Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Hereinspaziert! Gags, Klamauk und Boogie-Woogie: Unterhaltsame Platzrunden mit den „Flying Dutchmen“

Ganz adrett -  Ruud, Hans und Fred (vl.).Im Hintergrund links haut Pianist Jeroen Sweers in die Tasten.
Ganz adrett - Ruud, Hans und Fred (vl.).Im Hintergrund links haut Pianist Jeroen Sweers in die Tasten.
Gießen | Dass der Wind auf dem Westerwald mitunter ziemlich kalt pfeift, ist ja nix Neues. Insofern sollten auch den niederländischen Slapstick-Mimen des „Flying Circus“ bei ihrem Gastspiel in Montabaur heftige, von Regen durchtränkte Brisen in die geschminkten Gesichter blasen. Den Zuschauern übrigens auch. Aber man ließ sich diesseits und jenseits des Manegenrands nicht sonderlich davon beeindrucken. The Show must go on! Das dreitägige Gastspiel der abgedrehten Theatergruppe aus Gouda-Country war trotz der teils widrigen Witterungsverhältnisse ein Fest der guten Laune. Und zumindest am letzten (Sonn-)Tag ging es mal ohne feuchte Begleiterscheinungen von oben ab.
Der LSC Westerwald hatte die aero-affinen Künstler eingeladen, um der interessierten Öffentlichkeit auf unkonventionelle, informative und lustige Art und Weise Zugang zur schönsten Nebensache der Welt zu eröffnen: dem Fliegen. Bei freiem Eintritt übrigens. Um die Luftfahrt dreht sich programmatisch alles bei der aberwitzigen Performance des „Storytellers“ und seiner Crazy-Truppe.
„Storyteller“ ist der Spitz- und „Künstlername“ von „Circus-Direktor“ Hans Nordsiek.
Mehr über...
Als solcher und unter diesem Namen hatte der quirlige und am Himmel erprobte Entertainer schon vor Jahren mit bescheidenen Mitteln angefangen, sein Publikum zu unterhalten – mit spannenden und aberwitzigen Geschichten, die man nun glauben konnte oder nicht. Fliegerlatein ist ja eine Weltsprache. Und das Projekt sollte in Folge immer größer werden.
Inzwischen ist das Fußvolk der „Fliegenden Holländern“ mit einem ausgewachsenen, doppelstöckigen Tourbus auf Achse – in ganz Europa. Zur Crew zählen elf Personen. Der Chef, im Zivilberuf Flugkapitän auf einer B 777, pflegt standesgemäß mit einem prächtigen, alten Doppeldecker heran zu brummen: der „Old Crow“, einer liebevoll restaurierten und phantasievoll lackierten Boeing-Stearman. Diesmal hatte aber auch er witterungsbedingt Probleme, den Ort des Geschehens auf direktem Kurs anzusteuern. Aber: Viele Wege führen schließlich nach Rom – und nach Montabaur. Ungeplante Zwischenstopps inklusive.
Adressaten ihrer Botschaft, die zu verkünden die Niederländer nicht müde werden, sind vor allem die Kinder. Aber deren Eltern scheinen sich ebenso köstlich zu amüsieren. Das junge Publikum wird aktiv ins Geschehen eingebunden, zwischendurch gibt es, unterhaltsam verpackt und mit köstlicher
Abgedreht, witzig, spontan und kreativ: Die „Fliegenden Holländer“.
Abgedreht, witzig, spontan und kreativ: Die „Fliegenden Holländer“.
Komik garniert, etwas Nachhilfe in Sachen Luftfahrtgeschichte, Flugphysik und Aerodynamik. Wir gehen der existentiellen Frage nach, warum und wieso ein Flugzeug fliegt, wohin, warum und überhaupt…. Mit vielen Gags und verblüffenden Tricks angereicherte Rollenspiele und Sketche helfen dabei, die thematischen Inhalte zu transportieren. Wobei vor allem die unnachahmliche Mimik der Akteure in ihren teils abenteuerlichen Outfits auf der Habenseite zu Buche schlägt. Tania, Fred und Ruud haben es dahingehend voll drauf. Und der Hans, der kann’s!
Mit an Bord außerdem Jeroen Sweers, ein begnadeter (Boogie-Woogie-)Pianist, der für die „Orchestrierung“ des Theaters verantwortlich zeichnet, selbiges mit treibenden Klängen und fetzigen Rhythmen begleitet und abends, bei der obligatorischen After-Show-Party, im Verein mit einer Harfistin noch mal richtig aufdreht. Wehe, wenn sie losgelassen…
Im Rahmen ihrer aktuellen Tournee machen die „Flying Dutchmen“ in den nächsten Wochen noch in zahlreichen anderen Städten in Frankreich, Belgien und ihrem Heimatland Station. Und für das kommende Jahr haben sie sich wieder ganz in der Nähe angesagt. Anlässlich eines großen, kombinierten Flugzeug- und Auto-Oldtimer-Festivals am 30. und 31. Mai 2015 auf dem Siegerlandlfughafen ersucht das Ensemble wieder um Lande- (und-Park-)Erlaubnis. Schon erteilt.
Mehr über den Flying Circus hier: http://www.flyingcircus.nl/

Ganz adrett -  Ruud, Hans und Fred (vl.).Im Hintergrund links haut Pianist Jeroen Sweers in die Tasten.
Ganz adrett - Ruud,... 
Abgedreht, witzig, spontan und kreativ: Die „Fliegenden Holländer“.
Abgedreht, witzig,... 
Skurrile Sketche rund ums Thema Fliegen. Und eine prächtige Boeing-Stearman als Kulisse.
Skurrile Sketche rund... 
Der Fliegernachwuchs ist bereit zum Abheben. Die kleinen Zuschauer werden jeweils aktiv ins Programm einbezogen.
Der Fliegernachwuchs ist... 
Startvorbereitungen: Doch irgendwie ging das mit dem Take-Off immer in die Hose.
Startvorbereitungen:... 
Aufgemerkt: Fliegerlatein ist eine von vielen Fremdsprachen, die Hans Nordsiek beherrscht (links). Derweil kämpft Fred mit den Tücken eines Kleiderständers.
Aufgemerkt:... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jürgen Heimann

von:  Jürgen Heimann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jürgen Heimann
2.591
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Brüder, zur Sonne, zum Freifall: Magische Augenblicke, aber vom Boden aus nicht zu sehen. Da muss schon ein Skydive-Paparazzi mit von der Partie und ganz dicht am Motiv sein.
Saison-Endspurt: Kehraus am Himmel Breitscheids – Nur noch wenige Tage bis zum Zapfenstreich
Von der "Worscht" mal abgesehen: Alles hat (einmal) ein Ende. Und ein...
Angler-Fantasien: So etwas würde mancher Würmerbader gerne mal am Haken haben. Da ist die Rute bis zum Sollbruch gespannt… Petri geil!
Dicke Brüste und Fische mit Schnappatmung: Petri geil! Der Angler von Welt findet den sexy Karpfen-Kalender total erotisch
nicht nachstehen. Für den Angler von Welt gibt es jetzt, Petri geil,...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.