Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

ÖDP engagiert sich im Bündnis Stop-TTIP auch in Gießen

von Arnd Lepèream 09.10.20141092 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Nach der kürzlich erfolgten Ablehnung, der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen die beiden geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA durch die Europäische Kommission, sammelt ein breites Bündnis bestehend aus rund 250 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus ganz Europa nun Unterschriften gegen die umstrittenen Handelsabkommen. Mit dabei ist auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), die neben deutschlandweiten Aktionen auf den Straßen, ab sofort auch auf ihrer Webseite Unterschriften für das Bündnis sammelt.

Wer in Gießen sich über die Freihandelsabkommen informieren möchte und gegen diese umstrittenen Handelsabkommen unterzeichnen möchte, kann dies am Samstag am ÖDP-Infostand vor dem TK-MAXX ab 10:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr gerne tun.

„Mit der Unterstützung dieses Bündnisses leben wir den europäischen Gedanken von der Basis aus“, sagt der Bundesvorsitzende der ÖDP Sebastian Frankenberger. „Im Bündnis sind wir uns darüber einig, dass diese Abkommen die Demokratie gefährden und unsere lang erkämpften Sozial-, Umwelt-, und Verbraucherschutzstandards infrage stellen. Auch wurden diese Abkommen ohne Beteiligung von NGOs und unter gänzlichem Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Dagegen wehren wir uns nun gemeinsam in ganz Europa“.

Mehr über...


Frankenberger betonte, dass nach seinen Informationen die Beteiligung in ganz Europa an der Unterschriftensammlung sehr hoch sei. Nach Angaben des Bündnisses sind in kürzester Zeit bereits über 200.000 Unterschriften gesammelt worden. Selbst in osteuropäischen Staaten oder auch in Großbritannien sei die Aktion ausgezeichnet angelaufen. Deshalb geht Frankenberger davon aus, dass die Aktion sehr erfolgreich werde und einen hohen politischen Druck aufbauen wird. Dies zeige, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht auf die Verschleierungstaktik der EU-Kommission und der nationalen Regierungen reinfallen würden. Obwohl einzelne Meinungsmacher, nicht nur in Deutschland, versuchten die Bewegung zu diskreditieren.

„Interessant finde ich auch die Haltung der Grünen. Sie fahren einen scheinheiligen Kurs. Einerseits machen sie sich in Deutschland gegen die Abkommen und die darin enthaltenen Schiedsgerichte stark, stimmten zuletzt jedoch im EU Parlament für ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine, welches diese umstrittenen Privatgerichte möglich machen soll“, wundert sich Frankenberger. Auf die Grünen sei deshalb derzeit kein Verlass mehr, dies zeigte zuletzt Winfried Kretschmann überdeutlich beim Asylkompromiss im Bundesrat. Zu befürchten sei, dass diese letztendlich in den Parlamenten auch CETA und TTIP zustimmen würden. „Dies könnte dann Teil ihres Flirts mit CDU/CSU sein“, so Frankenberger.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

KuKuK bringt Künstler virtuell zusammen. Machen Sie mit!
European Domestic Art Challenge - Europa trifft sich im...
Europa trifft sich im KuKuK, KuKuK im Gespräch
Die Wochen verstreichen und Corona schränkt uns alle noch ein. Die...
Theodor-Litt-Schule nimmt an virtueller Car Show ihres amerikanischen Schulpartners teil.
Das MATC in Milwaukee, Wisconsin, der langjährige amerikanische...
"European Domestic Art Challenge" braucht Kunst - deine Kunst!
Das Online-Projekt "European Domestic Art Challenge" (EDAC) ist eine...
Machen Sie mit - Ihre Kunst online zeigen bei European Domestic Art Challenge -
Corona hat Europa und die ganze Welt erfasst und verändert. Geplante...
Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.848
Stefan Walther aus Linden schrieb am 09.10.2014 um 20:56 Uhr
Auch Euch viel Erfolg Arnd!
Ja, ja, die Scheinheiligkeit der GRÜNEN... längst im bürgerlichen Lager angekommen....
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Arnd Lepère

von:  Arnd Lepère

offline
Interessensgebiet: Gießen
Arnd Lepère
592
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sensation: die ÖDP erhält Ihren ersten parlamentarischem Sitz im Europaparlament
ÖDP schafft Einzug ins Europäische Parlament Die...
Die ÖDP ist zur Europawahl bundesweit wählbar.
Europawahl: ÖDP ist bundesweit ohne 5-Hürde wählbar Frankenberger:...

Weitere Beiträge aus der Region

Herbst-Workshops des Gießener Tanz-Clubs 74
Der Gießener Tanz-Club 74 bietet in den Herbstferien Workshops in 6...
Deutsche Herzstiftung
Niedriger Blutdruck: Harmlos oder bedenklich für das Herz?
Wann man zum Arzt gehen sollte und welche Personen besonders häufig...
Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.