Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ein Publikum über den Wolken, Rheinhard Mey in der Rittal Arena

Gießen | Es gibt Künstler zu denen man immer wieder geht. Man weiß einfach, ein Besuch wird nicht enttäuschen, es wird ein Abend werden der nahtlos an den letzten anknüpft. Gestern war wieder so ein Abend in der Rittal Arena in Wetzlar. Auftritt Rheinhard Mey, der auch mit 71 Lebensjahren noch einmal auf große Tournee geht.
Die Halle war ausverkauft und voller freundlicher Gesichter als das Saal Licht pünktlich in 20 Uhr erlosch und der Spot auf die schon auf der Bühne wartende Gitarre gerichtet wurde. Mey kam heraus, zupfte ein wenig an der natürlich perfekt gestimmten Gitarre und intonierte sein erstes Lied. Da war er wieder. Der Sänger und Liedermacher. Wieder in Wetzlar und mit alten und neuen Liedern. Es waren zuletzt schwere Jahre für Rheinhard Mey, dessen Sohn Maximilian zunächst nach einer verschleppten Lungenentzündung im Wachkoma lag und schließlich Anfang des Jahres verstarb.
3 Jahre war er nun nicht mehr auf Tour und er betonte wie sehr er sich freute wieder live zu spielen.
Er stand also wieder auf der Bühne, genauso wie man ihn in Erinnerung hatte. Schwarze Jeans, schwarzes Hemd und sein Instrument. Das Publikum, bunt gemischt. Neben Fans der sicher ersten Stunde waren auch viele junge Leute in der Rittal Arena um Mey zu lauschen.
Mehr über...
Wetzlar (410)Rittal Arena (14)Rheinhard Mey (1)
Selbst wer ihn aus den hinteren Reihen nur schemenhaft ausmachen konnte, sobald die erste Note gezupft und der erste Ton gesungen ward, wusste jeder wer da vor ihnen stand. Er spielte alte wie neue Titel. Erzählt von seinem Werdegang als Spielmann, seinem Schwiegervater und dessen an in vererbten Mantel, von Rindviechern auf der Autobahn seiner Tochter und eben seinem Sohn. Er besang den Flugpionier Otto Lilienthal die kleinen Notlügen des Lebens und er spielte Titel die jeder kennt. Ob er sich nun bei der lieben guten Fee bedankte die den ein oder anderen Wunsch wohlwissend überhörte, seine Worte an Annabell richtete die er einst so spottend besang oder einfach die Freiheit über den Wollen erträumte, seine Zuhörer dankten es ihm.
Als zur letzten Zugabe ein weiterer seiner Klassiker erklang, „Gute Nacht Freunde“ stimmt das Publikum mit ein.
Der Titel der Tour lautet: „Dann mach´s gut“. Es bleibt zu hoffen dass ein „wir sehen uns in 2 Jahren wieder“ angehängt wird.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Pendant zu Johann Sebastian Bach
war Max Reger! Liebe Freunde der Orgel- und Kirchenmusik, ...
@ CDU/GRÜNE und FDP Hessen: Wann schaffen Sie die Ungerechtigkeit der utopischen Straßenbeiträge endlich ab?
Wiederkehrende Straßenbeiträge sind eine teure Scheinlösung
Keine gute Idee – das tote Pferd „Straßenbeitrag“ mittels teurer...
Institut für musikalische Ausbildung präsentiert Konzertveranstaltungen bis zum Jahresende
Die beiden Leiter des Instituts für musikalische Ausbildung in...
Sommerliches Orgelkonzert
Wetzlar (kmp). Ein sommerliches Orgelkonzert erklingt am Sonntag, dem...
Leitz Park
Blick in den Spiegel
Workshop zum Tag der Nachhaltigkeit: Klima gerechter gestalten! In Bangladesch und Deutschland.
Zum 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit am 10. September bietet NETZ...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.220
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 09.11.2014 um 08:47 Uhr
Florian, ein sehr guter Bericht über den wunderbaren Künstler
Reinhard Mey !!
Hermann Menger
2.370
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 09.11.2014 um 20:46 Uhr
Vielen Dank, Herr Schmidt, für diesen gelungenen Bericht zu dem Konzert von Reinhard Mey in Wetzlar. Ich schätze diesen begnadeten Liedermacher auch schon seit vielen Jahren.
Schön, dass wir mal einer Meinung sind :)
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 09.11.2014 um 20:58 Uhr
Herr Menger, ich bin bei einigen Themen sicher streitbar und stur. Aber es gibt ja noch ein wenig mehr im Leben.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 11.11.2014 um 19:46 Uhr
Das war sicher für jeden Zuhörer ein Event.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Florian Schmidt

von:  Florian Schmidt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Florian Schmidt
4.882
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
TV Kritik, Heute: "Ab ins Kloster"
Und einmal mehr stelle ich mir die dringende Frage was, wenn...
Sektenführer der Shincheonji festgenommen. Bericht des Humanistischen Pressedienstes.
Erinnert sich noch jemand an die beiden Artikel auf dieser Seit in...

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.