Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wann wird der 500.000ste oder gar der 700.000ste Gast begrüßt?


Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Patrick Walldorf Nordst. Olaf Dubs Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Keller Theatre: PREMIERE von Tea at Five am 10.09.2020 fällt wegen Krankheit aus
Aufgrund von Krankheit muss die für morgen, 10.09.2020 um 19:30 Uhr...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 21:21 Uhr
Eine Fieberkurve für kranke Zahlen. Passt.
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 21:25 Uhr
Mag man es ruhig und intim
geht man zur Gartenschau hin
Platz genug ist ja da
denn Besucher sind rar
So rar wie auch der Gewinn
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 22:02 Uhr
„Die Besucherzahlen könnten besser sein, da uns das schlechte Wetter zu Beginn und zwischendurch immer wieder zugesetzt hat“, räumt Geschäftsführer Wiemer ein.
Quelle: Landesgartenschau zieht Halbzeitbilanz

Merkwürdig: Deggendorf, Schw. Gmünd, Zülpich und Papenburg (weitere Austragungsorte einer LaGa)
scheinen über "kein Wetter" zu verfügen, sind dort die Besucherzahlen in einem Bereich, der die ursprünglichen Prognosen übertrifft!
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 22:33 Uhr
Werden wahrscheinlich überdacht sein.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 22:36 Uhr
In Schw. Gmünd findet das Event vermutlich im neuen Straßentunnel statt - die Chance hat man in Gießen leider nicht - nach der Verfüllung der Unterführung ;-)
Martina Lennartz
6.285
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 04.09.2014 um 22:43 Uhr
Komplett überdacht? ? Was das wieder kostet. ..
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 00:12 Uhr
Das mag einen Tag erklären, vielleicht auch Zwei aber nicht mehrere Monate
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 03:17 Uhr
Stimmt, Frau Back - davon habe ich auch gehört. Es soll sogar in Schw. Gmünd schwere Unwetter gegeben haben, welche das dortige LaGa-Gelände heimgesucht haben. Trotzdem visieren die dortigen Veranstalter eine Besucherzahl an, die die ursprüngliche Prognose um 100 Prozent übertrifft.
Es ist schon ein Kreuz mit dem Wetter.
Selbst in Gießen soll es im April einen Vorfall gegeben haben, da wurde im vorderen Bereich der Wieseckaue noch die LaGa-Eröffnung gefeiert und am hinteren Ende hat ein Sturm den Zaun verblasen.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 08:36 Uhr
Um Ihr Gedächtnis aufzufrischen ;-) liebe Frau Back http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/92219/lgs-aktuell-1-er-hat-es-wieder-gemacht/
Um beim Beitrag zu bleiben. Die 500.000 eventuell mit viel Glück.
Die 700.000 waren von Anfang an illusorisch, ein Wunschtraum. Kann es sein, dass die LaGa doch nicht der Magnet war, wie er immer vollmundig verkündigt wurde?
Aber sicher ist die BI schuldig, die hat eventuelle Besucher abgehalten;-))
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 13:32 Uhr
Frau Back, es handelt sich lediglich um die Darstellung von Fakten - welche von der LGS-GmbH gerne unterdrückt werden.
Möglicherweise sollte man einmal in diese Richtung überlegen, dass nicht nur das vorgeschobene Wetter, sondern in hohem Maße die Unzulänglichkeiten der Verantwortlichen ursächlich für das Ausbleiben der Besucher-Invasion sind.
Peter Baier
10.322
Peter Baier aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 15:45 Uhr
Merkwürdig im Winter als man im Januar Rasen
eingesät hat war man mit den Wetter zufrieden..
Auch das durch den milden Winter das Gelände
fast fertig geworden ist lag auch am Wetter.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 16:12 Uhr
Hurra, den 400.000 haben sie ja schon begrüßt. Die restlichen 100 bzw. 300 Tausen werden schon noch kommen;-)) Das Wetter ist doch gut, aber leider sind die Ferien schon vorbei;-(
Nicole Freeman
10.763
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.09.2014 um 21:03 Uhr
ich denke das sehr viele Giessener nicht zur LGS gegangen sind weil sie schlicht weg gegen diese Veranstaltung waren oder es sich nicht Leisten konnten ! Wer den Buergerwillen mit Fuessen tritt bekommt eben eine Rechnung. Sei es durch Ausbleiben der Einheimischen Bevoelkerung oder dann bei den Wahlen. Die Rechnung werden wir alle zahlen muessen !
Nicole Freeman
10.763
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.09.2014 um 21:05 Uhr
Die Frage ist wie viele LGS Besucher haben denn in Giessen uebernachtet ? Wo ist der Vorteil der Heimischen Gastronomie und des Handels ? Alles geplatzte Rosa Wolken der Buergermeisterin !
Nicole Freeman
10.763
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.09.2014 um 22:00 Uhr
nein frau back, haetten alle den gleichen waere keiner hin gegangen ;-)
Peter Baier
10.322
Peter Baier aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 22:49 Uhr
@ Back, da die Befürworter unter 50 %( etwa 44%) liegen kann man nicht behaupten das die Mehrheit der Giessener mit der LGS einverstanden sind oder waren.
Also wie soll man einen Bürgerwillen von etwa 44% mit Füssen treten, es ist immer noch eine Minderheit da kleiner als 50%.

Zum Wetter:
Bei einen normalen Winter wäre die Baustelle nicht fertig geworden, nur durch dem warmen Winter wurde fast alles fertig.
Worüber sich aber keiner beschwert von der LGS.
Bürgerwillen mit Füßen getreten.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 05.09.2014 um 23:16 Uhr
@ Nicole Freeman,
in der Halbzeitbilanz war folgendes zu lesen:
...sprachen am Mittwoch Geschäftsführer Gülec für die Gießen Marketing GmbH und D. Ruth, Leiterin der Tourist Information, auch von einer spürbaren Zunahme der Übernachtungszahlen. Die beiden speziellen Arrangements der Stadt mit einer oder zwei Übernachtungen haben bisher allerdings erst 131 Gäste gebucht. Weitere 133 kamen mit dem Autoreise-Veranstalter »!Spar mit!Reisen«.
In Relation zu den sonst knapp 140 000 Übernachtungen mit gut 60 000 Gästen pro Jahr fällt das kaum ins Gewicht.
http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Positive-Halbzeitbilanz-zur-Landesgartenschau-_arid,509435_regid,1_puid,1_pageid,113.html
Konkret heißt dies, dass man einen Zuwachs im Promille-Bereich!!! zu verzeichnen hatte. Es ist nach obigen Besucherzahlen auch nicht zu erwarten, dass sich diese Situation in der zweiten Hälfte des Events dramatisch ins Positive verändert hat.
Und auch von den örtlichen Gastronomen ist zu hören, dass die Zuwächse weit hinter den Erwartungen und den vorgegaukelten Prognosen zurückblieben.
Wie wurde das Event beworben?
Deutliche Umsatzsteigerungen im Hotel- und Gaststättengewerbe !!!
http://giessen.de/PDF/Nutzen_und_Wert_der_Landesgartenschau.PDF?ObjSvrID=684&ObjID=8057&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1330598266

LOL!!!
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.09.2014 um 09:05 Uhr
Also mich freut, dass die Erwartungen der Giessener Gschäftswelt auf enorme Einkunftssteigerungen nicht aufgingen. War für mich von vornherein eine Fehlerwartung. Ich bin gegen diesen Kommerz. Es war doch zu erwarten, das die auswärtigen Gäste allein durch Fahrtkosten und Eintritt schon hoch genug belastet waren. Da konnte dann in Gießen nichts mehr ausgegeben werden. Für was auch, was die Besucher nicht bei sich zuhause kaufen konnten.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 07.09.2014 um 01:08 Uhr
Schadenfreude...höflich ausgedrückt Frau Back. Gehässigkeit und Verachtung gegenüber der Giessener Geschäftswelt. Diese Geisteshaltung lässt tief blicken.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 07.09.2014 um 08:17 Uhr
Ach sie Beiden. Immer alles schlecht finden was besonders ich schreibe. Nicht mal kurz darüber nachdenken, ob sich da nicht einer in der Wortwahl etwas vertan hat.
Es war für mich nur eine Bestätigung all dessen, was ich von Anfang an über diese Show in Gießen gedacht habe.
Jetzt ist mir eine bessere Formulierung eingefallen. Danke, dass sie mir dazu geholfen haben.
Sprichwort: Viel Feind, viel Ehr;-))
Nicole Freeman
10.763
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.09.2014 um 08:44 Uhr
wenn eine veranstaltung erfolg haben will muss sie von der heimischen bevoelkerung auch akzeptiert bestenfalls gemocht werden und nicht nur ertragen werden. allein die verzweifelten versuche mehr besucher durch pflichtveranstaltungn von schulen zu bekommen sorry das ist daneben. wenn die versprochenen arbeitsplaetze an unternehmen gehen die nicht heimisch sind und zeit - leiharbeiter benutzt werden um eine veranstaltung mit moeglichst viel gewinn abzuwirtschaften ist das daneben. wenn hinweisen auf unterbezahlung und nichteinhaltung von vertragsklauseln ignoriert werden , daneben!
wenn bewusst geschoente prognosen ausgegeben werden ( Zahlen anderer Gartenschauen waren Bekannt und haetten beruecksichtigt werden muessen) um wenigstens die gastro auf die seite des veranstalters zu bekommen, daneben !
Zum Glueck fuer die Angestellten des Handels hat sich der Wunsch der OB fuer verkaufsoffene Sonntage waerend der LGS schnell erledigt, da der Handel nicht mitgezogen und die Gesetzgebung eindeutig ist ! 4 Sonntage im Jahr ist max ! das aendert auch nichts wenn die OB mehr Sonntage will und im vorfeld bereits 6 Sonntage genehmigt. Der Handel hat sich Seine 4 Sonntage ausgesucht und sich an das Gesetz gehalten !
Ich koennte noch weiter an den Fehlplanungen noergeln aber zum Glueck ist diese Pleitenveranstaltung bald vorbei und wir duerfen Die Schulden zahlen !
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 07.09.2014 um 09:07 Uhr
Danke Nicole für diesen Kommentar.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 07.09.2014 um 14:33 Uhr
Frau Freeman da liegen Sie vollkommen richtig. Ihr Kommentar ist zu diesem Thema sachlich. Enthält keine Häme gegenüber den armen Geschäftsleuten und sonstigen Betroffen, denn auch die können nichts dafür.

Herr Herold reden Sie sich nicht dauernd mir der Wortwahl raus. Dann lesen Sie Ihren Text nochmal bevor Sie speichern. Diese Ausrede hat in Ihrem Fall einen langen Bart.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.09.2014 um 08:59 Uhr
... dauernd mir der Wortwahl ... ?
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.09.2014 um 08:59 Uhr
... dauernd mir der Wortwahl ... ?
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.09.2014 um 09:26 Uhr
Si tacuisses, philosophus mansisses
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 08.09.2014 um 15:52 Uhr
@ Herrn Herold,

An Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen Ihre Kommentare. Auf Ihrem Profilbild sehen Sie nicht aus wie ein 12-jähriger. Es ist natürlich total schlimm, dass Herr Büttel auf ein "r" statt auf ein "t" gedrückt hat.^^ Aber wahrscheinlich sind Sie auch einfach nur nicht in der Lage in diesem Fall eins und eins zusammenzurechnen... Sie kann man einfach nicht erst nehmen. Von einem erwachsenen Menschen erwartet man was anderes.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 08.09.2014 um 16:43 Uhr
Ha ha Herr Hille jetzt weiß ich was er meint. Ein r statt ein T. Ich dachte er schreibt wie immer in Rätsel.

@ Herr Herold: Abyssus abyssum invocat.

ich kann auch Latrinensprüche kopieren
Dietmar Jürgens
1.258
Dietmar Jürgens aus Gießen schrieb am 16.09.2014 um 21:45 Uhr
Ah - worum ging es noch einmal? Ach ja - Besucherzahlen der Landesgartenschau in Gießen. Von allen dieses Jahr stattfindenden LAGAs das Schlusslicht. Macht mich das glücklich? Nö -aber es zeigt, dass das Konzept nicht das Beste war und die Pannen, z. B. die unzureichende und viel zu spät aufgestellte Ausschilderung. Das haben auch Besucher aus Schwäbisch Gmünd konstatiert. Auch heute morgen traf ich auf Besucher, die vor dem geschlossenen Kassenhäuschen am Waldbrunnenweg standen und sich fragten, wie sie denn jetzt auf die LAGa kommen. Der freundliche 'Herr des Scanners' hat ihnen sicherlich weiterhelfen können. Mein Fahrrad war um 11:00 Uhr das Einzige im Fahrradständer und auch der 'Kartenknipser' hatte Zeit ,sich ausgiebig der mitgebrachten Literatur zu widmen.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.09.2014 um 23:13 Uhr
Lieber Herr oder doch Frau Hille. Ist Ihrem Bild so nicht zu entnehmen. Aber älter als 12 sind Sie sicher. Seien Sie doch nachsichtig mit einem älteren Herrn. Der kann es eventuell nicht mehr so gut wie Sie. Ha, ha. Köstlich dieser Witz.
Aber leider schaffen wir so die 700.000, lt. BM ja gar nicht gewollt, sicher nicht mehr. Denn 1 und 1 sind ja erst 2 ;-))
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 17.09.2014 um 17:10 Uhr
Ich hege bei manchen Personen erhebliche Zweifel ob sie überhaupt so echt sind, wie sie scheinen. Warum muss denn sonst geprüft werden?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martina Lennartz

von:  Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
6.285
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Einladung zum Antikriegstag
Seit 1957 wird am 1. September an die Schrecken des Ersten und...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 48
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Vom Bootshaus zum Christoph-Rübsamensteg
Wieder einmal lockte uns, die Staufenberger Foto-Senioren , am...
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.