Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Futterplatz und seine Gäste, die Meisenvögel

Immer mal wieder am Futterplatz, die Haubenmeise
Immer mal wieder am Futterplatz, die Haubenmeise
Gießen | Dieses Jahr war insgesamt etwas anders wie sonst, auch bei dem Futterplatz in unserem Gartenbereich. Die Meisen, habe ich das ganze Jahr über am Futterplatz beobachtet und wollte ein paar Eindrücke von dem Geschehen vermitteln. Die Blaumeise ist bei uns am meisten vertreten, dann die Kohlmeise, Sumpf- oder Weidenmeise, Tannenmeise und Schwanzmeise. Geschlossener und offener Futterspender sind seit Jahren schon erfolgreich bei mir in der Anwendung!

Für mich war es nur eine Zufütterung und ein Beitrag für den Vogelschutz in unserem Gartenbereich. Es kostet Zeit und die Sauberkeit der Futterstellen muss gewährleistet sein.... zusätzlich muss eine oder mehrere saubere Vogeltränken bereit gestellt werden!Denn die werden dann auch zu Vogelbad von verschiedenen Wildvögel genutzt.

Immer mal wieder am Futterplatz, die Haubenmeise 2
Immer mal wieder am... 
Ein idealer Futterspender für diese Haubenmeise, mit speziellen Futter bestückt
Ein idealer... 
Dieser Futterspender ist überhaupt kein Problem für so eine Blaumeise 2
Dieser Futterspender ist... 
Die kleine Tannenmeise, speziell am hellen Kopfstreifen zu erkennen
Die kleine Tannenmeise,... 
Der Futterplatz ist auch für diese Tannenmeise ein beliebter Platz
Der Futterplatz ist auch... 
Der geschlossene Futterspender ist kein Problem für diese Sumpfmeise
Der geschlossene... 
Sumpf- oder Weidenmeise, wo gibt es das Futter
Sumpf- oder Weidenmeise,... 
Der spezielle Futterplatz am alten abgestorbenen Apfelbaum, dass offene Futterhaus, hat eine Schale zum rausnehmen und säubern
Der spezielle... 
Zwei junge Kohlmeisen von diesem Frühjahr, im Kirschbaum
Zwei junge Kohlmeisen... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Sie holt sich bei dieser Sommermischung gezielt den Sonnenblumenkern aus dem Futtersilo raus, diese Sumpfmeise!
So eine Sumpfmeise kann das ...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 20.11.2014 um 08:21 Uhr
Sehr schöne Aufnahmen !
Herr Heuser, ich wundere mich etwas, dass Sie schon so früh füttern, NABU und Co empfehlen doch dringend, nicht vor dem ersten Frost !?
Evtl. klären Sie mich auf.
LG
Wolfgang Heuser
8.563
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 20.11.2014 um 09:11 Uhr
Hallo Frau Hofmann-Scharf, danke zu diesen Kommentar und Gedanken!
Wer meine Beiträge in diesem Sommer verfolgt hat, wird es mitbekommen haben, dass ich im Sommerhalbjahr auch gefüttert habe. Ich hatte schon angekündigt, über meine Erfahrungen (Test), über dieses Thema zu berichten! Da streiten sich die Experten noch darüber, aber es gibt da schon gute Informationen und Bücher, "Vögel füttern, aber richtig"! Aus meinen Erfahrungen richtet sich diese Fütterung nach dem Angebot in den Gartenbereichen... und diese Zufütterung sollte bitte ohne Fettfutter gemacht werden !!!
Christine Weber
7.497
Christine Weber aus Mücke schrieb am 20.11.2014 um 09:28 Uhr
Wolfgang, Deine Futterspender finde ich Klasse. Vor allen Dingen besser, als die Vogelhäuschen. So kann das Futter nicht durch Kot verunreinigt werden. Blau- und Kohlmeisen kommen auch zu mir. Bei mir sind die Erdnusssäckchen hohe Favoriten. An Meisenknödel gehen sie nicht so gerne. Die hängen meist den ganzen Winter über. Auch das ausgelegte Vogelfutter wird gerne genommen.
Wolfgang Heuser
8.563
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 20.11.2014 um 09:41 Uhr
Hallo Christine, danke zum Kommentar,
solche Futterspender nutze ich schon seit Jahren mit Erfolg!

Fettfutter erst wenn es kalt und frostig wird und die Futterplätze sauber halten. Die offenen Futterspender haben den Vorteil, dass für die Bodenvögel, wie Buchfink und Goldammern auch was runterfällt. Bei Trockenfutter-Fütterung, für eine saubere Vogeltränke mit sauberen Wasser (Regenwasser) sorgen, so halte ich es schon seit Jahren. Es gibt einige Vogelarten die in der Vogeltränke gerne Baden um ihre Parasiten (Flöhe) los zu werden!
Klaus Viehmann
1.396
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 20.11.2014 um 11:25 Uhr
hier wird von Herrn Heuser sehr gut über die Meisen Arten und über die Zufütterung der heimischen Vögel berichtet. Füttern außerhalb der Notzeiten, immer ein Diskussionsthema, wer die Vögel das ganze Jahr im Garten haben will und oft auch mal ein Foto schießen will, kann auch im Sommer füttern. Wichtig ist nur die Futterstellen sauber halten.
Wolfgang Heuser
8.563
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 20.11.2014 um 14:10 Uhr
Danke Klaus, es ist ein Thema und es sollte Zeit dafür da sein!

In diesem Sommerhalbjahr habe ich gezielt mit Mischfutter und nur ganz wenig am Vormittag gefüttert, wenn es leer war gab es nichts mehr. Das hatte sich gut eingespielt, denn es war ja nur eine Zufütterung für diese Wildvögel in unserem Gartenbereich!
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 20.11.2014 um 19:28 Uhr
@ Wolfgang Heuser
Danke für die Beantwortung meiner Frage - "wir haben verstanden"
Wolfgang Heuser
8.563
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 21.11.2014 um 09:22 Uhr
Das war auch gestern Abend, mit ein Thema auf einer NABU Veranstaltung über die Spechtvögel... im Bürgerhaus von Friedensdorf/Dautphetal! (Herr M. Hormann)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.563
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Salzböde hat wieder gut Wasser, an dem alten Wehr zu einem nicht mehr vorhandenen Mühlbach gibt es dann immer eine flotte Wasserwelle!
Wieder mal eine flotte Welle hat das alte Wehr!
Diese goldigen Goldammern sind immer beim Frost- oder Schneewetter in unseren Gärten anzutreffen! Das Foto wurde am Sonntag den 17. Januar 2021, in dem Lebensbaum von Nachbarsgarten aufgenommen.
Schneereste und eine hübsche Goldammer!

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Vormittag um die 10 Uhr
Ein Unterschied von 7 Stunden
Dazwischen wechselnde Wolkenstimmungen, Sonnenschein, auch etwas...
Diese goldigen Goldammern sind immer beim Frost- oder Schneewetter in unseren Gärten anzutreffen! Das Foto wurde am Sonntag den 17. Januar 2021, in dem Lebensbaum von Nachbarsgarten aufgenommen.
Schneereste und eine hübsche Goldammer!
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust
Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust...
BC Marburg reist zum Meister
Keine Hänger erlaubt! Toyota 1....
Streusalz und die Gefahren für Hunde und Katzen!
Kaum ist der erste Schnee gefallen, muss er mancherorts verschwinden....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.