Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landesgartenschau zu (am?) Ende

Gießen | Noch vor dem offiziellen Ende der Veranstaltung hat schon die letzte Phase der Landesgartenschau begonnen:Das obligatorische Schönreden, unerläßlich, wenn der Wanderzirkus Landesgartenschau (oder sollte ich besser sagen,der Heuschreckenschwarm!)
weiterziehen soll, und sicher nicht unwichtig für die weitere Laufbahn der politisch Verantwortlichen.
Und so hat sich auch unsere Bürgermeisterin zu Wort gemeldet, schon bevor die endgültigen Zahlen vorliegen, um ihrer Begeisterung über den großartigen Erfolg ihres Projekts Ausdruck zu verleihen.
Da erfahren wir nun, dass überhaupt kein alter Baumbestand gefällt wurde, dass es bei den Kosten eine "Punktlandung" gegeben habe, obwohl in Gießen doch nur der vergleichsweise bescheidene Betrag von 2,6 Millionen Euro als Eigenleistung eingeplant worden sei, und dass Gießen dank der Gartenschau in kurzer Zeit einen unglaublichen Aufschwung erlebt habe.
Unglaublich, in der Tat!
Und auf die Frage nach den Besucherzahlen, die deutlich unter den vorausgesagten 700000 blieben (ursprünglich sollten es sogar eine Million sein) antwortete unsere Bürgermeisterin, bei der nächsten Landesgartenschau werde sie dann eben nur 400000
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Besucher als Zielmarke angeben.
Ein solches Maß an Realitätsverlust bei einer Person, die in Gießen für die Stadtplanung verantwortlich ist, solte uns schon zu denken geben.
Über Erfolg oder Mißerfolg der Landesgartenschau wird man erst ein Urteil abgeben können, wenn wirklich alle Zahlen und Fakten auf dem Tisch liegen.
Dazu gehört dann auch eine genaue Kosten-Nutzen -Analyse der Begleitmaßnahmen, ebenso wie auch die Kosten berücksichtigt werden müssen, die erst auf uns zukommen,wie zum Beispiel für den Kirchenplatz, oder für Reparaturarbeiten auf dem Gelände der Gartenschau.
Ob der Park Wieseckaue verschönert und aufgewertet oder im Gegenteil seines Charakters beraubt und teilweise zerstört wurde, darüber werden wir dann Anfang nächsten Jahres diskutieren müssen, wenn er endlich wieder für alle zugänglich sein wird.

Kommentare zum Beitrag

Michael Beltz
7.779
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 13:02 Uhr
Richtig, wir werden mal abwarten. Es wird einige Zeit dauern, bis alle Schäden - also Nachhaltigkeit - und das finanzielle Desaster öffentlich werden. Einiges an Schönreden ist dann zu analysieren. Die Kosten-Nutzen-Analyse und die Folgekosten gehören dazu.
Sollte ein Gewinn erwirtschaftet werden über die geplante Verschuldung hinaus und sollte die Wieseckaue als Parkanlage in fünf Jahren noch herrlich zu bestaunen sein, tue ich Buße und pflanze im Sinne Martin Luthers ein Bäumchen.
H. Peter Herold
29.388
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 13:30 Uhr
.... Ein solches Maß an Realitätsverlust bei einer Person, die in Gießen für die Stadtplanung verantwortlich ist, sollte uns schon zu denken geben.
Der wichtigste Satz in dem Beitrag.
Christoph Schäfer
806
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 13:53 Uhr
Haben sie Hanf angebaut auf dem LGS Gelände? Zweifelsfrei ist die BM im Besitz der richtigen Drogen!
Christoph Schäfer
806
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 13:53 Uhr
Haben sie Hanf angebaut auf dem LGS Gelände? Zweifelsfrei ist die BM im Besitz der richtigen Drogen!
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 14:57 Uhr
Zumindest was den Gewinn angeht, können Sie ruhig schlafen, Herr Beltz. So etwas ist bei Gartenschauen ein seltenes Ereignis
und wird in Gießen wohl kaum passieren.
Die Bundesgartenschau in Koblenz hat allerdings einen Überschuß
von einer Million erzielt.
Ich habe einen Bekannten aus Koblenz, der jedesmal, wenn er auf den Gewinn der BUGA Koblenz angesprochen wird, einen Wutanfall bekommt.
"Wer hat gewonnen? Doch nur der Verein, die Stadt nicht!"
Nicht schwer zu erraten, wer in diesem Fall mit "Verein" gemeint ist.
Wolfgang Schwarz
154
Wolfgang Schwarz aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 17:31 Uhr
Die ehrlichen Kosten, Frau Barthel, werden wir vermutlich nie erfahren. Dazu gibt es leider zuviele Möglichkeiten sie anderweitig unterzubringen, zu splitten, zu verstecken. Für mich als einfacher Bürger ohne Einblicksmöglichkeit, schon garnicht.
Martina Lennartz
6.348
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 18:18 Uhr
Das Interesse der Stadtregierung sehe ich auch wie Wolfgang. Das waren dann verschiedene Töpfe aus denen etwas bezahlt wurde und Zuschüsse mit denen das ein oder andere finanziert- oder eben auch nicht -wurde. Diese Begleitmaßnahme gehörte nicht oder eben doch zur LaGa...
Wir werden jedenfalls versuchen möglichst genaue und richtige Ergebnisse zu erfahren und sie dann natürlich auch veröffentlichen.
Natürlich würden wir uns alle freuen, wenn wir mit einem "blauen Auge" davon kommen würden, es sieht nicht ganz danach aus....
338
Ruth Schewietzek aus Gießen schrieb am 30.09.2014 um 23:20 Uhr
Danke für den Artikel - ich sehe das ähnlich, der 'Zirkus' zieht weiter....
Neulich habe ich von einer Bekannten ein Gerücht gehört, das Gelände der LGS solle künftig auch weiterhin kostenpflichtig bleiben - weiß da jemand etwas darüber? Bis jetzt halte ich es noch für ein Gerücht, aber wer weiß? Die Parkplätze, die vorher kostenlos waren, sind ja jetzt auch alle kostenpflichtig geworden.
Jutta Skroch
13.754
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.10.2014 um 22:55 Uhr
@Ruth Schewietzek,

das Gerücht ist definitiv falsch, allerdings müssen wir uns noch bis zum neuen Jahr gedulden, bis wir das Gelände wieder betreten können. Was kostenpflichtig wird, das sind die Parkplätze.
Jutta Skroch
13.754
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.10.2014 um 11:35 Uhr
@Wolfgang,
in einem Artikel von mittelhessen.de wird sogar die Sanierung der Wieseckaue als nicht direkt zur LGS gehörig bezeichnet !!!

> und selbst die Sanierung der Wieseckaue nicht zu den direkten Kosten der Gartenschau gerechnet werden, gibt sie auf entsprechende Kritik zu bedenken. <

Hier der ganze Artikel:
http://www.mittelhessen.de/lokales/region-giessen_artikel,-Das-positive-Gefuehl-weiterfuehren-_arid,353850.html

Jetzt wird schöngerechnet, damit die Bilanz stimmt.
Christoph Schäfer
806
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 07.10.2014 um 11:47 Uhr
... klar, aber die Aufhübschung des Bahnhofsvorplatzes und den Christoph Rübsamen Steg hat die LGS erst möglich gemacht!
338
Ruth Schewietzek aus Gießen schrieb am 08.10.2014 um 00:10 Uhr
Ja, Frau Skroch, jetzt wird schöngeredet, aber das ist ja in Deutschland seit einigen Jahren gang und gäbe. Die Fakten, was nun genau das alles gekostet und was es gebracht hat, erhalten wir ja frühestens im nächsten Jahr.
Wenn ich die Überschrift im verlinkten Artikel lese........das positive Gefühl weiterführen....... frage ich mich doch, wer da nun eigentlich gemeint ist - die Bevölkerung kanns ja doch eigentlich gar nicht sein. Aber die Veranstalter dürften auf jeden Fall Gewinn gemacht haben.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 09.10.2014 um 22:42 Uhr
Die ersten Zahlen - die 'vorläufige Bilanz' liegt seit heute auf dem Tisch.
Hier nachlesbar:
(http://giessen.de/index.php?object=tx|1894.232&FID=684.11799.1&mNavID=1894.6&sNavID=1894.87&La=1)
Und ein weiteres Highlight der Nachhaltigkeit der LaGa kann man hier lesen:
Zitat:
Abgebaut wird nach Angaben von Gerda Weigel-Greilich auch der Glaspavillon des Cafés am Neuen Teich.
Bislang hieß es stets, dieses werde zumindest auch 2015 erhalten bleiben.
Der Betreiber sei aber nur für die LGS verpflichtet worden, machte die Bürgermeisterin deutlich.
"Wir werden es ausschreiben und einen neuen Betreiber suchen", kündigte sie an.
http://www.mittelhessen.de/lokales_artikel,-Defizit-bleibt-bei-26-Millionen-Euro-_arid,355726.html
Jutta Skroch
13.754
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 11.10.2014 um 23:38 Uhr
Vor ein paar Tagen hieß es doch noch: "Es müsste UMGEBAUT werden, nicht ABGEBAUT !!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gertraud Barthel

von:  Gertraud Barthel

offline
Interessensgebiet: Gießen
2.463
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Interview mit Arno Enner im Gießener Anzeiger
Soll eine seriöse Tageszeitung dem Vertreter einer populistischen,...
Familiengeschichte. Was mir am Nationalfeiertag durch den Kopf gehtt.
Anders als die Familie meines Vaters, deren verschiedene Zweige im...

Weitere Beiträge aus der Region

Online-Seminar für Frauen: Mein gelungenes Vorstellungsgespräch
Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ist häufig mit Freude und...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...
Vormittag um die 10 Uhr
Ein Unterschied von 7 Stunden
Dazwischen wechselnde Wolkenstimmungen, Sonnenschein, auch etwas...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.