Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

AVAAZ : "Vergewaltigungs-"Gurus" in Deutschland nicht willkommen"

Gießen | Empfehle mehrfach lesen, leider kein Irrtum :

"in Japan ermutigte Julien Blanc Männer: "Jungs, packt sie euch einfach." In manchen Seminaren propagiert er, Frauen zu würgen. Er ist ein Prediger der 'Rape Culture'. Und heute kommt seine "Lehre" nach Deutschland -- es sei denn, wir stoppen sie.

Selbsternannte "Pick Up Artists" wie Blanc und 'Ozzie' stehen für frauenverachtendes Verhalten -- und heute wird ihre Firma Real Social Dynamics in Berlin aktiv, bald darauf in München. Doch sie haben ein Problem: Nach globalen Protesten haben Brasilien und Australien Blanc diese Woche sein Visum entzogen! Dies ist der perfekte Moment, um auch in Deutschland Alarm zu schlagen und dem sexistischen Treiben ein Ende zu setzen.

Diesen Männern in Deutschland eine Plattform zu bieten, sendet eine verheerende Nachricht: dass Frauen Objekte sind, die es zu manipulieren und auszunutzen gilt, und dass sexuelle Gewalt legitim ist. Handeln wir jetzt: Hotelmanager sind schon jetzt sehr nervös. Wenn 150.000 von uns unterzeichnen, können wir sie dazu bringen, die Vergewaltigungs-Workshops abzublasen. Und wenn nötig werden wir am 11. Dezember vor dem Hotel in München die Hölle los machen."
Unterzeichnen Sie jetzt und verbreiten Sie die Petition:


https://secure.avaaz.org/de/julien_blanc_de_ven_full/?tUMVAcb

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 21:43 Uhr
Liebe Mitmänner. Wenn ihr auf so einen Streichholzpimmeligen Affen hört, ist vielleicht genau DAS die Erklärung warum euer Dödel schon Staub ansetzt. Dann wird die Steuerung eurer Körperfunktionen sicherlich vom Rückenmark ausgehen und nicht von dem Rosinen großen Fremdkörper der in eurem Schädel vor sich hin fault. Auch wenn ein schlichter Vorgang wie die Masturbation eure motorischen Fähigkeiten um mindesten 2 Bewegungsabläufe übersteigt, es ist kein Grund auf so ein Milchgesicht zu hören. Er hatte vielleicht schon mit vielen Weibchen Sex, aber die müssen nicht zwingen aufrecht gehen. Mein Ratschlag: Körperpflege und regelmässige Besuche beim Klauenpfleger. Sympathie öffnet weit aus schneller Herz und Schenkel als die Drohung mit körperlicher Gewalt.
Solltet ihr dem Guro verfallen, so wünsche ich euch einen langen Aufenthalt hinter Gittern, dazu einen stark behaarten Zellennachbarn der die Ketten der Enthaltsamkeit gerne mit euch abstreift. Und wenn ihr dann in eurem Anus ein Bierfass schmuggeln könnt, werdet ihr sehen das man Respekt gegen Frauen nicht kaufen kann.
Peter Baier
10.325
Peter Baier aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 21:49 Uhr
Herr Florian Schmidt zu ihren Kommentar ist nichts mehr zu sagen.
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 14.11.2014 um 22:07 Uhr
Frau Hofmann-Scharf,

eine Nummer kleiner haben Sie es nicht gerade?
Von jemand anderem hier hätte ich ja einen solchen Copy&Paste-Artikel im schlimmsten BILDzeitungsstil erwartet, aber von Ihnen? Ich hab den Petitions-Newsletter auch erhalten, aber den Quatsch gleich gelöscht.

Man mag von Blanc halten was man will - andere PickUp-Artists finden ihn übrigens auch nicht ok - aber mit diesem Text (mal wieder) ALLES, was mit PickUp zu tun hat, über den Kamm "frauenverachtendes Verhalten" zu scheren (ist der nicht langsam zu abgenutzt dafür?), das ist wirklich zu billig.

"Vergewaltigungs-Workshops"?! Du lieber Himmel! Diesen hysterischen Schwachsinn kann man doch nicht ernst nehmen.

PickUp hat nichts mit Frauenverachtung zu tun. Der Fokus liegt auch nicht darauf, mit x "Maschen" bei y Frauen "landen zu können", sondern es stellt in erster Linie eine Methode dar, wie man(n) selbst selbstbewusster und zufriedener mit sich selbst wird - und dadurch eben auch anziehender auf Frauen wirkt und erst in zweiter Linie, wie man miteinander ins Gespräch kommt, das Eis bricht usw.

Hier mal ein kleiner Einblick, was eigentlich wirklich hinter PickUp steht:
https://www.youtube.com/watch?v=qU_dSOwYBb8

https://www.youtube.com/watch?v=gVRqd9C4S2I

Maximilian Pütz: Was ist PickUp?
Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 22:11 Uhr
Wer auf sowas anspringt hat ein ernsthaftes Problem. Basta.
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 14.11.2014 um 22:15 Uhr
Schauen Sie sich (zumindest die beiden ersten) Videos an! Pauschalisieren ist natürlich einfacher, ich weiß...
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 22:24 Uhr
Herr Herwig, dieser "Quatsch", wie Sie es zu meinem Entsetzten nennen, von Avaaz , ist alles Andere als billig.
Jeder nur kleinste Ansatz von Frauenverachtung, Gewalt, Sexismus gehört auf jeden Fall bereits im Kern erstickt.
Ich bin aus Überzeugung im Verteiler von Avaaz !
Sicher, es gibt Unstimmigkeiten, was diese Unterschrifts -Petitionen angeht, aber alleine die Veröffentlichung ist dienlich.

Herr Schmidt, Ihr 1. Kommentar ist preisverdächtig ! Danke dafür ! (" Wann ist der Mann ein Mann " )
Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 22:39 Uhr
Nun ja, diese Milchgesichter sind ja sehr beliebt, kein Bart lässt das Kopfkino anspringen.
Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 22:55 Uhr
Ich hab mal die Filme Flucht von Alcatraz und Locked Up gesehen. Da wurde das am Rande erwähnt.
Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 23:00 Uhr
Kann ich nur empfehlen, zumindest Flucht von Alcatraz.
Florian Schmidt
4.964
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 14.11.2014 um 23:27 Uhr
Machen sie das, bis dahin geniessen sie das Leben als Objekt. Besser als völlig uninteressant zu sein.
Stefan Walther
4.947
Stefan Walther aus Linden schrieb am 16.11.2014 um 00:21 Uhr
Herr Herwig, wo ist eigentlich Ihr Problem, dass Sie bei jedem(!) Beitrag, der sich gegen frauenverachtende Einstellungen richtet die dort angegriffenen Männer(!) verteidigen? Sie scheinen nicht zu verstehen, dass diese Beiträge sich nicht gegen Männer im allgemeinen richten, sondern sich ausschließlich mit frauenverachtetem Verhalten beschäftigen.
( guter 1. Kommentar Herr Schmidt! )
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 16.11.2014 um 01:43 Uhr
Herr Walther,
ich habe lediglich ein Problem damit, wenn Leute nicht differenzieren können und alles über einen Kamm scheren. Ich befürworte weder frauenverachtendes Verhalten noch männerverachtendes. Allerdings ist die Aussage: "Selbsternannte "Pick Up Artists" wie Blanc und 'Ozzie' stehen für frauenverachtendes Verhalten" schlichtweg Blödsinn - wie die von mir verlinkten Videos sehr anschaulich darlegen.
PickUp hat nichts mit Frauenverachtung zu tun - viel eher mit Frauenverstehen! Frauen werden weder zu etwas gezwungen noch zu etwas überredet. Wer sowas behauptet, leidet schlicht unter Realitätsverlust.
Und ich kann mich nur wiederholen, "Vergewaltigungs-Workshops" - derartiger Schwachsinn des/der Petitionsstellers/in ist genauso bescheuert wie die derzeit aus den Staaten zu uns überschwappende "Rape-Culture"-Hysterie.

Mal ehrlich, einerseits beklagen sich die Frauen doch immerfort "Wo sind denn nur die ganzen guten Männer?" Gerade besonders attraktive Frauen sind häufig allein, weil sich keiner traue, sie anzusprechen. Und da bringen nun Verführungscoaches Männern bei, selbstbewusster zu sein und Frauen anzusprechen. BEIDE Geschlechter profitieren doch davon!
Aber die Feministinnen schreien natürlich mal wieder auf...

Und zu diesem "Packt sie euch". Das kann man doch nicht ernsthaft wörtlich nehmen! Nebenbei bemerkt, wieviele Frauen haben Umfragen zufolge nochmal Unterwerfungsfantasien?!? Was waren es? 65 Prozent? Wieviele Millionen Mal hat sich der SM-Roman "Fifty Shades of Grey" bisher weltweit verkauft (wurde sogar verfilmt)?! Wieviele Millionen ähnlicher Schundromane der Marke "lustvolle Unterwerfung einer sich zuerst streubenden Frau durch einen dominanten Mann" werden jedes Jahr von Frauen gekauft?!
Also irgendwas muss doch wohl dran sein. Ich glaube nicht, dass Blanc ernsthaft Würgen propagiert, ich lese das eher als ein "Jungs, seid nicht schüchtern, geht lieber aktiv etwas forscher und zielstrebig vor, viele Frauen stehen auf dominante Männer"!
Daraus dann Hysterieaufrufe zu basteln und "Vergewaltigungs-Workshops" zu fantasieren, bedarf meiner Meinung nach ernster medizinischer Behandlung...
Nicole Freeman
11.057
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 16.11.2014 um 08:23 Uhr
danke , Birgit fuer diesen Artikel . Ich lasse mich bestimmt nicht ,, aufsammeln,, und Frau Back mit ihrem letzten Kommentar beschreiben sie das was ich gedacht habe. Solche Seminare gehoeren beukotiert und verboten !
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 16.11.2014 um 11:31 Uhr
Frau Keiner,
JETZT bin ich wirklich sehr gespannt, wie Sie einen kausalen Zusammenhang zwischen Schüchternheit und Potenzschwäche herleiten...!
Nach Ihrem letzten "medizinischen" Artikel haben Sie mich mit diesem Kommentar nicht enttäuscht.
(KastenteufelIN Frau Back mit ihrer vorhersehbaren Triade natürlich auch nicht)
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 16.11.2014 um 11:57 Uhr
Mir geht es ganz bestimmt nicht um Pauschalierung ! Im Gegenteil (!) , denn das ist mir viel zu abstrakt. ( die Männer..., die Jugend von heute...., die Migranten..., etc.. ) Mir geht es allerdings darum, dass männliche Personen, der ihren Frust, ihre falsch ausgetragene Machtbesessenheit an Frauen auslassen - jeder Einzelne ist einer zu viel !!!
Deshalb möchte ich das krankhafte Verhalten im Kern erstickt wissen.
Deshalb unterstütze ich gerne diesen Aufruf von AVAAZ - durch Unterschrift und durch Veröffentlichung !

Frau Back : "Mädels, packt euch einfach die Männer" wäre ein workshop wert - evtl. möchten Sie das mal angehen ;-)
( aber ebenfalls, bitte ohne Pauschalierung )
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 16.11.2014 um 20:09 Uhr
Ich sehe, so langsam zeigen Sie, wes' Geistes Kind Sie wirklich sind, Frau Back...
Kleiner Tipp: "Witzchen" auf Kosten wehrloser Kinder, die furchtbaren Schmerzen ausgesetzt werden, sind NICHT lustig!

Die Zeit, die Sie mit dem Hochformulieren Ihrer Phrasen verplempern, könnten Sie stattdessen besser in die Suche nach den (ich warte ja IMMER noch drauf...) "frauenverachtenden und -benachteiligenden" Gesetzen investieren, die Sie so häufig erwähnten.
Vielleicht hilft Ihnen ja Ladies' Team dabei? Die haben ja sogar eine Anwältin (die müsste die Antwort doch eigentlich in Nullkommanix aus dem Ärmel schütteln können...seltsam).
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 16.11.2014 um 23:51 Uhr
wie niedlich...
Werden Sie mal erwachsen!
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 28.11.2014 um 21:44 Uhr
Leider bin ich beruflich sehr eingespannt gewesen, daher kann ich erst jetzt antworten.

Frau Astrid Muth,

was ist DAS denn bitte für eine Zusammenfassung unterschiedlichster Zahlen und Aussagen?


"Die Verurteilungquote liegt unter 1% in Deutschland"

Aus welchem lila Hut haben Sie denn bitte diese Zahl gezaubert? Abgesehen davon sagt diese Zahl selbst REIN GAR NICHTS aus! Wollen Sie etwa allen Ernstes behaupten, "die anderen 99 Prozent kämen davon"? Das wäre schlichtweg Unsinn. Die breite Mehrheit der Vergewaltigungsvorwürfe stellen sich im Lauf der Ermittlungen als unwahr heraus. Trotzdem nehmen die Bestrebungen zu, so ziemlich alles, was frau auch nur irgendwie als unangenehm empfinden KÖNNTE, als "Vergewaltigung" bzw. "sexuelle Gewalt" darzustellen. Ich sag nur Hollaback-Video...
Skandinavien und die USA machen es vor, wir hecheln munter hinterher.

Einvernehmlicher Sex wird plötzlich zur "Vergewaltigung", weil die Frau sich Wochen später irgendwie unwohl fühlt oder es ihr im Nachhinein peinlich ist und sie womöglich nicht jeder erfolgten Aktion vorab in dreifacher Ausführung schriftlich zugestimmt hat.
Und voila, schon steigen die Statistiken erhobener Vorwürfe und die Aufschreihälse kreischen hysterisch.
Dagegen werden die Anlässe, bei denen sofort das Unwort "Rape-Culture" aus dem Hut gezaubert wird, immer fantastischer.

Wussten Sie, dass in den USA das Verschwinden des Gesunden Menschenverstandes mittlerweile so weit fortgeschritten ist, dass Studenten schriftlich angeben müssen, wie oft und mit wieviele Partnern sie Sex hatten, um sich in Kurse einschreiben zu können?
USA: Weitere Uni fragt Sexualleben ihrer Studenten ab
Wollen wir derartige Verhältnisse hier auch?!

Was darfs als Nächstes sein? Möchten Sie hier auch öffentlich ausgehängte Prangerlisten ANGEBLICHER Vergewaltiger an deutschen Unis? In den USA gibts das schon, toll oder?
US-Unis: Liste angeblicher Vergewaltiger an Uni Chicago verteilt

Sollen auch bei uns erst mal lediglich aufgrund einer Falschbeschuldigung Leute hinter Gitter kommen und ihre Existenzen vernichtet werden?
Sexueller Missbrauch nur erfunden: US-Amerikaner kommt nach 19 Jahren aus dem Knast
Reichen uns die einheimischen Fälle von Falschbeschuldigungen (Horst Arnold, Kachelmann, Andreas Türck usw.) nicht?!

Und nicht nur in den USA kursiert die angebliche "Rape-Culture". Indien eifert kräftig mit, jaja.
Mumbai: 43 Prozent mehr Vergewaltigungen, davon der Polizei zufolge 90 Prozent einvernehmlich

Und was ist in den USA bereits die Quintissenz? Genau!
US-Unis: Männliche Studenten trauen Frauen nicht mehr
Na GLÜCKWUNSCH liebe hysterische Radikalfeministinnen, möchte man(n) da zurufen. Ziel erreicht, Klima zwischen den Geschlechtern erfolgreich nachhaltig vergiftet.



"In Deutschland sterben jährlich etwa 10 Menschen durch rechte Gewalt, 40 durch Jagdwaffen und 300 Frauen durch Männer."

und ca. 9.000 bei Verkehrsunfällen und etwa 20.000 durch Ärztepfusch, etc....
Sind die 300 Frauen (wo auch immer sie diese Zahl nun wieder her haben...) da eigentlich schon einkalkuliert? Wenn ein männlicher Fahrer eine andere Fahrerin im Unfall tötet oder ein männlicher Arzt eine Patientin...?
Was sind das denn bitte für Vergleiche?!
Ich hatte in einem anderen Thread bereits konkrete Zahlen genannt, aus denen glasklar hervorgeht, dass Männer mit Ausnahme sexueller Gewaltstraftaten die WEIT überwiegende Mehrheit der GewaltOPFER stellen.



"Zum Verkauf von SM - Romanen, Unterwerfung usw. Es verkaufen sich auch die Videos gut, in denen Frauen wirklich umgebracht werden.
Umso gewalttätiger die Darstellungen, umso teurer sind die Filme. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Frauen das gut finden."

Was vermengen Sie hier denn bitte?! Filme, in denen Frauen umgebracht werden (bzw. eher Menschen, es gibt schließlich auch entsprechende Filme mit männlichen Opfern) SIND KEIN SM!
Das, was Sie da ansprechen, sind sogenannte SNUFF-Filme, das ist von SM so weit entfernt wie die Erde zum Mond!
Und Snuff-Filme sind (selbstverständlich bereits) illegal! Was soll also dieser absolut unlautere Vergleich von legalen sexuellen Praktiken (die nicht jedermans Sache sein müssen) mit strafrechtlich relevantem Material?!



"Viele Pornos sind einfach nur Gewaltfilme gegen Frauen, in denen beispielsweise die Frau zu ihrem "Glück" gezwungen werden muss mit Gewalt und dann findet sie es nachher ganz toll. Das Schlimme ist, es gibt womöglich eine Menge Männer die das glauben."

Ich darf nochmal auf meinen Punkt vom 16.11.2014 um 01:43 Uhr verweisen.
Auch Frauen finden solche Fantasien(!) anregend und auch Frauen konsumieren solche Dinge!
Über Geschmack lässt sich streiten, ich persönlich kann derlei Geschichten auch nichts abgewinnen, aber ich würde mir nie anmaßen, den persönlichen Geschmack Anderer abzuwerten, weil er meinen eigenen Maßstäben widerspricht. Solange nichts strafrechtlich Relevantes gemacht wird, soll doch bitte jeder nach seiner Fasson leben und konsumieren! Für alles andere gibt es die Staatsanwaltschaft.



"Die Frage ist: Was veranlasst sie, Torsten Herwig, diesen Typen, diese Seminare zu verteidigen? Waren sie schon bei einem solchen Seminar?"

Na das hat aber gedauert, bis sich jemand traute, diese latente Unterstellung in den Raum zu stellen...
Es mag Sie überraschen, aber es gibt auf der Welt TATSÄCHLICH Leute, die müssen nicht selbst von etwas betroffen sein, um sich dafür bzw. dagegen zu engagieren.
Ich bin ja auch kein abgezockter Scheidungspapa, dem die Frau die Kinder entfremdet hat, nachdem sie ihn jahrelang misshandelte - und engagiere mich trotzdem für solche Menschen. Unglaublich, oder?

Ich hatte bereits beschrieben, dass selbst in der PickUp-Szene Blancs Methoden und "Lehren" umstritten sind. Sie sind nicht jedermans Sache, aber dass hier eine PETITION gegen ihn lanciert wird, in dem eine Feministin ihm allen Ernstes "Vergewaltigungs-Workshops" andichtet, spricht Bände, nein es offenbart die Lächerlichkeit des Ganzen!

WENN es den wirklich so WÄRE (was es selbstverständlich nicht ist) soll die gute Frau doch bitte einfach STRAFANZEIGE gegen ihn erstatten und die Staatsanwaltschaft ermitteln lassen. SOLLTE an der Sache was dran sein, wird diese sich schon um Blanc kümmern. Sollte jedoch NICHTs dran sein, tja, dann halt PECH GEHABT liebes Ladies' Team & Co, dann war alles eben nur viel heisse Luft UM NICHTS...
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 01.12.2014 um 16:20 Uhr
Allerliebst gebellt, aber so nimmt es nur Keiner ernst... Sie sollten da noch ein wenig dran arbeiten.
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 01.12.2014 um 18:21 Uhr
Ach, solange Ihre Fraktion nicht mit etwas Substantiellem, was sich bei näherer Betrachtung mal nicht in heiße Luft auflöst, aufwarten kann und stattdessen lediglich Angriffe auf der persönlichen Ebene zu bieten hat, lehne ich mich ganz entspannt zurück...
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 08:28 Uhr
Ist ja lustig, ein Pamphlet von Heide Oestereich. Zitieren Sie doch gleich die EMMA!

Frau Muth,
wo sind denn die Selbstbehauptungskurse für Männer?! Ach richtig, Kerle müssen ja stets mit allem selber klar kommen...

"Selbstverteidungskurse zur tatsächlichen Verteidigung gegen Männergewalt."

Dass es auch Frauengewalt gibt, ist wohl an Ihnen vorbei gegangen?

zur Erinnerung:
vom Januar
Berlin: Mädchen-Gang verprügelt 13-Jährige

vom November
Tübingen: Mädchengang filmt Prügelattacke auf 13-Jährige
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 16:06 Uhr
Frau Muth,
jetzt verwechseln Sie mal nicht "Selbstbehauptungskurs" mit "Selbstverteidigungskurs"!
Erinnert mich irgendwie an die beliebige Verwendung von Gleichstellung und Gleichberechtigung, als ob beides das Gleiche wäre - ist es aber nicht!

"300 Frauen durch Männer, die Hälfte durch die eigenen Männer"

Ich hab ein Deja Vu....
Meine Antwort auf dieses Quark haben Sie aber schon gelesen, oder?

Haben Sie diese Zahlen/Behauptungen auch von Alice Schwarzgeld? Wie wir alle wissen, ist Alice ja die fleischgewordene Ikone der Rechtschaffenheit und Integrität, wenn also was von ihr kommt, MUSS es einfach stimmen, weil...weil...weil ISSO!!

("ISSO" = "Ich Schrei SOnst")
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 17:43 Uhr
Sie meinen neben den Gesetzen zu Beschneidung (§ 1631d BGB im Gegensatz zu § 226 a StGB), der Wehrpflicht (ist nur ausgesetzt, NICHT abgeschafft), Frauenquoten (§ 8 Bundesgleichstellungsgesetz), dass nur Frauen Gleichstellungsbeauftragte werden können und nur Frauen diese wählen dürfen, im Strafrecht nur für Männer geltende Straftatbestände usw.?
Werfen Sie überdies mal einen Blick ins Frauenstatut der Grünen bzw. aufs Frauenplenum der Linken.

Wie wäre es damit:
"Jungen und Männer werden bei der Rehabilitation benachteiligt. Beispiel: In §44 SGB IX (1) 3. wird ausschließlich für behinderte oder von Behinderung bedrohte Frauen und Mädchen ein Selbstbehauptungskurs als gesetzliche Sozialleistung bezahlt, männlichen Behinderten dagegen nicht."

Sollten Rehabilitationsmaßnahmen nicht vielmehr nach Gründen der medizinischen Notwendigkeit statt nach Geschlecht als Kassenleistungen bezahlt werden?

Ach ähem, unsere geltenden Gesetzestexte sehen Sie als valide Quellen an...?
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 18:54 Uhr
Soso, Männer haben die Wehrpflicht (früher mal) eingeführt und weil das so war, sind männliche Jugendliche (bis vor kurzem) halt "selbst schuld". Völlig richtige Sichtweise, klar. Hätten ja schließlich einfach ohne Penis zur Welt kommen können, nicht?
Sollen nicht "rumheulen", ja nee is klar.

Merken Sie Ihren eigenen Sexismus eigentlich irgendwann mal in einer ruhigen Minute?

Die Gleichstellung sollte sich mal nicht nur auf Rosinen für eine Handvoll Karrieristinnen konzentrieren. Die Grundschullehrerin, die Krankenschwester, die Putzfrau, die Kassiererin usw. Was profitieren die alle doch von einigen Goldröckchen in Aufsichtsräten und DAX-Vorständen, gell?
Die Drecksarbeit sollen aber bitteschön auch weiterhin ausschließlich die Kerle machen, DA brauch wir keine Quoten, sicher.

Mit Logik haben Sie es ja nicht so (wie war das nochmal mit dem kleinen Rechenbeispiel bei Frauenhäusern letztens..?), daher geb ich Ihnen mal einen klitzekleinen Tipp: Es geht um die Übernahme der Kosten solcher Kurse durch die Krankenkasse! DAS tut die (gesetzlich fixiert) nur bei Frauen/Mädchen.
Es scheint in Ihrer kleinen Backwelt kein Platz für die Vorstellungskraft zu sein, dass behinderte Jungen/Männer eventuell ihr schweres Los durch solche Kurse erleichtern könnten? Gibt es in Ihrer Welt keine männlichen Behinderten? Frau Back, welche "Patriarchale Dividende" und "Privilegien" genießt Ihrer Ansicht nach z.B. ein 13jähriger Junge im Rollstuhl, dass er aufgrund seines Geschlechts von Leistungen ausgeschlossen wird?
Wahrscheinlich ist er auch nur "selbst schuld" - genau wie die anderen Jungen bei der Wehrpflicht. Waren ja Geschlechtsgenossen, die ihm das (gibts wohl auch PolitikerINNEN, die solche Gesetze mit zu verantworten haben *grübel*) eingebrockt haben. Na da hat der Junge aber viel von. Aber auch er soll gefälligst "nicht rumheulen", richtig? Er hätte ja einfach nur ohne Penis...ach das hatten wir schon...
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 19:26 Uhr
Ihr lavierendes Rumgeeiere ist ja ganz amüsant, aber was ist denn nun mit Gegenargumenten? Jaja, ich weiß, die Frage war eh nur rhetorischer Natur...
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 02.12.2014 um 19:52 Uhr
Gesetzestexte sind allgemeingültig formuliert.
Name, Adresse usw. desjenigen, für den sie gelten, stehen da nur recht selten dabei - spart auch Papier.
Echt blöd, dass keiner der Gesetzmacher vorher Nina Back gefragt hat, wie sie es denn gern hätte. Was soll's, tragen Sie es mit Fassung!

Dass "Männlein" eine herabsetzende Formulierung und damit eine Beleidigung ist, ist Ihnen klar?! Nur so als kleinen Denkanstoß...
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 03.12.2014 um 08:05 Uhr
Bei Fuß, Frau Keiner! Brav.

Kleiner Tipp, ich würde an IHRER Stelle der Frau Back jetzt nicht sooo blind und bedingungslos folgen...
https://twitter.com/mitlachzeitung/status/530141444992794625


DER Diskussionsstil sagt doch so einiges über das ideologische Wesen der Frau Back (und einiger anderer BR hier) aus.
Torsten Herwig
339
Torsten Herwig aus Langgöns schrieb am 03.12.2014 um 08:46 Uhr
Und sie ist damit nicht allein:

https://twitter.com/007NinjaBond/with_replies

sehr interessant auch dieser

https://twitter.com/TheoKatze

man beachte:
"TheoKatze · 26. Sep.
Und schon wurde mein Account wieder gelöscht !?"

und

"TheoKatze · 26. Sep.
Um Kommentare (aber bitte nur Mombergereien) wird gebeten: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/96795/das-murmeltier/ …"
122
Sabine Albrecht aus Linden schrieb am 05.12.2014 um 12:16 Uhr
Stelle mit Erschrecken wieder mal meine Naivität fest. Als ich von dem Vogel hörte, dachte ich, was ist das denn wieder, da geht doch keiner hin, wird da nicht irgendso ein Wichtigtuer überbewertet ? Ich hätte auch nicht gedacht, daß es darüber großartige Diskussionen gibt. Aber da scheints dann doch Bedarf und Zustimmung zu geben....... Würde allerdings meinen, wahrscheinlich hat der Gute nur eine Marktlücke zum Geldverdienen gefunden und krabbelt zu hause im Windelpaket herum und läßt sich auspeitschen. Abgründe über Abgründe.......
Ilse Toth
39.177
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 11.12.2014 um 15:14 Uhr
Hilfe, ich dachte ich bin auf der GZ! ;-))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Birgit Hofmann-Scharf

von:  Birgit Hofmann-Scharf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Einen herzlichen Gruß von der "Mühle"
.... und der schönen Lahn!
Ich liebe unsere Lahn
Das Lahntal ist eines der beliebtesten Flusstäler Deutschlands.

Weitere Beiträge aus der Region

Volker Havemann (links, Gruppenleitung Wohnstätte "Grüninger Weg" in Garbenteich) und Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, freuen sich über den von der Aktion Mensch mitfinanzierten Sprinter.
Komfortable Mobilität dank Aktion Mensch - Lebenshilfe-Wohnstätte in Garbenteich freut sich über neuen Sprinter
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich über eine großzügige...
+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++
+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++ Der...
Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.