Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Greenpeace Gießen präsentiert: "Naturwunder Erde" am 3. Dezember in der Kongresshalle - Eintritt frei!

Gießen | Eine Weltreise voller Bilder, Erlebnisse und Musik:
die neue Multivisionsshow von & mit Markus Mauthe.

Die Erde im Porträt: Eine größere Herausforderung hätte sich der Naturschützer und Fotograf Markus Mauthe nicht aussuchen können. In seiner neuen Multimedia-Reportage im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace nimmt der Fotograf sein Publikum mit auf eine Reise zu den beeindruckensten Naturlandschaften unsere Erde. Er hat es geschafft, die unermessliche Vielfalt des Planeten mit der Kamera festzuhalten und exemplarisch relevante Lebensräume im Wasser, Wald, Grasland und Gestein sowie deren Verbindungen untereinander zu zeigen. Über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren, auf Reisen in sechs Kontinente entstand diese Lichtbildshow, die nun in den kommenden zwei Jahren 300-mal in Deutschland zu sehen sein wird.
Markus Mauthe fängt die tanzenden Nordlichter über Kanadas Wäldern ein, verursacht eine Gänsehaut beim Anblick der Gletscher, Eisbären und Walrosskolonien Spitzbergens, porträtiert wundersame Kalkskulpturen der ägyptischen Weißen Wüste und heftet sich an Hufe und Pfoten wilder Tiere in der Serengeti.
Mehr über...
Umweltschutz (66)Umweltbildung (4)Naturfotografie (141)Erlebniss-Fotoreportage (1)Eintritt frei (11)
Brasiliens Iguazú-Wasserfälle im Morgengrauen wirken nach Mauthe-Art wie gemalt und könnten die Badestelle von Naturgöttern sein. Seine Kompositionen verzaubern mit einzigartigen Lichtstimmungen, warmen Farbsymphonien und überraschen mit ungewohnten Blickwinkeln.
Die Erde hat viele Gesichter. Doch Markus Mauthe ist überzeugt: „Wir müssen sie als ganzheitlichen Organismus begreifen. In einem komplexen Geflecht ist alles Leben miteinander verbunden und hängt voneinander ab. Jede Veränderung wie die Vernichtung von Regenwald oder die Ausrottung einer Fischart hat weitreichende Folgen für unser gesamtes Ökosystem.“ Der Fotograf formuliert mit seinen Bildern eine Liebeserklärung an die Erde und möchte für noch intakte Lebensräume und deren Bewohner begeistern. Punktuell zeigt er die Bedrohungen durch den Menschen und regt an, wie sich jeder für den Umweltschutz engagieren kann.
Seine Expeditionen bedeuteten für Markus Mauthe trotz 25-jähriger Erfahrung in der Naturfotografie ein großes Abenteuer, aber auch harte Arbeit. Auf der Suche nach perfekten Motiven kämpfte er sich wochenlang durch den schwülen, moskitoverseuchten Tropenwald, überwand Urängste, indem er das Tauchen erlernte, fror bei Minusgraden in der Arktis, und erklomm mit seiner schweren Ausrüstung bis zu 6.000 Meter hohe Pässe im Himalaya. „Wenn Wetter und Tiere nicht mitspielen, braucht es für ein einziges gelungenes Foto viel Leidensfähigkeit und Geduld“, so Mauthe.
Der Greenpeace Elefant wirbt kräftig mit - denn am 3. Dez wird es auch um den Schutz wichtiger bedrohter Lebensräume gehen. Dafür zieht er durch den Seltersweg und macht Samstag noch einmal Rast auf dem E-Klo bis es zur großen Show am Mittwoch geht!
Der Greenpeace Elefant wirbt kräftig mit - denn am 3. Dez wird es auch um den Schutz wichtiger bedrohter Lebensräume gehen. Dafür zieht er durch den Seltersweg und macht Samstag noch einmal Rast auf dem E-Klo bis es zur großen Show am Mittwoch geht!
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Markus Mauthe kann mehr: Neben fundiertem Fachwissen bietet er authentische Geschichten, Anekdoten zum Schmunzeln, haarsträubende Grenzerfahrungen und bewegende Begegnungen mit Mensch und Tier. Untermalt wird die Weltreise durch eigens für die Bilder komponierte Musikpassagen von Kai Arend. Die Multivisionsshow von Markus Mauthe zieht die Besucherinnen und Besucher ins Geschehen hinein, wie es ein guter Roman oder Kinofilm vermag. Kommen Sie mit und sehen sie unsere Erde mit anderen Augen.
Am Mittwoch, 3. Dezember 2014 kommt Markus Mauthe mit der Multimediaschau " Naturwunder Erde" auch nach Gießen, in den großen Saal der Kongresshalle, Berliner Platz 2. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Feu

 
Der Greenpeace Elefant wirbt kräftig mit - denn am 3. Dez wird es auch um den Schutz wichtiger bedrohter Lebensräume gehen. Dafür zieht er durch den Seltersweg und macht Samstag noch einmal Rast auf dem E-Klo bis es zur großen Show am Mittwoch geht!
Der Greenpeace Elefant... 
Amazonas-Papagei
Amazonas-Papagei 
Ein Meer aus Quallen.
Ein Meer aus Quallen. 
Ein Reiter in den weiten der Mongolei.
Ein Reiter in den weiten... 
Naturfotograf Mauthe nahm so einiges auf sich für die Foto-Reportage! Seht und hört selbst am 3. Dezember!
Naturfotograf Mauthe... 
Atemberaubende Bilder und Geschichten werden dem Publikum nicht vorenthalten werden.
Atemberaubende Bilder... 
Feuchtgebiet in Brasilien.
Feuchtgebiet in... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

... vor dem Hangelstein-Parkplatz drehte ein Mäusebussard seine Runden und war sicher auf Futtersuche.
Naturschutzgebiet Hangelstein - Frühlingserwachen und Sonnenuntergang.
Der Hangelstein ist ein vielfältiges und artenreiches Waldgebiet von...
Frühjahrs - Impressionen - 2020
Derzeit sind Tiere und Pflanzen in Frühlingsstimmung. Die Tier- und...
Der Zilpzalp (Phyloscopus Collybita) `sitzt` in einem Frühblüher - Spierstrauch mit seinen zauberhaften Blütenrispen.
Die Vogelwelt ist bereits mit den ersten Schritten ihres Brutgeschäfts beschäftigt. Das ist auch derzeit morgens in Feld & Flur zu hören.
Hier ein "5 - Sternehotel" für Insekten!
Frühling in unseren Landen - Insektenhotel, ein Besseres!
Kühe und Haubenenten im Salzbödetal
Während das frische Grün der Bäume in der tiefstehenden Abendsonne...
... und es geht los - `mit den Käserollen`.
> In unserem neuen Domizil - Grünberg - gut eingelebt! Aufnahmen aus der Beltershainer Feldgemarkung.
Hier eine weitere Radtour vom >Schwedendorf< zum nahen Stadtteil...
Regenbögen - wie man sich diese wünscht.
Am `Tag der Arbeit` - spät Nachmittags von unserer Friedrichstraße...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Greenpeace Gießen

von:  Greenpeace Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Greenpeace Gießen
11
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Die Absolventen der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Oberhessen mit ihrem Kursleiter Frank Dingeldein und dem Schulleiter Klaus-Dieter Jahn. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
16 Pflegekräfte feiern ihr Examen
Marburg, 23. September 2020. An der Vitos Schule für...
Die letzten Sonnenblumen,wie schön
Ich wollte so gerne ein paar Sonnenblumen für meine Wohnung haben...
Links die SPDler und rechts die WG Bewohner und Lebenshilfe Mitarbeiterin Frau Koch
SPD Gießen Süd besucht Inklusive WG der Lebenshilfe
Die Mitglieder der SPD Gießen-Süd Dietlind Grabe-Bolz, Nina...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.