Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Energetische Sanierung als Abzocke?

Schont wessen Geldbeutel? Das ist die Frage.
Schont wessen Geldbeutel? Das ist die Frage.
Gießen | Rund 50 Euro mehr müssen Mieter
für ihre 45 m² große Wohnung im Gießener Herderweg 12/14
nach einer energetischen Sanierung zahlen.

Allein für die Bruttokaltmiete.
(=Grundmiete plus Nebenkosten außer Heizung)

Zweifellos spart die Wärmedämmung einen Teil der durchschnittlich 50 Euro Heizkosten.

Dagegen kommen allerdings bis zu 24 Euro Stromkosten hinzu
für eine Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung,
die das Schlafzimmer mit der Temperatur des Bades zwangsweise miterwärmt.

„Die energetische Sanierung schont den Geldbeutel.“
Dies behauptet die Wohnbau Gießen in Werbeanzeigen.
Ist das wirklich so?
Kommt darauf an, wessen Geldbeutel gemeint ist.

Kosten spart der Landkreis Gießen.
Die meisten Mieter erhalten Grundsicherung.
Die Miete ist gerade noch auf dem Niveau,
das vom Kreis als „angemessen“ anerkannt wird.

Während der Kreis sich freut, dass er weniger Heizkosten zu übernehmen hat,
müssen die Mieter die rund 50 Euro Mieterhöhung aus eigener Tasche zahlen.
Obendrauf kassieren die Stadtwerke Gießen bis zu 24 Euro mehr Stromkosten.

Das sind bis zu rund 74 Euro Mehrbelastung für den Mieter. Monatlich.
Obwohl im sozialen Wohnungsbau.

Also zahlen die finanziell Schwachen unter uns von ihrem Existenzminimum die Kosten für die Klimaziele. Ist das Absicht?

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 31.10.2014 um 09:15 Uhr
Jeder der Miete bezahlt und nicht nur die finanziell Schwachen zahlen für den Klimaschutz.
Wer hat die Klimaschutzgesetze gemacht? Wer verlangt die Energetische Sanierung?
Ausbaden müssen es die jenigen die zum Sanieren gezwungen werden. Viele haben Recht wenn sie nichts mehr vermieten, dass kann sich ja keiner mehr leisten.
Das es auf die Mieter umgelegt wird ist nicht mehr wie richtig, hilft aber nichts. Zu Teuer.
Das es auch die finanziell Schwachen trifft, wer hätte das Gedacht...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rüdiger Schäfer

von:  Rüdiger Schäfer

offline
Interessensgebiet: Gießen
Rüdiger Schäfer
739
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
"Gießen-Grüne" will nur mit dem "Gießen-Panorama-Sarg" ins Grab
»Ich habe mir schon einen vorbestellt.« Ganz versessen zu sein...
Merkel Merkel über alles über alles in der ???
Als mächtigste Frau auf unserem Planeten sage ich euch: Lasset die ...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.