Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ninja, ein toller Therapiehund in der Demenz- und Seniorenarbeit

Gießen | Für ihre „Arbeit“ will sie keine Gegenleistung. Bei ihren Besuchen in der AuRA, „Aktives und rüstiges Altern“ in Marburg und Roßdorf weckt sie Emotionen, Erinnerungen. Auch bewirkt Ninja, dass Menschen, die in ihrer eigenen Welt versunken sind, Reaktionen zeigen. Frau Bode, die Hundehalterin weiß auch, dass nicht jeder Mensch Tiere mag und von Ninja besucht werden möchte, was auch in Ordnung ist. Ein Therapiehund kann auch in der Biografiearbeit einen positiven Einfluss nehmen so die Erfahrungen der Hundehalterin. Ein Tier nimmt die Menschen so wie sie sind, es zählen keine Äußerlichkeiten. In ihrer Arbeit mit Ninja erlebte Frau Bode, dass Demenzkranke durch die Anwesenheit des Hundes Jugenderinnerungen hatten, und Freude sich breit machte. Ein Therapiehund kann ein kleiner Vermittler sein. Mit ihrem Schwanzwedeln, oder mit dem Anstupsen machen Hunde auf sich aufmerksam. Mensch und Tier verständigen sich in diesen Fällen wortlos, beide nehmen Signale und Stimmungen auf. Dem Therapiehund ist es egal ob der Mensch ihm immer wieder das Gleiche erzählt. Der Hund zeigt eine ehrliche Zuneigung und gibt den Menschen durch dieses Verhalten Zärtlichkeit, Wärme und Trost, was ältere Menschen meist seltener erleben. Bei demenziell Erkrankten kann der Therapiehund auch eine Art Fürsorge wecken, welche noch im Gedächtnis der Vergangenheit vorhanden ist. Diese Menschen haben das Gefühl gebraucht zu werden, eine sinnvolle Aufgabe zu haben. Das Selbstwertgefühl kann gestärkt und zur Aktivität anregen. Auch haben ältere Menschen nicht mehr viel über das sie berichten können, da sie meist ihre Umgebung kaum noch verlassen können. Der Besuch von Ninja ist eine freudige Abwechslung. Tiere muss man mögen dann können sie Menschen in vielen Lebenslagen Freude bereiten.

 
Frau Bode mit Ninja
Frau Bode mit Ninja 

Mehr über

Therapiehund (1)Senioren (356)Demenz (46)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Jolie und Piri Piri erfreuten wieder…
…viele Bewohner und Bewohnerinnen des AWO Sozialzentrums Degerfelds...
Einen lustigen Nachmittag…
…bescherte Friedel Werner den Senioren im AWO Sozialzentrum Degerfeld...
Wo man singt da lass Dich nieder…
…böse Menschen kennen keine Lieder. Dies dachten sich die Bewohner...
2. Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren
Mittagstisch für Alleinstehende und Senioren Am 14. Juni 2018...
Hilfe, Beratung und Fachaustausch an vielen Tischen
Am 15. Mai ins Pohlheimer Repair-Café!
Am Dienstag, dem 15. Mai ist das Pohlheimer „Repair-Café“ wieder ab...
Unabhängige Beratung auf Augenhöhe - EUTB Beratungsstelle Gießen hat eröffnet
Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, kurz EUTB, unterstützt...
Piri Piri erfreut Jung und Alt
Hinter dem Namen Piri Piri steckt nicht das portugiesische Gewürz,...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.192
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 28.07.2014 um 12:22 Uhr
Ja Christine, ein hervorragender Beitrag !
Nur in einem Satz stimme ich nicht mit Ihnen überein, wenn Sie gestatten :
"Auch haben ältere Menschen nicht mehr viel über das sie berichten können"

Sie leben immer mehr / nur noch in der Vergangenheit und erzählen ständig aus dieser Zeit. Auch demente Menschen ( leider musste ich das erleben )

PS: der Hund auf dem Foto hat bereits einen so lieben Gesichtsausdruck.
Christine Stapf
6.751
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 28.07.2014 um 13:00 Uhr
Birgit natürlich gestatte ich :-)

Kann eine kritische Anmerkung bei dem Leser auch positives bewirken !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
6.751
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ich mache Urlaub
Eine Fahrt im Auto ist für mich schlimm, jedoch im Wohnmobil geht es...
Jugendfeuerwehr hält sich fit
Am heutigen Sonntag erwerben Mitglieder der Jugendfeuerwehren das...

Weitere Beiträge aus der Region

Mitmacher vor großer Leinwand: Marco Kessler (mediashots), Enrico Sinner (Kinopolis) und Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen, v.l.n.r.)
Kinopolis Gießen unterstützt Kampagne #ichmachemittelhessen: Multiplexkino zeigt mediashots-Kinospot mit Mitmachern vor jedem Film
Enrico Sinner, der Betriebsleiter des Kinopolis Gießen, unterstützt...
Liebig-Museum am 22. und 26.09. geschlossen - Führer und Experimentatoren gesucht
Das Gießener Liebig-Museum ist am Samstag, den 22.09., und am...
Ich mache Urlaub
Eine Fahrt im Auto ist für mich schlimm, jedoch im Wohnmobil geht es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.