Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Sommerlad unterstützt Flutopfer in Nidda Wallernhausen mit Möbelspende im Wert von über 13.500 Euro

von Petra Arndtam 22.08.20141655 mal gelesenkein Kommentar
Bei der offiziellen Spendenübergabe in Wallernhausen (v.l.): Frank Sommerlad, Ute Kohlbecher (Verein Lebendiges Wallernhausen), Ortsvorsteher Wolfgang Clotz, Bürgermeister Hans-Peter Seum, Sommerlad Auslieferungsfahrer Stefan Ueding und Bekim Markovic
Bei der offiziellen Spendenübergabe in Wallernhausen (v.l.): Frank Sommerlad, Ute Kohlbecher (Verein Lebendiges Wallernhausen), Ortsvorsteher Wolfgang Clotz, Bürgermeister Hans-Peter Seum, Sommerlad Auslieferungsfahrer Stefan Ueding und Bekim Markovic
Gießen | Gießen • Die fröhliche Fußballstimmung zum WM-Finale wurde in Nidda Wallernhausen am 13. Juli buchstäblich von Wassermassen weggerissen: Nach heftigen Regenfällen und Gewitter schoss eine Flutwelle durch das 1.200 Seelendorf und ließ viele Einwohner, besonders im alten Ortskern, vor dem Nichts stehend zurück.

In Windeseile war die Nachricht im Raum Mittelhessen Tagesgespräch – so auch im Hause Sommerlad. „Wir haben Mitarbeiter aus Nidda, zahlreiche Kunden berichteten von den Geschehnissen und auch im Freundes- und Bekanntenkreis war man sich einig, dass hier dringend und angemessen geholfen werden muss“, erzählt Frank Sommerlad, Geschäftsführer der gleichnamigen Einrichtungshäuser. Eine individuelle Lösung musste her, die zugleich dafür Sorge tragen sollte, dass den zum Teil traumatisierten Betroffenen nicht nur schnell und unbürokratisch sondern auch mit angemessenem Mitgefühl geholfen wird.
„Für viele Betroffene ist es sehr wichtig, dass sie nicht nur mit dem Nötigsten versorgt werden, sondern sich auch notwendige Dinge selbst aussuchen können, damit ihre Selbstachtung als urplötzlich hilfebedürftiger
Mehr über...
Mensch nicht weiter leidet“, verdeutlichte Pfarrerin Beate Henke, die von der Evangelischen Kirchengemeinde Wallernhausen die ersten Hilfsmaßnahmen koordinieren half. Erste Anlaufstelle seither nunmehr sechs Wochen ist auch der „Dorfladen“ in der Ortsmitte, wo Mitglieder des Vereins „Lebendiges Wallernhausen“ die Bedarfsfälle ermitteln und den Einwohnern mit Rat und Tat zur Seite stehen. So auch Ute Kohlbecher, über die sich Familien für eine Möbelspende bei Sommerlad anmelden konnten.

Stühle, Schränke, Betten mit Matratzen, Schreib- und Esstische, Regale und Schuhschränkchen – im Namen der Aktion „Sommerlad hilft“ öffnete Frank Sommerlad das Logistikzentrum in Wettenberg, wo sich Lagerleiter Roland Bott persönlich um die Besucher aus Wallernhausen kümmerte, mit ihnen Listen durchging, um so den ganz eigenen Bedarf zu ermitteln und im Rahmen von rund 1.000 Euro pro Familie die vernichteten Möbelstücke zu ersetzen. Wurde er nicht fündig, standen bereits die Kollegen in der Möbelstadt im Schiffenberger Tal bereit, um dort noch Fehlendes zu ergänzen. Die ersten Möbelspenden – so zum Beispiel neben weiteren Kleinmöbeln allein 25 Stühle für die „Uhrnstubb“, das örtliche Marionetten- und Kasperltheater – wurden bereits ausgeliefert, andere Betroffene müssen sich noch gedulden, bis Böden gefliest und Wände trocken gelegt sind.

„Es gibt noch sehr viel zu tun“, bestätigen Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum und Wallernhausens Ortsvorsteher Wolfgang Clotz unisono, zeigen sich jedoch auch voller Anerkennung ob des bereits Geleisteten. Die Möbelspende aus dem Hause Sommerlad, die schließlich einen Warenwert von über 13.500 Euro erreicht hat, sei auf diesem Weg eine wertvolle Hilfe, dennoch werde jede weitere Unterstützung dankbar angenommen, und auch zahlreiche Benefizveranstaltungen stehen auf dem Programm. Spenden sind unter anderem unter dem Stichwort „Flutkatastrophe Wallernhausen“ auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde (IBAN DE29 5206 0410 0004 1001 58, BIC GENODEF1EK1) möglich.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Patrick Walldorf Nordst. Olaf Dubs Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Geschäftsführerin Jana Welsch und ihr Team vom Sanitätshaus bewegLICH nähen Gesichtsmasken. Der Erlös geht an einen guten Zweck in Lich.
Sanitätshaus bewegLICH näht Gesichtsmasken - Verkaufserlös für guten Zweck in Lich bestimmt
Am vergangenen Freitag gab das Robert Koch Institut (RKI) eine neue...
Nicht nur in Coronazeiten ein Macher – Markus Machens
Auch ihn erwischte die Schließung seines Möbelhauses kalt, als im...
Julia Schmidt
Karate Dojo Lich erfolgreich in der e-Tournament World Series
Nach dem geglückten Pionierversuch der Karate-Szene in der Welt des...
Die im „Grünen Baum“ beheimatete Vereine rufen zur Unterstützung auf!
Vereinsvorstände unterstützen Vereinslokal!
Wo bis zum 15. März 2020 reger Vereins- und Bürgerbetrieb herrschte,...
EUTB Beratungsstelle Gießen weiterhin für Sie erreichbar
Liebe KollegInnen, NetzwerkpartnerInnen und Interessierte der EUTB...
Der Deutsch-Rumänische Verein Gießen stellt sich vor
(kk) Alles beginnt in diesem Jahr. Karsten Kopp, Initiator des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Petra Arndt

von:  Petra Arndt

offline
Interessensgebiet: Gießen
117
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die von der Sommerlad-Gruppe übernommenen Absolventen der Weiterbildungsmaßnahme und Ihre Gratulanten.
Qualifikation als Zukunfts-Chance: Sommerlad übernimmt 25 Absolventen von Weiterbildungsmaßnahme
Gießen • Bereits zum vierten Mal rief im Frühjahr dieses Jahres das...
Die Jubilare der Sommerlad-Gruppe im Jahr 2014.
Rund dreißig Jubilare der Sommerlad-Gruppe geehrt
Auch ein Mitglied der Sommerlad-Familie feiert Jubiläum Gießen...

Weitere Beiträge aus der Region

Tolle Fußballchronik im Fußballkreis Gießen
Der Fußballkreis Gießen wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Er war –...
Kreisfußballausschuss Gießen
Kreisfußballtag Gießen – Henry Mohr weiterhin an der Spitze
Der Kreisfußballtag, im März abgesagt, ging jetzt reibungslos über...
Auf der Streuobstwiese im Vitos Park Gießen gibt es viele verschiedene Apfelsorten. (Foto: Vitos)
Schulstunde unterm Apfelbaum
Grundschüler erkunden die Streuobstwiese im Vitos Park...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.