Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kunst als Trauerarbeit - Ernstbarlach und der Erste Weltkrieg

Gießen | Vortrag von Dr. phil. Birgitta Meinhardt
Donnerstag, den 25.9.2014
19:30 Uhr
Pfarrei St. Thomas Morus, Grünberger Straße 80

Auch Kunstwerke können Auskunft über vergangene Zeiten geben, so etwa über den vor 100 Jahren begonnenen
1. Weltkrieg und seine Folgen.
Einer von den betroffenen Künstlern ist der längst zum Klassiker gewordene Bildhauer, Zeichner und Graphiker Ernst Barlach.
Der Vortrag berichtet über seine Biographie und gibt einen Überblick über sein künstlerisches Schaffen. Besonders wird der Frage nachgegangen, wie seine Kunst durch den 1. Weltkrieg geprägt wurde. Immerhin schuf er einige, uns heute ansprechende Mahnmale für die Kriegsopfer, die bei seinen Zeitgenossen nicht immer auf Gegenliebe stießen.
Die Gründe dafür liegen in den künstlerischen Aussagen Barlachs, der in den Soldaten und ihren Angehörigen Opfer, statt Helden sah.
Seine Figuren zeigen keine Helden oder Herrscher, sondern Menschen wie Du und ich, auch Randgruppen, wie etwa Bettler, aber auch biblische Gestalten.
Der typische, zeitlose Stil Ernst Barlachs wird ebenfalls dargestellt. Themen und Stil brachten ihn nach 1933 in den Konflikt mit den Nationalsozialisten, die sein Werk als sogenannte „entartete Kunst“ verboten.
Einzelheiten und vieles mehr gibt es im Vortrag, der von Lichtbildern begleitet wird, zu erfahren.

Mehr über

Trauerarbeit (7)spannende Biographie (1)Psychologie (37)lebesnthemen (1)Lebesbewältigung (1)Kunstgeschichte (9)Kunst (592)Kriegsmahnmale (1)Geschichte (159)Erinnerungskultur (3)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mauerbild in Berlin
Zum Glück Vergangenheit
Etabliert in Stadt und Region: Kulturkirche St. Thomas Morus
Katholische Pfarrei St. Thomas Morus ohne Förderverein nicht mehr vorstellbar / Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand im Amt
In der jüngste Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der...
Institut für musikalische Ausbildung präsentiert Konzertveranstaltungen bis zum Jahresende
Die beiden Leiter des Instituts für musikalische Ausbildung in...
Es sind noch Plätze frei!
https://www.orgel-information.de/News/2020/6/20200609_3.html
Neue Videos
Ein herzliches Hallo in die Runde, die längst versprochene...
Das Team der kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik in Alsfeld.
Vitos Gießen-Marburg öffnet zwei Tageskliniken
Patienten brauchen wieder ein Angebot / kostenlose...
re. Gästeführer Martin Kewald-Stapf
Gäste aus dem Landkreis Gießen auf der Amöneburg, die Stadt auf dem Basaltkegel
Bei der heutigen öffentlichen Stadtführung in 365 m Höhe auf der...

Kommentare zum Beitrag

Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 31.08.2014 um 10:43 Uhr
Ernst Barlach war für mich - einem Nichtreligiösen - schon immer einer der großen Künster mit seinen ausdrucksstarken Plastiken.
Martin Wagner
2.705
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 31.08.2014 um 18:29 Uhr
Michael, vielleicht hast du ja Zeit zu dem Vortrag zu gehen. Ich war einmal auf einem Vortrag von Frau Dr. phil. Birgitta Meinhardt; ich fand sie da fundiert und recht kurzweilig "das Thema rüber gebracht".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Birgitta Dr.phil. Meinhardt

von:  Birgitta Dr.phil. Meinhardt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Birgitta Dr.phil.  Meinhardt
431
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Besonders in Jerusalem, hier die Via Dolorosa, wird die Erinnerung an diese Ereignisse wachgehalten, nicht nur von Christen. Foto B. Meinhardt
Der Prozeß Jesu
Abendvortrag Referentin Dr. Birgitta Meinhardt – (Theologie...
Unsere Region am Beginn des Mittelalters
In der Zeit zwischen dem 5. und 8. Jahrhundert begann nach dem...

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.