Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kunstleitpfosten- Verkauf.

von Peter Baieram 07.12.20141587 mal gelesen10 Kommentare
Gießen | Am Samstag wurde auf dem Fuhrparkgeländer des
Tiefbauamtes Kunstleitpfosten verkauft.
Es waren bei meiner Ankunft nicht sehr viele Menschen anwesend, aber die wenige luden sich ihr Auto oder Anhänger voll.
Wie es aussah ging es nicht um die Schönheit der Pfosten.
Die anwesende kamen überwiegend aus dem Landkreis, und auf meine Frage was mit den vielen Pfosten geschehen soll, war die Antwort “für einen Zaun”.
Jetzt war auch klar warum die Pfosten nur kurz betrachtet wurden bevor sie zum Wagen gebracht wurden.
In der Zeit in der ich anwesend war wurden nur 2 Einzelpfosten verkauf.
Der Erlös ist für den Förderverein LGS Giessen 2014 bestimmt, für die Pflege der Wieseckaue.
Die Kunstleitpfosten wurden vor der LGS Kostenlos durch den Förderverein ausgeteilt.
Herr Bassemir von der LGS GmbH leitete den Verkauf.
Auf meine Frage warum man erst die Pfosten verschenkt hat und nicht gleich 1€ genommen hatte, lautete die Antwort “ da sehr viele Schulen und Vereine mitgemacht haben bestand die Gefahr das nicht so viele Pfosten verteilt worden wäre für 1€.
Fazit: Hätte der Förderverein die Pfosten nicht verschenkt hätten sie jetzt mehr Geld zur Pflege der Wieseckaue zu Verfügung.

 
 
 
 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.936
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 07.12.2014 um 22:13 Uhr
Ich verstehe das nicht ganz: war das nun ein ein Verkauf oder ein Verschenken?
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.12.2014 um 22:46 Uhr
Es war ein Verkauf und soweit ich weiß, sollten auch welche versteigert werden.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 08.12.2014 um 10:33 Uhr
Frau Back, zieht man den logistischen Aufwand der Einsammlung, Einlagerung, des Transportes und des Einsatzes von städt. Arbeitskräften ab, bleibt sicher noch etwas für drei bis vier Stiefmütterchen übrig :-(
Michael Nudelmann
3.029
Michael Nudelmann aus Gießen schrieb am 08.12.2014 um 10:41 Uhr
Eine liebevolle Behandlung der vormals so wertvollen Kunstobjekte sieht anders aus. Vielen Dank für den Bericht, Herr Baier.
H. Peter Herold
29.021
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.12.2014 um 15:13 Uhr
Na ja, jetzt sind sie weg. Mich hat die ANZAHL schon etwas gestört, denn da ging Masse vor Klasse.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 08.12.2014 um 17:43 Uhr
Das bezweifle ich, das "alle weg" sind.
Vermutlich wird man eine weitere Aktion dieser Artdurchführen müssen, um den Rest unters Volk zu bringen.
Es sei denn, die "so wertvollen KUNSTOBJEKTE" werden dem Recycling zugeführt ;-)
H. Peter Herold
29.021
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.12.2014 um 17:48 Uhr
Also einige hätten ja meiner nicht maßgeblichen Meinung nach das Prädikat >Wertvoll im Sinne von Kunst< schon verdient gehabt. Ansonsten war es reine Geldverschwendung, aber was interessiert das Jemanden der dafür ja nichts bezahlen muss.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 10.12.2014 um 17:40 Uhr
Also, Frau Back,sie enttäuschen mich!
Ich hätte eigentlich erwartet, dass sie den Marktpreis für drei bis vier Stiefmütterchen eigenständig herauszufinden!
116
Birgit Ungar aus Lich schrieb am 14.12.2014 um 12:54 Uhr
so wird Geld versenkt. Schlecht publizierte Aktion, ich hätte auch ein paar Pfosten gebraucht und für den Preis :-)
361
Harry Weiß aus Gießen schrieb am 15.12.2014 um 09:58 Uhr
Mir persönlich sind die paar Pfosten am Wichtigsten, die bisher standhaft geblieben sind... Ein schwarz-weißer steht noch am unteren Rain in Gießen. Den mag ich. Sehr.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.