicke Brüste und Fische mit Schnappatmung: Petri geil! Der Angler von Welt findet den sexy Karpfen-Kalender total erotisch
nicht nachstehen. Für den Angler von Welt gibt es jetzt, Petri geil,...

Weitere Beiträge aus der Region

Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.