Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zwei Botschafter der LGS aus Schwäbisch Gmünd zu Besuch hier auf der LGS- Giessen.

Gießen | In einen Gespräch haben mir diese Botschafter doch schon
ein verlangen erweckt mir diese LGS zu besuchen.

Natürlich kam man auch in Schwäbisch Gmünd nicht um
Baumfällungen herum, die genaue Zahl konnte man mir
nicht sagen aber das es sich um etwa 10 Stück handelte,
dem gegenüber stehen aber 1000 Neuanpflanzungen.
Zahl der Verkauften Dauerkarten liegt bei über 50 000
Stück, es gibt für jede verkaufte Dauerkarte eine Tageskarte
für sozialschwache Bürger geben.
Rund 1300 Ehrenamtliche Bürger unterstützen ihre LGS mit 15 Stunden in der Woche.
Es gibt sehr viele Ein und Ausgänge.
Die Besucherzahlen: kurz vor 1 Millionen.

Nähere Info über:
www.gmuend2014.de

Nachtrag vom 16.08.14
Was ich vergaß, für jede verkaufte Dauerkarte gab es eine Tageskarte für Personen welche sich den Eintritt nicht leisten können.
In Gießen wären das “Gießen- Pass” Besitzer.

 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.270
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 09.08.2014 um 21:50 Uhr
Das sind ja sehr interessante Zahlen Peter. Was die in Gießen wohl nur falsch gemacht haben, wenn es anderswo so viel besser läuft?
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 09.08.2014 um 22:26 Uhr
So geht es also auch.
Umweltfreundlich, nachhaltig, sozial !!!!! Das gefällt !
Danke für die Info.
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.08.2014 um 22:41 Uhr
Weil wir hier eine BM haben und die dort eventuell Kompetenz, Einfühlvermögen, Bürgerbeteiligung, siehe Ehrenamtliche 1.300 Bürger.
338
Ruth Schewietzek aus Gießen schrieb am 11.08.2014 um 00:04 Uhr
Man sieht also, es wäre auch anders gegangen, wenn man sich die Aussagen der Besucher anhört.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 15.08.2014 um 20:23 Uhr
@ Christian: In GI macht man nichts falsch, in GI wird "nachgebessert" ;-)
Sicher wäre es auch anders gegangen, aber anstatt wie in Schwäb. Gmünd die Bevölkerung in einer frühen Phase einzubinden und am Entscheidungsprozess zu beteiligen, wurden die Gießener mit Fakten konfrontiert und Kritiker als "ewige Nörgler" bezeichnet.
Im Übrigen hat Schwäb. Gmünd die Besucherzahl v. 1 Mio. in dieser Woche schon überschritten!
Christian Momberger
11.270
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 16.08.2014 um 01:00 Uhr
Das hatte ich gelesen. Ja genau da liegt das Problem. Selbst wenn die Bürger gefragt wurden, die Planer und die Stadt Gießen haben trotzdem das gemacht was sie wollten.
Peter Baier
10.322
Peter Baier aus Gießen schrieb am 16.08.2014 um 09:11 Uhr
Siehe oben Nachtrag zum Artikel vom 16.8.14
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.08.2014 um 13:30 Uhr
1 Mio. da träumen die Planer in Gießen noch Jahre davon. Ein wahrer Alp-/Albtraum
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 16.08.2014 um 13:52 Uhr
Deggendorf hat auch kürzlich die 500 Tsd. überschritten und selbst das kleine Eifelstädtchen Zülpich (20.000 Einw.) liegt mit den Besucherzahlen gleichauf mit GI.
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.08.2014 um 14:36 Uhr
Wir Uli, wir vermuten(wissen es?) woran es liegen könnte.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
POST AUS DEM NEUEN ZUHAUSE - ROCKY (JETZT OLAF)
Am 22.01.2020 hatten wir Rocky (jetzt Olaf) hier vorgestellt....
Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.