Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Es fehlt nur noch ein Platz für die Hochzeitsbrücke.

von Peter Baieram 14.11.20141373 mal gelesen12 Kommentare
!2.Februar 2013. unbeschädigt.
!2.Februar 2013. unbeschädigt.
Gießen | Die Restaurierung der Brücke hat 9500€ gekostet,
konnte man heute im Giessener Anzeiger lesen.
der Förderverein bekam von der Sparkasse einen
Scheck über 5000€ den Rest bezahlt der Förderverein
Landesgartenschau Giessen 2014.
Was eigentlich nur richtig ist, nach dem die Brücke vor
2 Jahren abgebaut wurde, war sie erst einmal
verschwunden.
Irgendwann im Januar / Februar 2013 konnte man sie am
Nord-Ost Ufer des Schwanenteich liegen sehen.
Es war einmal geplant ihr einen neuen Platz an
der Oberlache zu geben.
Da aber der Wiesenbach nach dem umbau solche
Ausmaße angenommen hat, gab es keinen Platz für
die Brücke mehr.
Sie war aber zu klein um den Bach zu überspannen.
Statt sie wieder zu entfernen wurde die Brücke liegen
gelassen, und durch schwere Baufahrzeuge stark
beschädigt.
Bei frühzeitiger Entfernung der Brücke wären keine
Kostenn über 9500€ angefallen.
Auf der angebrachten Erinnerungstafel müsste
eigentlich stehen:
“ Zur LGA zerstört durch Förderverein Restauriert”
Eigendlich schade um das Geld da es auch andere
Interessenten für die Brücke gegeben haben soll,
vor der Beschädigung.
Nur Gut das diese kleine Brücke so viele Freunde hat.

!2.Februar 2013. unbeschädigt.
!2.Februar 2013.... 
26 Oktober.
26 Oktober. 
26 November
26 November 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.705
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 15.11.2014 um 09:06 Uhr
Wer weiter Details zu dieser "unendliche Geschichte" erfahren möchte, sollte einfach hier in der Suchmaske den Begriff "Hochzeitsbrücke" eingeben.

Danke Peter für die Zusammenstellung der Bilder und den neuesten Informationen zum schleppenden Fortgang der Dinge.

Ich bin (noch) optimistisch, dass das "was wird".

Erstaunt bin ich, dass die bisherige Renovierung der Brücke knapp 10 Tsd. Euro gekostet hat. Ich bin - vielleicht bin ich ja etwas naiv - davon ausgegangen, dass der Stadtverordnete der dankenswerterweise das übernommen hatte, das "der Stadt wegen" ohne Geld macht. Oder zumindest sich nur die Kosten für das Material erstatten lässt (die dürften im Hunderter Bereich liegen).

Wenn für die Errichtung der zwei Widerlager und der Transport der Hochzeitsbrücke zum neuen Standort da auch eine Firma bestellt werden soll, dann dürften da leicht die 2- bis 3 - fache Summe oben drauf kommen.

Meines Erachtens muss das nicht sein. Solche Arbeiten sind auch anders zu organisieren.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 15.11.2014 um 10:49 Uhr
Lt. GWG in einem Artikel in einer der hiesigen Tageszeitung soll das Hochzeitsbrückchen in der Ostanlage aufgestellt werden. Ich hatte dieser Tage auch in meinem Archiv gekramt, weil ich die verschiedenen Stadien der Zerstörung auch im Bild festgehalten hatte.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.11.2014 um 10:50 Uhr
Helau

PS: ich bin unbedingt FÜR die Neubelebung der Hochzeitsbrücke - die z. B. auch vielen Brautpaaren als Fotokulisse diente.
Da inzwischen eine ansässige Bank einen Teil der hohen Renov-Kosten übernahm, dürfte das doch umgesetzt werden !?
Walter Döring
572
Walter Döring aus Gießen schrieb am 15.11.2014 um 16:39 Uhr
@Birgit,
die Renovierung ist abgeschlossen. Die Sparkasse und ein Geschäftsmann aus dem Gewerbegebiet an der Grünberger Straße haben einen Großteil der Kosten übernommen. Der Geschäftsmann hat auch veranlasst, dass das Brückchen ins Gewerbegebiet gebracht wurde und so vor der Schrottpresse bewahrt wurde. Es gab aber vorher schon Interessenten, denen man die Brücke versprochen hatte, warum dieses Versprechen nicht gehalten wurde, weiß ich nicht.

@Frau Keiner,
stimmt nicht ganz, aber wir müssen hier nicht unbedingt Erbsen zählen. Zunächst mal war es "angedacht". Das war am 01.09.14.

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Hochzeitsbrueckchen-Romantisches-Plaetzchen-gesucht-_arid,518510_regid,1_puid,1_pageid,113.html

Am 07.09. dann wurde es konkreter (Seite 2, ziemlich gegen Schluss des Artikels).

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Was-von-der-Landesgartenschau-bleibt-_arid,520262_regid,1_puid,1_pageid,113.html

und am 12.09.14 ganz konkret:

http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Landesgartenschau/Artikel,-Filigrane-Alternative-_arid,520861_regid,1_puid,1_pageid,540.html

Eigentlich dürfte jetzt der Umsetzung nichts mehr im Wege stehen.

Etwas doof dürfte es aussehen, wenn z. B. das Gras zu sehen wäre, denn übers Wasser können sie es nicht stellen. Der Goldfichteich ist zu breit und der Schurgraben ist verrohrt.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.11.2014 um 17:09 Uhr
Danke Walter !
LG
Martin Wagner
2.705
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 15.11.2014 um 18:59 Uhr
Walter du schriebst: "(...) Der Goldfichteich ist zu breit .....(...)"

Da sehe ich kein Problem. Der Tümpel ist doch nur ein paar Zentimeter tief. Das Widerlager (was ja auf allen Fällen vorher gemacht werden muss ......) kann ruhig ein paar Zentimeter im Wasser stehen. Also - ich sehe schon dass es geht, das mit dem "Wasser unter der Brücke".
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 17.11.2014 um 14:24 Uhr
... koste es was es wolle. Schilda oder besser Schulda lässt grüßen
Martin Wagner
2.705
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 17.11.2014 um 20:24 Uhr
Walter schrieb: "(.....) Eigentlich dürfte jetzt der Umsetzung nichts mehr im Wege stehen. (....)"

So sehe ich das auch. Es bedarf eben sehr, sehr viel Geduld bis sich vom Stadium "renoviert" etwas zum Stadium "Widerlager herrichten" bewegt. Und dann muss ja noch der Antransport gemacht werden und die Prominenz will ja auch noch ein Band durchschneiden ..... Ehrlich mir geht das zu langsam.

Ich habe schon mehrmals einen Termin für das "Band durchschneiden" ins Gespräch gebracht. Die sind bisher alle "nicht zu halten", wenn das so weiter geht, dann ist erst der Termin "1-Jahr-Schliessung der LaGa" realistisch. (Hoffentlich muss ich nicht nochmal meine Prognose "nach hinten schieben"!)
Martin Wagner
2.705
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 05.12.2014 um 07:19 Uhr
Der Printausgabe der MAZ vom 3.12.14 (andere Werbezeitung) ist zu entnehmen, dass die Giessener Sparkasse 5.000 Euro zu den cirka 9.500 Euro teuren Restaurierung der Hochzeitsbrücke überreicht hat. Das Geld wurde dem Förderverein Landesgartenschau übergeben, welcher die Restsumme beisteuern wird.

Auf dem beigegebenen Foto ist der Vorstand des Vereins und eine Abordnung des Spenders zu sehen. Offensichtlich befindet sich die Brücke noch auf dem Gelände in der Grünberger Straße.

Der künftige Standort der Hochzeitsbrücke wird mit dem kleinem Park an der Ostanlage (gegnüber dem Standesamt) angegeben.

Wie zu erwarten sieht die Brücke "ohne Wasser drunter"etwas albern aus.

Wie öfters bei Artikeln fehlt Wichtiges / gibt es wenig neue Informationen: hier die Angabe wann die Brücke in den kleinen Park kommt bzw. ob sie über Wasser gespannt wird.

Trotzdem - ist schon irgendwie "in Ordnung", da sich etwas bewegt.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.12.2014 um 09:46 Uhr
Habe doch schon an anderer Stelle angeregt sie anstelle der Trittsteine auf dem neuen Weg nah Wieseck einzusetzen. Dort wäre es sinnvoll auch ohne Brautpaare und wäre dort in der Gegend wo sie schon mal ihre Dienste tat.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.12.2014 um 12:43 Uhr
Dafür ist sie nach Aussage von seitens der Stadt !!! nicht mehr tragfähig genug.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.12.2014 um 17:58 Uhr
Also wurde viel Geld für eine nicht tragfähige Brücke ausgegeben. Kann nicht mal ein paar Fußgänger tragen.
Schilda sag ich's doch. Oder wiehert da nur ein Amtsschimmel;-))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.