Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

In Gießen bilden sich Ärzte zu Hausärzten weiter

Gesundheitsdezernent Dirk Oßwald (2.v.l.) versteht die Ausbildung von Hausärzten als eine der wichtigsten Aufgaben der Gesundheitspolitik. Klar, dass er da dem ‚Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin‘ die Räume der Verwaltung zur Verfügung stel
Gesundheitsdezernent Dirk Oßwald (2.v.l.) versteht die Ausbildung von Hausärzten als eine der wichtigsten Aufgaben der Gesundheitspolitik. Klar, dass er da dem ‚Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin‘ die Räume der Verwaltung zur Verfügung stel
Gießen | „Die Ausbildung von Hausärzten ist eine der wichtigsten Aufgaben, die wir aus gesundheitspolitischer Sicht lösen müssen. Für uns im Landkreis Gießen spielt die Suche nach so genannten ‚Landärzten‘ eine wesentliche Rolle, um die wir uns bereits in verschiedenen Ansätzen bemühen“, sagte Dirk Oßwald, als er zum ‚Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin Hessen‘ in den Räumen der Kreisverwaltung begrüßte. Er nannte als Beispiel lokale Gesundheitskonferenzen ebenso wie das Ärztenetz Gießen namens ‚ÄNGie‘.
Am Gießener Riversplatz lässt sich derzeit die fünfte Seminargruppe junger Ärztinnen und Ärzte zum Facharzt für Allgemeinmedizin weiterbilden. 2012 startete die erste Seminargruppe in Gießen. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren pro Quartal vier Einheiten, für die die Kreisverwaltung gern Gastgeber ist. Das Seminarprogramm ist ein Teil des neu geschaffenen ‚Weiterbildungskollegs Allgemeinmedizin‘. Dieses wurde im Rahmen des ‚Hessischen Paktes zur Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung‘ durch die mit Unterstützung des Hessischen Sozialministeriums neugegründeten Kompetenzzentren Weiterbildung Allgemeinmedizin der Universitäten Marburg und Frankfurt am Main initiiert.
Zu den Themen der Weiterbildung gehören spezifische Beratungsanlässe spezieller Krankheiten und anderer Behandlungsanlässe, Multimedikation und ärztliche Gesprächsführung. Außerdem Praxisübernahme und Praxisgründung, betriebswirtschaftliche Aspekte bei einer Praxisführung, Administration und Verwaltung, erläuterte Susanne Sommer, Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums Weiterbildung Allgemeinmedizin an der Uni Mar-burg und Leiterin des Seminars. Sie freute sich, dass die Seminargruppe im verkehrsgünstig gelegenen Gießen geschult werden kann, denn die angehenden Allgemeinmediziner kommen aus Süd, Nord- und Mittelhessen. „Da wir im Landkreis Gießen großen Wert darauf legen, dass die Ärztedichte und gesundheitliche Versorgungslandschaft in Mittelhessen auch in Zukunft ein attraktives Lebensumfeld garantiert, war es für uns selbstverständlich, in diesem Fall Gastgeber zu sein“, sagte Iskender Schütte, Gesundheitskoordinator der Kreisverwaltung.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Gesundheit statt Profite
Anlässlich der Übernahme der Rhön AG, und damit auch des...
Covid-19 - das Virus wird bleiben
Neue Erkenntnisse seriöser Wissenschaftler zu Covid-19 sind weiterhin...
Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Theodor-Litt-Schule Gießen wird zur „Bike-School“
Nach dem Laufen ist das Fahrrad für die meisten Jugendlichen der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust
Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust...
BC Marburg reist zum Meister
Keine Hänger erlaubt! Toyota 1....
Streusalz und die Gefahren für Hunde und Katzen!
Kaum ist der erste Schnee gefallen, muss er mancherorts verschwinden....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.