Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Alle Antworten auf meine Bürgerfrage zur Umgestaltung der Oberlache.

Gießen | Das meine Fragen nicht von der Bürgermeisterin Frau Gerda Weigel-Greilich beantwortet werden konnte sollte klar sein, diese Antworten stammten mit Sicherheit aus dem Gartenbauamt.
Interessant ist das wie erwartet keiner eine Ahnung hat, das Wasser der Oberlache in den Regenwasserkanal hineinläuft.
Merkwürdig ist das am 12 Dezember 2013 3 Arbeiter damit beschäftigt waren verschiedene Stellen zu vermessen ( Bilder 9-11).
Ihre besondere Inderesse war neben dem Regenwassereinlauf, die Schwelle vor dem alten Wehr und die Flachwasserzone.
Nachdem ich Herrn Goldhorn vom Gartenbauamt, und wie ich weiß zuständig für den Umbau der Wieseck und der Oberlache, im Oktober/ November darauf aufmerksam gemacht habe, und am 12 Dezember an dieser Stelle Vermessungen statt fanden ist wohl ein ganz großer Zufall.
Aber keiner weiß etwas.
Mann kann genau sehen, wenn man will vorausgesetzt, das Wasser in den alten Bachlauf hineinläuft, wenn es nach etwa 50 Meter nicht in den Regenwasserkanal hineinläuft wohin verschwindet es?
Um wieder in die Flachwasserzone zu laufen müsste ein Höhenunterschied überwunden werden, diese Möglichkeit fällt dann wohl aus.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Nichts Sehen, nichts Hören und nichts Denken.
Transparenz wird seitens der Stadt ständig erklärt und versprochen, also bitte wo verschwindet dieses Wasser dann ??
Genauso betrifft es das Wasser das seit dem 08.10.13 ständig in den Schwanenteich über dem Regenwasserüberlauf in den Schwanenteich einläuft, und das 10-11Monate im Jahr.
An der Seite des Schwanenteichs gibt es 3 Regenwasserüberläufe und aus diesen Einläufen läuft erst Wasser in den Schwanenteich wenn das Regenwasser eine bestimmte hohe im R-Wasserkanal erreicht hat.
Wenn es mir gelingt zu dokumentieren das Wasser in den Kanal läuft sollte man erwarten können das dies auch das Gartenbauamt sehen kann, wenn sie es wollen.
Um den Schwanenteich ständig mit frischen aber warmen Wasser zu versorgen war es nicht nötig die Wieseck so hoch anzustauen.
Bei dem jetzigen Wasserstand wäre es möglich auch dem Neuen- Teich ständig mit frischen Wasser zu versorgen was aber nicht gemacht wird. Die Wassermenge die die meiste Zeit in den Neuen- Teich einläuft ist so gering das am Überlauf nichts fortlaufen kann.
Auf dem Bild 12 kann man eine Baumgruppe neben dem Waldbrunnenweg Ecke Eichgärtenallee sehen.
An diese Baumgruppe steht nun praktisch das ganze Jahr im Wasser.
Bei einer Anfrage bei der LGS-GmbH sowie beim Gartenbauamt über den verbleib dieser Baumgruppe hieß es immer, nein wir fällen keine Bäume mehr
Und diese Baumgruppe schon gar nicht, nein man lässt sein einfach absaufen und gut ist.
Wenn ich das Wort Nachhaltigkeit in Giessen nur höre könnte ich schon Kotzen.
Bild 13 zeigt den Regenwassereinlauf vor dem umbau, gut zu sehen ist der Höhenunterschied zwischen Einlauf und Oberlache.
Heute steht das halbe Rohr im Wasser, nach einen stärkeren Regen sogar ganz im Wasser.

Meine Fragen waren:

Gießen | Um die Fischtreppe bauen zu können, wurde der Bachlauf der Wieseck durch einen kleinen Damm versperrt. Dadurch wurden die Wieseck und die Oberlache angestaut. Also musste die Wieseck und die Oberlache den Weg über das neue noch nicht fertig gestellte Zulaufbauwerk für den Schwanenteich nehmen.
Diese Arbeiten begannen im November 2013, ab diesem Tag konnte man sehen, dass Wasser aus dem Regenwasserüberlauf fast kontinuierlich in den Schwanenteich, Ecke August-Messer-Straße / Eichgärtenallee einläuft.
Das heißt, die Oberlache fließt kurz vor dem alten Wehr in die neue Flachwasserzone, hinter dem alten Wehr wurde eine Schwelle aufgeschüttet. Die Oberlache läuft durch die Flachwasserzone unter dem Waldbrunnenweg durch in den neu angelegten Wasserlauf.
An der Stelle wo die Oberlache auf ihren alten Bachlauf trifft, kann man sehen, wie ein Teil des Wassers in den alten Bachlauf hineinläuft (zurück), was bedeuten würde, dass der Alte Lauf tiefer liegt als der Neue.
Dieses Wasser der Oberlache verschwindet vor der Brücke am Waldbrunnenweg in den Regenwasserkanal und tritt dann später aus dem Regenwasserüberlauf am Schwanenteich wieder aus. Seit dem 8.10.2013 fast unablässig. Auch bei sehr niedrigem Wasserstand der Oberlache fließt Wasser in den Regenwasserkanal.
Mehr über... Ich hatte Herrn Goldhorn (Gartenbauamt) im Oktober / November telefonisch sowie unsere Bürgermeisterin per Email auf diesen Umstand aufmerksam gemacht.

Antworten a4ch auf dem Bild 1+2.

Anfrage des Herrn Peter Baier vom 25.09.2014 zum Umbau der Oberlache und der Wieseck
- ANF/2412/2014
Sehr geehrter Herr Baier,
es entspricht den Tatsachen, dass zum Einbau der Fischaufstiegshilfe ein Damm in der Wieseck
die Wassermengen der Oberlache als auch der Wieseck selbst über ein provisorisches
Nebengerinne kurz vor der Wieseckparkbrücke wieder in das Mutterbett führte. Die Öffnung des
Zulaufs für den Schwanenteich erfolgte erst ganz zu Ende der Baumaßnahme.
In der nordöstlichen Ecke des Schwanenteichs befindet sich ein Regenwassereinlauf der
Gebietsentwässerung. Eine Verbindung der Oberlache mit diesem Regenwassereinlauf ist nach
vorliegenden Plänen nicht vorhanden, muss jedoch bei den Mittelhessischen Wasserbetrieben
konkret überprüft werden.
1. Frage:
War es geplant, dass der Schwanenteich neben dem neuen Zulaufbauwerk auch über den
Regenwasserkanal in der Eichgärtenallee gefüllt wird? Wenn ja, wie viel Prozent vom Querschnitt
des Regenwasserkanals in der Eichgärtenallee wird jetzt permanent von der Oberlache genutzt?
Antwort:
Es ist nicht geplant, dass der Schwanenteich neben dem Zulaufbauwerk auch über den
Regenwasserkanal gefüllt wird.

2,Frage
Hat man bei der Planung billigend in Kauf genommen, dass an der Wieseck und der Oberlache .J
eine große Zahl an Bäumen absterben werde und auch schon viele abgestorben sind, teilweise sogar schon gefällt werden mussten?
Antwort:
Durch den erfolgten Aufstau hat sich das Wasserregime in dem angrenzenden Bereich verändert
und ist insgesamt feuchter geworden. Dies ist beabsichtigt. Insbesondere betrifft das den direkten
Uferbereich an der Wieseck. Es wird sich herausstellen, welche Bäume den erhöhten
Wasserstand nicht vertragen, diese Bäume werden entfernt werden.
3. Frage:
Sind Sie, Frau Bürgermeisterin Weigel-Greilich, unter den Umständen, dass ein Teil der
Oberlache nun durch den Regenwasserkanal fließt, mit dem Umbau der Oberlache zufrieden
oder war es vorher nicht absehbar?
Antwort:
Grundsätzlich ist es in erster linie für die Wasserqualität des Schwanenteichs von Vorteil, dass er
nun ständig mit frischem Wasser versogt wird. Dies war, neben dem Schutz der Wiesenflächen
des angrenzenden FFH Gebiets vor Hunden und den damit einhergehenden positiven Folgen für
Flora und Fauna, ein Ziel des Projekts. Falls sich im Zuge der weiteren Prüfung herausstellt, dass
Oberlachenwasser durch die Regenwasserkanäle in den Schwanenteich gelangt, müssen
eventuelle Folgen hieraus untersucht und einer Abschätzung unterzogen werden.
Mit freundlichen Grüßen

Gerda Welgel-Grelllch DIE.linke-Fraktion
Bürgermeisterin


Zu Punkt 1 der Karte: (Bild 5)
Altes Wehr in der Oberlache und die neu errichtete
Schwelle im alten Bachlauf.

Zu Punkt 2 der Karte: (Bild 6)
Hier kommt der neue Verlauf der Oberlache auf sein altes
Bachbett. An dieser Stelle fließt die Oberlache nach rechts
in Richtung Wieseck, sowie ein Teil in das alte Bachbett
zurück.

Zu Punkt 3 der Karte: (Bild7)
Eigentlich sollte hier Regenwasser in die Oberlache fließen,
aber seit Oktober 2013 fließt hier fast dauerhaft Wasser
aus der Oberlache in den Regenwasserkanal hinein.

Zu Punkt 4 der Karte: (Bild8)
Hier kommt das Wasser der Oberlache aus dem Regenwasserkanal, und das in etwa 10-11 Monate im Jahr,
und läuft in den Schwanenteich, was ich noch
nie gesehen habe aber seit dem 8.10.13 ist das jetzt der
Normalzustand.

Die Pfeile zeigen die Fliessrichtung der Oberlache an.

FOTOS: © Peter Baier 09/2014


Anfrage des Herrn Peter Baier vom 25.09.2014 zum Umbau der Oberlache und der Wieseck
- ANF/2412/2014
Sehr geehrter Herr Baier,
es entspricht den Tatsachen, dass zum Einbau der Fischaufstiegshilfe ein Damm in der Wieseck
die Wassermengen der Oberlache als auch der Wieseck selbst über ein provisorisches
Nebengerinne kurz vor der Wieseckparkbrücke wieder in das Mutterbett führte. Die Öffnung des
Zulaufs für den Schwanenteich erfolgte erst ganz zu Ende der Baumaßnahme.
In der nordöstlichen Ecke des Schwanenteichs befindet sich ein Regenwassereinlauf der
Gebietsentwässerung. Eine Verbindung der Oberlache mit diesem Regenwassereinlauf ist nach
vorliegenden Plänen nicht vorhanden, muss jedoch bei den Mittelhessischen Wasserbetrieben
konkret überprüft werden.
1. Frage:
War es geplant, dass der Schwanenteich neben dem neuen Zulaufbauwerk auch über den
Regenwasserkanal in der Eichgärtenallee gefüllt wird? Wenn ja, wie viel Prozent vom Querschnitt
des Regenwasserkanals in der Eichgärtenallee wird jetzt permanent von der Oberlache genutzt?
Antwort:
Es ist nicht geplant, dass der Schwanenteich neben dem Zulaufbauwerk auch über den
Regenwasserkanal gefüllt wird.

2,Frage
Hat man bei der Planung billigend in Kauf genommen, dass an der Wieseck und der Oberlache .J
eine große Zahl an Bäumen absterben werde und auch schon viele abgestorben sind, teilweise sogar schon gefällt werden mussten?
Antwort:
Durch den erfolgten Aufstau hat sich das Wasserregime in dem angrenzenden Bereich verändert
und ist insgesamt feuchter geworden. Dies ist beabsichtigt. Insbesondere betrifft das den direkten
Uferbereich an der Wieseck. Es wird sich herausstellen, welche Bäume den erhöhten
Wasserstand nicht vertragen, diese Bäume werden entfernt werden.
3. Frage:
Sind Sie, Frau Bürgermeisterin Weigel-Greilich, unter den Umständen, dass ein Teil der
Oberlache nun durch den Regenwasserkanal fließt, mit dem Umbau der Oberlache zufrieden
oder war es vorher nicht absehbar?
Antwort:
Grundsätzlich ist es in erster linie für die Wasserqualität des Schwanenteichs von Vorteil, dass er
nun ständig mit frischem Wasser versogt wird. Dies war, neben dem Schutz der Wiesenflächen
des angrenzenden FFH Gebiets vor Hunden und den damit einhergehenden positiven Folgen für
Flora und Fauna, ein Ziel des Projekts. Falls sich im Zuge der weiteren Prüfung herausstellt, dass
Oberlachenwasser durch die Regenwasserkanäle in den Schwanenteich gelangt, müssen
eventuelle Folgen hieraus untersucht und einer Abschätzung unterzogen werden.
Mit freundlichen Grüßen

Gerda Welgel-Grelllch DIE.linke-Fraktion
Bürgermeisterin


Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"

Bürgerinitiative
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Buchvorstellung- Entdecke die Lahnaue
"Entdecke die Lahnaue- Ein Rundgang" von Nicole Freeman beschreibt...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...
Jungspund YOGUI
Auch Yogui haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen....
AKTIONSTAG "RESPEKT TAUBE"
Der Deutsche Tierschutzbund hat für den 18. September eines jeden...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.