Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Heiteres und Besinnliches aus früheren Zeiten

Referent Dr. Heinz-Lothar Worm
Referent Dr. Heinz-Lothar Worm
Gießen | Mehr als 90 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung der Ev. Stadtmission Gießen gefolgt und am gestrigen Mittwoch zum beliebten vierteljährlichen Frühstückstreffen gekommen. Nach einer ausgiebigen Zeit für Essen und Gemeinschaft an den liebevoll dekorierten Tischen, stellte Moderatorin Sigrid Schild den Referenten des Tages, Dr. Heinz-Lothar Worm aus Hüttenberg, vor. Der Germanist, Heimatforscher, Doktor der Philosophie und Autor mit sudentendeutschen und nordhessischen Wurzeln interessierte sich bereits als Jugendlicher für Ahnen- und Sprachforschung. „Ich bin viersprachig aufgewachsen“ sagt Worm augenzwinkernd. „Ich konnte Sudentendeutsch, Waldeckisch, Plattdeutsch und hatte einen holländischen Brieffreund, aber Oberhessisch ist unschlagbar!“ Entsprechend dem Thema des Tages trägt er zum großen Vergnügen der Zuhörer mehrere Gedichte und kurze Texte in perfektem Oberhessisch vor. Es geht um Dinge des Lebens Anfang des 20. Jahrhunderts wie Bahnfahrten („solange man kurze Hosen trug, kostete es nur die Hälfte“) und Feldarbeit.
Auch die Geschichte vom „dem Pfennig, der zu viel in der Staatskasse war“, weil einem Revisor ein Pfennig an Gehalt zu wenig ausgezahlt wurde, findet großen Beifall. Der Pfennig reist sozusagen um die Welt, weil der Revisor immer wieder versetzt wird und kostet den Staat zuletzt ein Vielfaches, um ihn endlich zuzustellen.
Zum Schreiben kam Worm, indem er zunächst Hörspiele für Kinder verfasste, die vom Evangeliumsrundfunk (ERF) in Wetzlar gesendet wurden. In seiner Zeit als Sonderschullehrer entdeckte er in einer Schule in Dornholzhausen in einem Schrank 30 alte Bücher, alles Werke, die in kleiner Auflage erschienen, von unbekannten hessischen Autoren stammten. Das weckte in ihm den Wunsch diese Geschichten zu sammeln und in dreißigjähriger Arbeit stellte er ein fünfbändiges Literaturlexikon zusammen, das 2011 veröffentlicht wurde und alle Geschichten von hessischen Autoren zwischen 1800 und 1900 nebst Hintergrundinformationen zu den Personen enthält, die Worm im hessischen Raum ausfindig machen konnte. In der Trilogie um „Schulzes Anna“ verfasste Worm seine eigene packende Familiengeschichte: Drei Generationen, die in den Strudel der Weltgeschichte gerieten. Zum Abschluss liest Worm einen längeren Part aus seinem Buch „Marie“ und nun wird es im wahrsten Sinn des Wortes „besinnlich“. Marie und Karl lieben sich
Lothar (Worm) und Lothar (Metzger) : Der Referent und der Musiker
Lothar (Worm) und Lothar (Metzger) : Der Referent und der Musiker
und möchten heiraten, sie erwarten bereits ein Kind. Doch Maries Vater will die Einwilligung zur Heirat nicht geben. Er jagt Karl davon und gibt zugleich ein altes Familiengeheimnis preis: "Weißt du denn nicht, dass ihr Geschwister seid?" Die beiden sind verzweifelt und wandern unter großen Strapazen nach Amerika aus. Wie die Geschichte weitergeht, verrät Worm nicht, nur so viel: „Das kam in der „guten alten Zeit“ gar nicht so selten vor.“ Worms Bücher sind im Brunnen Verlag Gießen erschienen und im Buchhandel erhältlich.
Musikalisch umrahmt wurde der Vormittag von Lothar Metzger aus Gambach am Klavier. Das Frühstückstreffen für Senioren der Ev. Stadtmission Gießen findet seit 1996 vier Mal jährlich statt. Organisiert wird es von einem 10köpfigen Team ehrenamtlicher Mitarbeiter der Gemeinde unter der Leitung von Renate Laub. Das nächste Treffen am 12. November ist die 75. Veranstaltung dieser Reihe und wird deshalb mit einem besonderen Programm gefeiert. Infos zu weiteren Angeboten der Gemeinde unter www.stadtmission-giessen.de.

Referent Dr. Heinz-Lothar Worm
Referent Dr.... 
Lothar (Worm) und Lothar (Metzger) : Der Referent und der Musiker
Lothar (Worm) und Lothar... 
Blick in den Saal
Blick in den Saal 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rosemarie Arnold

von:  Rosemarie Arnold

offline
Interessensgebiet: Gießen
Rosemarie Arnold
440
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Lichterglanz“ - der besondere Adventsmarkt
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, hatte die Ev....
Instrumental-Ensemble "Vielsa(e)itig"
Ein „Vielsa(e)itiges“ Konzert
Die mehr als 80 Seniorinnen und Senioren, die sich zum...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...
Jungspund YOGUI
Auch Yogui haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen....
AKTIONSTAG "RESPEKT TAUBE"
Der Deutsche Tierschutzbund hat für den 18. September eines jeden...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.