Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Er kommt öfters auch zum Futterplatz

Von Zeit zu Zeit ist auch der Sperber, wie hier das Weibchen auf der Jagd nach den Wildvögel am Futterplatz.... wie jedes Jahr! In diesem Falle hatte es kein Erfolg... da war nur der scharfe Blick
Von Zeit zu Zeit ist auch der Sperber, wie hier das Weibchen auf der Jagd nach den Wildvögel am Futterplatz.... wie jedes Jahr! In diesem Falle hatte es kein Erfolg... da war nur der scharfe Blick

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Erinnerung an VTC-125 und den Kirschbaum bei Blofeld
April 2007 - Besuch beim größten Kirschbaum
Wer kennt diese wunderschöne Pflanze
Namenssuche im Garten
Den konnte ich nur aus der Ferne aufnehmen, evtl. noch ein junger Bussard der das Gelände im Auge hat!
Ein recht heller Mäusebussard (Morphe) auf der Lauer!
Ich war einmal ein stolzes Tier
Wenn ich es richtig sehe, sind dies die Überreste von einem Schwan....
Die kommen ohne Futter aus und sind den ganzen Sommer über draußen, der Marder der Nachts darum schleicht, macht denen nichts!
Pflegeleichte Deko Tiere in unserem Garten!
In der Vormittagssonne hielt der männliche Hausrotschwanz seine Gefiederpflege im Kirschbaum ab!
Morgentliche Putzzeit von diesem Hausrotschwanz

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 09:05 Uhr
Auch Sperber wollen leben.
Wolfgang Heuser
8.434
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 09:34 Uhr
Peter, so ist es, sie haben auch ihre Aufgabe in der Natur... da wird schon mal ein kranker Wildvogel, welcher nicht mehr schnell genug ist, erwischt!
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 01.12.2014 um 12:47 Uhr
Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und von etwas muss der Sperber ja auch leben.
Andrea Mey
10.947
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 01.12.2014 um 13:29 Uhr
Genau so sehe ich das auch.
Toll getroffen, der scharfe Blick des Sperberweibchens!
Wolfgang Heuser
8.434
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 15:27 Uhr
Vielen Dank zum Interesse an dem Thema, es ist ein aktuelles Bild vom Samstag!

Ich merke schon an den Reaktionen der Wildvögel im Gartenbereich, wenn so ein Greifvogel oder eine Katze auftaucht. Heute hat es einen hohen Flugbetrieb, dass deutet auf eine etwas kältere Wetterphase... bis zu sechs Amseln sind an den Falläpfeln unter dem Apfelbaum!
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 16:18 Uhr
Genau, ein absolut gelungenes Foto !
Ja, auch das Sperber-Weibchen soll leben, soll doch im nächsten Frühjahr für Nachwuchs sorgen ;-)
Wolfgang Heuser
8.434
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 18:40 Uhr
Danke zum Kommentar, wer sich mit dem Naturschutz beschäftigt, wird es auch so sehen. So manche Dinge regeln sich in der Natur von alleine, gibt es im Frühjahr keine Mäuse, so gibt es auch keine Brut bei den Schleiereulen. Da gibt es noch einige andere Dinge in der Natur, welche für uns teilweise unverständlich sind!
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 01.12.2014 um 21:06 Uhr
Die Natur sorgt aber dafür, dass sie nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Dafür sorgt schon der Mensch - der sich für die Krone der Schöpfung hält - zur Genüge. Auch die Greifvögel wollen Leben.
H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 01.12.2014 um 23:30 Uhr
Birgit Du vergisst den männlichen Part dabei ;-))
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 02.12.2014 um 09:33 Uhr
Aber Peter, nicht doch ;-)
H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.12.2014 um 18:17 Uhr
Ist doch war;-( Was wären Frauen ohne Männer;-))
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 02.12.2014 um 19:02 Uhr
und was wären Männer ohne Frauen - diese Ergänzung ist doch gut so !
H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.12.2014 um 22:19 Uhr
Ich habe in der Regel nichts gegen Frauen;-) Nur mit manchen da kann ich einfach nicht.
Wolfgang Heuser
8.434
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 02.12.2014 um 23:08 Uhr
Was für Gedanken, in der Natur wird doch beides gebraucht... im Moment sind beide Sperber-Geschlechter jeder alleine für sich unterwegs, um über den Winter zu kommen!
H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.12.2014 um 10:07 Uhr
Lieber Wolfgang, entschuldige ich bin da nur etwas allergisch. Klar werden beide gebraucht, nicht nur in der Natur zu der wir Menschen ja auch gehören. Habe manchmal nur so das Gefühl, dass sich die verschiedenen Geschlechter einseitig zu sehr mit sich selber beschäftigen, dabei müssen sie mit- und nicht gegeneinander agieren. Sonst wird das nichts.
Wolfgang Heuser
8.434
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 03.12.2014 um 13:30 Uhr
Peter, ich weiß schon um was es geht, ich wollte nur bei diesem Schnappschuss damit ein Ende setzen! Denn die anderen Dinge dürften wohl ein anderes Thema sein... und miteinander ist im jeden Fall besser !!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.434
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Früchte und der Landwirt P. Plitt hatten mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit, bald sind auch sie abgeerntet!

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ein Taubenschwänzchen hat sich ins Haus verirrt
Heute schwirrte ein Taubenschwänzchen durch meine Küche und setzte...
Farbenpracht im Garten - Hornveilchen und Schmetterlinge
Gerade jetzt im Herbst sind im Garten noch viel Farben zu sehen.
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...
Theodor-Litt-Schule: Fotowettbewerb 'Mensch und Technik'
Das Thema Mensch und Technik gehören zusammen. Als technisch-...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.