Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Hilfsbereitschaft wird bestraft!

Gießen | Kaum zu glauben, mit welchen Tricks es Gaunern gelingt, an den Besitz von gutmütigen Menschen zu gelangen: Als ich heute morgen aus dem Bus stieg, wie üblich meinen Rucksack auf dem Rücken, stieg gleichzeitig mit mir eine ältere Frau mit Rollator aus. Sie sprach mich an und bat mich, Ihren Schuh, dessen Druckknopf sich offensichtlich gelöst hatte, zu schließen, da sie sich nicht bücken könne. Ich tat mein Bestes, bekam den Schuh aber nicht zu und empfahl ihr, das nahegelegene Kaufhaus aufzusuchen, um sich dort helfen zu lassen. Sie maulte etwas rum, dass ich es doch noch weiter versuchen könne, aber ich ging weiter. Nach ein paar Metern stellte ich fest, dass der Reißverschluss meines Rucksacks nicht ganz geschlossen war, glaubte aber an meine eigene Gedankenlosigkeit. Nur kurz schoss mir der Gedanke durch den Kopf, die Frau hätte mich vielleicht bestehlen wollen. Aber eine ältere Frau mit Rollator??? Erst am Nachmittag, als ich mein Handy aus dem Rucksack benötigte, merkte ich, dass es gestohlen war. Meine Geldbörse habe ich schon lange nicht mehr im Rucksack, also musste sich die Diebin mit einem Handy mit Prepaidkarte - nicht mal ein Smartphone - begnügen, das kaum noch einen materiellen Wert hat. Für mich hat es allerdings einen erheblichen Wert, da alle meine Kontakte darauf gespeichert sind, die für eine andere Person völlig nutzlos sind. Sollte also jemand ein blaues Eriksson Handy s312 vielleicht in der Nähe des C&A finden, würde ich es gegen einen entsprechenden Finderlohn gerne wieder haben wollen.
Und seien Sie auf der Hut vor älteren Damen mit Rollator...

Mehr über

Handy (27)Diebstahl (29)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zeit zum Ausmisten - Handy-Sammel-Aktion
Entsorgen Sie umweltgerecht Ihre alten Handys, Smartphones oder...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.211
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 18:08 Uhr
Ich bin fassungslos !
Florian Schmidt
4.881
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 18:14 Uhr
Und wir haben Oma nocht gesagt, Touchscreen.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.09.2014 um 18:45 Uhr
So ähnlich ist es mir vor 2 Jahren im Herkules in Grünberg ergangen. Mir wurde die Geldbörse mit Inhalt gestohlen. Es war ein ziemlicher Umstand, bis ich alle meine Unterlagen wie Führerschein, Personalausweis, Kontokarte usw. wieder hatte. Und Geld hat es außerdem gekostet. Wenn die Diebe das Geld rausgenommen hätten, hätten sie den Geldbeutel als Fundsache abgeben können. Dann wäre der Schaden nicht ganz so groß gewesen.
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 19:15 Uhr
Kleine Empfehlung: Nicht mit Rucksack auf dem Rücken in den Bus steigen und so wieder aussteigen. Man stößt damit andere Menschen an - eventuell gegen den Kopf. Auch im Bus kann jemand etwas aus dem Rucksack stehlen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 20:35 Uhr
Oh je, welch unangenehme Erfahrung !
Sollte die Polizei nicht auch davon Kenntnis bekommen, um vor solch einer dreisten Masche zu warnen.
Christiane Pausch
6.489
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 22:17 Uhr
Ich kann es nicht glauben,wie dreist!!! Bin selbst auf einen Rollator angewiesen und dankbar wenn ich geholfen bekomme.
Da vergeht einem ja die Hilfsbereitschaft!
Florian Schmidt
4.881
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 22:18 Uhr
Deswegen trage ich mien Wertsachen am Mann. Ich habe zwar auch immer eine Tasche dabei aber die enthält kein Geld und keine teuren technischen Geräte.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 05.09.2014 um 23:33 Uhr
Es tut mir sehr leid, dass ihre Hilfsbereitschaft so ausgenutzt wurde.
Mein Foto ist zwangsläufig im Rucksack, eine DSLR mit meist großem und auch sauschweren Objektiv davor, mir aus der Tasche zu ziehen, bedürfte wohl einigen Anstrengungen, alles andere habe ich, zwar wenig weiblich, in der Gesäßtasche. Das Handy in der Vordertasche.
Auch ich nehme beim Ein- und Aussteigen den Rucksack ab und auf einer Rolltreppe stehe ich immer seitlich, so kann so schnell keiner an meinen Rucksack.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 06.09.2014 um 08:42 Uhr
Seit dem Diebstahl vor 2 Jahren habe ich meinen Geldbeutel und das Handy immer in der Hosentache. Wenn man solche Erfahrungen gemacht hat, vergeht einem jede Hilfsbereitschaft.
Irmtraut Gottschald
7.927
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 06.09.2014 um 11:01 Uhr
Es ist wirklich unglaublich daß so etwas und sogar in Gießen passiert. Man kann ja wirklich niemandem mehr trauen. Ich hoffe du bekommst vielleicht doch noch dein geliebtes Handy wieder. Oftmals wird ja eine gestohlene Geldbörse wieder weggeworfen und man bekommt sie wieder, wenn auch ohne Geld und EC-Karte aber mit den Papieren. Vielleicht kann der oder diejenige auch nicht mit einem solchen Handy nichts anfangen. Ich drücke dir die Daumen.
Kurt Wirth
3.083
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 06.09.2014 um 11:10 Uhr
Aus touristisch hochfrequentierten Gebieten ist bekannt, daß Rucksäcke ruck-zuck unbemerkt aufgeschnitten werden. Es ist überhaupt erstaunlich, welche hohen Qualifikationen Taschendiebe entwickeln: Vor einer Telefonzelle wurde ich mal von zwei sympathischen Mittdreissigern angesprochen, ob ich ihnen ein Zwei- Euro-Stück wechseln könne. Durch Presseberichte war ich zwar auf plötzliches Entreissen der Geldbörse gefaßt. Daß man mir aber während des Wechselns unbemerkt die Scheine aus der Börse zieht, hätte ich nicht vermutet.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.09.2014 um 12:03 Uhr
Sich die Leute um mehr als eine Armeslänge vom Leib halten. Wer ehrlich ist, rückt einem sowieso nicht auf die Pelle.
Nicole Freeman
10.759
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.09.2014 um 08:51 Uhr
an der kasse beim real. Nach dem bezahlen mit der ec karte bekomme ich einen stoss in den ruecken und stuetze mich natuerlich ab um nicht zu fallen. dabei oeffne ich automatisch die hand und schwups weg war sie. zum glueck nur die pay back karte . ich bin jetzt super vorsichtig und zahle erst wenn och sicher bin das mein hintermann-frau mir nicht ueber die schulter schauen kann. und wenns auch zoff von den nachfolgenden kunden gibt. es ist ech verblueffend auf welche ideen diebe kommen.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 07.09.2014 um 09:47 Uhr
Ja, Jutta, da hast Du recht. Aber leider ist nicht jeder ehrlich. Das zeigen ja die hier aufgezeigten Beispiele. Ich wurde damit abgelenkt, dass jemand einen Geldschein fallen ließ und ein anderer ihn lautstark aufmerksam gemacht hat. Und schon war es passiert.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 07.09.2014 um 23:08 Uhr
@Nicole, mit der Payback Karte kann der Dieb sicher nicht viel anfangen, da hast du Glück gehabt. Ich würde jemand, der so steht, dass er evtl. gucken könnte, höflich bitten, Abstand zu halten. Ich achte auch immer darauf, dass ich nicht den Eindruck erwecke, ich wollte die PIN einsehen.

@Christine, das hätte mir auch passieren können. So schnell kann man gar nicht schalten.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 08.09.2014 um 08:51 Uhr
Ja, Jutta, leider. Man ist total abgelenkt.
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 08.09.2014 um 20:56 Uhr
Heftig ! Eine alte Dame ???
Nicole Freeman
10.759
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 09.09.2014 um 08:38 Uhr
jutta das war in der stresszeit um weihnachten. och wollte nur noch schnell schnell und die schlange war irre lang. ich habe die wartezeit an der schlange staendig einkaufswagen in die beine geschoben bekommen . der junge mann der sich dann vor gebettelt hat weil er ja nur eine sache hatte war fuer mich in der situation erst als erleichterung empfunden worden. dann kam das boese erwachen. ich hatte einfach nur glueck das er die ,, falsche,, karte erwischt hat. seit dem lass ich mich nicht mehr draengen. wer aufrueckt wartet egal ob ich den hass der schlange abbekomme.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 09.09.2014 um 13:30 Uhr
An sich ja kein Problem jemanden mit einem oder zwei Artikel vorzulassen. Im Prinzip müsste man sich aber vom letzten bis zum vordersten durchfragen, ob es recht ist!!! ich habe neulich auch mal gefragt, weil ich nur einen Pfandzettel hatte, ich bekam dann zur Antwort: "Nein" und gleichzeitig die Handbewegung, dass es doch recht ist, aber mit einem ziemlich verkniffenen Gesichtsausdruck. Da war wohl jemand schlecht drauf. Im Allgemeinen aber sind die Kunden dann freundlich und sagen teilweise auch von sich aus, dass man vorgehen kann, besonders, wenn deren Einaufswagen fast überquillt, mit der Begründung, bis sie alles auf dem Band haben, bin ich längst weg.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 09.09.2014 um 14:13 Uhr
Wenn ich an der Kasse stehe und sehe, dass hinter mir jemand mit nur einem oder zwei Artikeln steht, den lasse ich auch vor. Was soll das denn. Das dauert doch nur eine Minute länger.
Nicole Freeman
10.759
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 09.09.2014 um 21:22 Uhr
die kassiererin war bei mir schon am einscanen . aus dem grund war der mann auch hinter mir. im normalfall lasse ich leute auch vor die nur kleinigkeiten haben.
Nicole Freeman
10.759
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 10.09.2014 um 07:33 Uhr
trickdiebe gibt es wohl in allen altersklassen sobald der mensch laufen kann. alten menschen mit gehhilfe traut man es einfach nicht zu weil man di liebe alte oma oder eben den lieben alten opa im kopf hat. dann sitzt der schock erst recht.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 10.09.2014 um 11:29 Uhr
Ja, so ist das, Frau Freeman. Man kann dem Menschen nur bis vor die Stirn schauen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Birgit Hohmann

von:  Birgit Hohmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Birgit Hohmann
416
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Nicole Heesters mit ihrer Tochter Saskia Fischer in der NDR Talkshow
Nicole Heesters & Saskia Fischer: "... das Böse ist immer und überall!"
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Buchhandlung Miss Marple´s...
Miss Marple´s special mit Alida Leimbach im Restaurant Atlas
Crime Time und Miss Marple´s specials an neuem Tatort
Sozusagen in einer Doppelpremiere stellte die Busecker Autorin Alida...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.