Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

In dem Sellnberg: Neuer Rückzugsort für Kleintiere an der Wieseck

Die neue Teichanlage "In dem Sellnberg".
Die neue Teichanlage "In dem Sellnberg".
Gießen | Die neue Teichanlage an der Wieseck „In dem Sellnberg“ ist nach knapp sechs Wochen Bauzeit fast fertig. Die Planung zur Neuanlage des Nebengewässers unter Leitung des Gartenamts wurde vom Büro PlanWerk aus Nidda erarbeitet. Mit den Landschafts- und Wasserbauarbeiten wurde die Firma Herzog aus Marburg beauftragt.
Was ursprünglich für die Wasserfledermäuse gedacht gewesen sei, habe sich jetzt in einen Rückzugsort für eine Vielzahl von Vögeln und Fischen entwickelt; die Weiseckaue sei mit ihren Spielplätzen ein Naherholungsgebiet, erklärte Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich. Sie betonte außerdem, dass es der Stadt Gießen wichtig sei, kleinere Naturschutzmaßnahmen an der Lahn und an der Wieseck voranzutreiben.
Lothar Goldhorn vom Gartenamt bestätigte, dass Wasserfledermäuse, Kleinfische, Wassergeflügel und Amphibien jetzt ein zusätzliches Brut- und Nahrungshabitat haben. Da es immer problematisch ist, wenn Teichanlagen keine direkte Verbindung zu einem Fluss haben, wurde der bereits existierende kleine Teich ausgebaut, damit das Wasser über die alte Teichanlage aus der und in die Wieseck fließen kann. Am 20. Oktober wird mit der Bepflanzung angefangen.
Mehr über...
Wieseck (105)Vögel (390)Teichanlage (5)Nebengewässer (1)In dem Sellnberg (1)Fledermäuse (3)Fische (25)
Weitere Details teilte Wolfgang Wagner vom Büro PlanWerk mit. Die Teichanlage wird mit Wildkräutern bepflanzt, damit der Rückzugsort für die kleinen Tiere noch geschützter und ruhiger ist. Spaziergänger dürfen ihre Hunde nur im kleinen Teich schwimmen lassen. Die Durchschnittstiefe ist 0,5 Meter. Diese Tiefe soll sich auch im trockenen Sommer erhalten, ohne dass zusätzliches Wasser von der Wieseck genommen wird. Für die Amphibien sind noch flache Uferzonen vorgesehen. Die Wiese vor der Teichanlage wird ein- bis zweimal pro Jahr gemäht, um die Biodiversität aufzubewahren.
Für dieses Nebengewässer übernimmt der VSA Gießen und Umgebung e.V. die Patenschaft. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Martin Barthelmie, versicherte, dass in der Teichanlage nicht gefischt werde, da die Fische hier ungestört laichen können. Er freute sich insbesondere, dass mit diesem Refugium auch an die kleinen Tiere, die man nicht sieht, gedacht wurde.

Die neue Teichanlage "In dem Sellnberg".
Die neue Teichanlage "In... 
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (4.v.r.) und die Vertreter aller beteiligten Firmen und Institutionen freuen sich auf den neuen Rückzugsort für Kleintiere.
Bürgermeisterin Gerda... 
Die Ufer wird ab 20. Oktober bepflanzt. 1
Die Ufer wird ab 20.... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Weitblick
Blick vom Turm der Stadtkirche Gießen
Keine Scheu
auf dem Bürgersteig.
Die Natur live miterleben
Bei Vivara webcam kann man den Frühling live miterleben. In ganz...
Seltsamer Vogel
Neues von der wilden Ecke- Nahrungskette auf einem Blick
In der wilden Ecke kann man, mit etwas Geduld die Nahrungskette...
In den Nistkästen tut sich was
Reger Flugverkehr in der Natur, am Wegesrand und in der Flur. Die...
Schöner Wald
Ich setze mich auf einen niedrigen Holzstoß, mache eine Pause nach...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.016
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.10.2014 um 18:32 Uhr
Guter Versuch. Warten wir ab was daraus wird.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.228
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...

Weitere Beiträge aus der Region

Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.