Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Why Church History Matters“: Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ulrike Treusch

Prof. Dr. Ulrike Treusch, FTH Gießen
Prof. Dr. Ulrike Treusch, FTH Gießen
Gießen | „Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft mitgestalten¬“. Mit diesen Worten unterstrich Prof. Dr. Ulrike Treusch, seit Anfang Oktober neue Professorin für Historische Theologie an der FTH, die Bedeutung des Faches Kirchengeschichte bei ihrer Antrittsvorlesung Anfang November.
Prof. Treusch betonte dabei die Relevanz der Kirchen- und Theologiegeschichte im evangelischen-theologischen Fächerkanon. So arbeite die Kirchen- und Theologiegeschichte nicht nur den anderen theologischen Disziplinen zu, sondern sie teile mit ihnen das Subjekt: Jesus Christus. Das Fach Kirchengeschichte zeige, wie die Geschichte Gottes mit den Menschen weitergegangen sei. „Alle Personen, Gruppen und Institutionen, die sich auf Jesus Christus berufen, sind Gegenstand des kirchengeschichtlichen Arbeitens“, so Treusch. Sie warnte aber davor, beim Studium der Kirchengeschichte nur diejenigen Quellen heranzuziehen, „die die eigene Position bestätigen“. Vielmehr helfe die Beschäftigung mit fremden Quellen und Traditionen, die blinden Flecken im eigenen Geschichtsbild zu identifizieren. Die Beschäftigung mit „Kirchen- und Theologiegeschichte trägt dazu bei, eine/ meine/ unsere theologische Identität zu entwickeln.“ In Bezugnahme auf das Buch „Why Church History Matters: An Invitation to Love and Learn from our Past“ von Robert F. Rea wünschte Prof. Treusch ihren Zuhörern, dass sie zumindest eine „Liebe auf den zweiten Blick“ für das Fach Kirchen- und Theologiegeschichte bekommen.

Mehr über

Ulrike (1)Treusch (2)Professorin (1)Prof. Dr. Ulrike Treusch (1)Historische Theologie (3)FTH Gießen (36)FTH (48)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Eckart Graumann

von:  Eckart Graumann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Eckart Graumann
172
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Nick Leifert
„Politik und Glaube“ – FTH-Studienreise nach Berlin
Anfang Februar führte eine FTH-Exkursion im Rahmen der...
M.A. und B.A. Absolvierende 2014
„Gott hat kein Rosenbeet, sondern eine Frühlingswiese“ – Absolvierung an der FTH Gießen
„Gott hat kein Rosenbeet, sondern eine Frühlingswiese“ – mit diesen...

Weitere Beiträge aus der Region

Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.