Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Umfassende Liste mit Angeboten für Senioren macht Lücken in der Versorgung deutlich. Sozialdezernent stößt seniorenpolitische Diskussion in den Kommunen an

Gießen | „Von anderen lernen“, lautet die Parole, die Erster Kreisbeigeordneter Dirk Oßwald den Politikern und Akteuren im Landkreis mit auf den Weg gibt, um Senioren zu stärken. Er regt an, die seniorenpolitische Diskussion in den Kommunen zu vertiefen und die Angebotslandschaft zu optimieren. Als Grundlage dafür kann die Übersicht aller Angebote für Senioren dienen, die die vier Teilraumkonferenzen im Landkreis Gießen in den vergangenen Monaten zusammengetragen haben. „Die Liste zeigt eine Vielfalt der Angebote für Seniorinnen und Senioren im Landkreis Gießen. Sie kann und soll Anregungen geben für Projekte, die in der eigenen Kommune möglicherweise noch fehlen“, sagt der Dezernent für Soziales im Landkreis Gießen.

Er bezieht sich dabei auf eine Übersicht, die eine umfassende Bestandserhebung der örtlichen Angebote für ältere Menschen darstellt. Sie listet alle seniorenrelevanten Angebote aus 17 Städten und Gemeinden im Landkreis auf. Erstellt wurde sie gemeinschaftlich in den Teilraumkonferenzen. Als Grundlage dienten die Listen der BeKo (Beratungs-und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen in Stadt und Landkreis Gießen).

„Anhand dieser Übersicht kann man schnell erkennen, in welchen Bereichen man vor Ort noch Nachholbedarf hat“, erläutert Ruth Hoffmann, Altenhilfeplanerin im Landkreis Gießen. So gibt es beispielsweise in allen Kommunen eine Demenzbetreuung. Fast überall gibt es Seniorentreffs und generationsübergreifende Projekte. In manchen Verwaltungen fehlt es hingegen noch an einem festen Ansprechpartner für Senioren und vielerorts könnte ein Einkaufsfahrdienst das Leben nicht mehr mobiler Senioren erleichtern. „Viele Angebote sind ehrenamtlich organisiert oder von Firmen oder Gewerbevereinen betrieben“, stellt Dirk Oßwald fest, „sie belasten den kommunalen Haushalt also nicht.“

„Wir wollen die wertvollen Ergebnisse der Teilraumkonferenzen nicht versanden lassen, sondern dazu nutzen, die Situation in den Städten und Gemeinden zu verbessern. Dazu sollen möglichst viele seniorenpolitisch Aktive Zugang zu diesen Daten haben, um das Gespräch anzuregen“, sagt Dirk Oßwald und dankt allen, die an der Entstehung mitgewirkt haben.

Der Kreis hat diese Liste nun an einen umfangreichen Verteiler geschickt – mit dem Aufruf, sie zu nutzen. Empfangen haben sie unter anderem Kreis- und Gemeindevertreter, Seniorenbeiräte, Kirchengemeinden, Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und der VdK. Sie alle sind aufgerufen, die Liste an ihre Mitgliedsorganisationen und Beratungsstellen weiterzugeben und das Gespräch über eine Erweiterung und Verbesserung zu suchen.

Informationen über Angebote für Seniorinnen und Senioren im Landkreis Gießen hält die BeKo bereit, www.beko-giessen.de, Telefon: 0641 9790090: Auch Altenhilfeplanerin Ruth Hoffmann steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung, sie stellt die angesprochene Übersicht gern zur Verfügung, ruth.hoffmann@lkgi.de, Telefon: 0641 9390-9703.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Antrag auf Pflegeleistungen - Pflegegrad auch bei Demenz
Mit dem Älterwerden können viele Fragen auftauchen. Wer kümmert sich...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Fastnacht funktioniert auch zu Hause. Foto B. Meinhardt
Fasten und Feiern - Karnevalsbräuche,ihre Herkunft und Bedeutung
IN Coronazeiten müssen die Volkshochschule und der Karneval andere...
Online-Seminar für Frauen: Mein gelungenes Vorstellungsgespräch
Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ist häufig mit Freude und...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.