Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wanderausstellung „Behütete Weiden“ macht Lust auf "Wetterauer Hutungen"

Landrätin Anita Schneider und Marion Löhr-Böger präsentieren die Ausstellung und machen mit einem Stück Schafskäse deutlich, wie lecker Naturschutz sein kann. Marion Löhr-Böger hat die Ausstellung konzipiert.
Landrätin Anita Schneider und Marion Löhr-Böger präsentieren die Ausstellung und machen mit einem Stück Schafskäse deutlich, wie lecker Naturschutz sein kann. Marion Löhr-Böger hat die Ausstellung konzipiert.
Gießen | „Wir haben häufig Ausstellungen hier in der Verwaltung zu Gast. Die „Behüteten Weiden“ sind insofern eine besondere Ausstellung, weil es sich um eine Wissensausstellung handelt“, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Eröffnung einer Schau, die die „Wetterauer Hutungen“ mit all ihren Besonderheiten vorstellt. Unter dem Titel „Behütete Weiden“ werden auf reich bebilderten und informativen Rollups die Themen Schäferei, Natur und Vielfalt, sowie die Schönheiten der "Wetterauer Hutungen" dargestellt und erklärt.


Die Wanderausstellung ist bis Ende des Jahres zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung von 8 bis 17 Uhr zu sehen. Landrätin Anita Schneider war bei der Eröffnung sehr erfreut, dass das Thema „Wetterauer Hutungen“, die sich zu einem großen Teil im süd-östlichen Landkreis Gießen, beispielsweis bei Fernwald, Hungen und Lich befinden, in der Ausstellung spezifisch und detailliert beleuchtet wird: „Die Wetterauer Hutungen sind eine spezifische Ausprägung unserer Natur- und Kulturlandschaft, deren Schutz uns ein wichtiges Anliegen sein sollte. Hierzu gehört das Wissen über Naturvielfalt und Schönheiten dieser Landschaften. Einen umfassenden und spannenden Einblick gibt uns die Wanderausstellung „Behütete Weiden“, der ich viele Besucherinnen und Besucher wünsche“.


Der Besucher lernt zum Beispiel, dass die Magerrasen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas zählen. Oder dass die traditionellen Weideflächen wie beispielsweise am Köpfel in Hungen-Langd nur durch Beweidung durch Schafe und Ziegen sowie das vielfache Engagement ehrenamtlicher Helfer bewahrt werden können. Wer mehr über die wertvollen Flächen vor der Haustüre und die extensive Nutzung erfahren möchten, schaut sich die vom LIFE-Projekt konzipierte Wanderausstellung „Behütete Weiden“ an.


Landrätin Anita Schneider wünscht sich, „dass die Ausstellung dazu beiträgt, den Menschen in der Region bewusst zu machen, welche wertvollen Flächen, wir direkt vor der Haustüre haben.“ Anders als man aufgrund des Namens meinen könnte, sind die Magerrasenflächen sehr artenreich. In der informativen Ausstellung lernt man die Tier- und Pflanzenarten der Hutungen kennen, aber auch die Geschichte und Bedeutung der extensiven Nutzung, u. a. durch die Schäferei in der Region.


Auch für Kinder hat die Wanderausstellung etwas zu bieten: Ein sympathisches Schäfchen beantwortet allerlei Fragen zu Schafen, Schäferei und Naturschutz. Großes Interesse haben bereits einige Schulen am Besuch der Wanderausstellung signalisiert. Die Landrätin und das Projekt-Team freuen sich auf viele weitere Anmeldungen.


Die schafbeweideten Magerrasengebiete, die sogenannten „Wetterauer Hutungen“, sind Teil eines europäischen Schutzprojektes und mit ihrer Fauna und Flora einzigartig. Ihr Schutz ist Ziel des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 und des EU-Naturschutzförderprogramms LIFE+. Mehr zum Projekt auf der Interneseite www.wetterauer-hutungen.de


Anmeldungen und Führungen zur Ausstellung „Behüteten Weiden“ können bei Ingrid Schick gebucht werden: Telefon: 06039 41831, kontakt@ingrid-schick.de.

Landrätin Anita Schneider und Marion Löhr-Böger präsentieren die Ausstellung und machen mit einem Stück Schafskäse deutlich, wie lecker Naturschutz sein kann. Marion Löhr-Böger hat die Ausstellung konzipiert.
Landrätin Anita... 
Die Wanderausstellung „Behütete Weiden“ ist derzeit zu Gast in der Kreisverwaltung am Riversplatz. Auch für Kinder hat die Wanderausstellung etwas zu bieten: Ein sympathisches Schäfchen beantwortet allerlei Fragen zu Schafen, Schäferei und Nat
Die Wanderausstellung... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Bergwerkswald
Urlaub in ferne Länder nicht möglich? Eine gute Gelegenheit, bei...
Der eingezäunte Staudamm von dieser Hochwasser Staustufe in Damm
Beweidete Grünpflege eines Staudammes bei Damm
Eine erfreuliche Entwicklung hat die Grünpflege an der Hochwasser...
Walderdbeere
Neues von der wilden Ecke- Die Walderdbeere steht in voller Blüte
Die letzten warmen Tage haben den Pflanzen recht zugesetzt und doch...
Neues von der wilden Ecke- die Walderdbeere ist reif
Kleine rote Früchte leuchten im Grün der wilden Ecke. Durch die viele...
Hornisse am Holunder.
Neues von der wilden Ecke- Hornissen haben ihr Zuhause gefunden
In der Brombeerhecke versteckt steht noch ein alter, toter...
Der KuKuK öffnet wieder, KuKuK-Werkstatt virtuell geht weiter, heute European Domestic Art Challenge auf der KuKuK-Website
Die KuKuK-Halle als Ort interessanter Ausstellungen und Begegnungen...
In der wilden Ecke sind jetzt viele gelbe Blüten zu sehen
Neues von der wilden Ecke- Wo sind all die Schmetterlinge hin?
Wenn man sich über einen längeren Zeitraum einen bestimmten Bereich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Die letzten Sonnenblumen,wie schön
Ich wollte so gerne ein paar Sonnenblumen für meine Wohnung haben...
Links die SPDler und rechts die WG Bewohner und Lebenshilfe Mitarbeiterin Frau Koch
SPD Gießen Süd besucht Inklusive WG der Lebenshilfe
Die Mitglieder der SPD Gießen-Süd Dietlind Grabe-Bolz, Nina...
Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.