Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Warum ein Wasserspielgerät am neuen Teich abgebaut wurde?

von Peter Baieram 22.07.2014558 mal gelesen6 Kommentare
Gießen | Und wie das Wasserspiel funktioniert.
Da bei dem einen Spielgerät die Säule gebrochen war
wurde das Gerät ausgebaut und zwecks einer Materialprüfung
eingeschickt.
Die stelle an dem das Gerät stand wurde zugepflastert.

Wer wie ich am Anfang dachte das hier Wasser aus dem
Teich zum verdampfen gebracht wird hat natürlich nicht
Recht gehabt..
Während der ersten Minute, in dem das Gerät betrieben wird, baut sich ein Druck, aus Teichwasser, in den roten Kugeln auf.
Für jedes Spielgerät gibt es eine Kugel.
Nach einer Minute wird das Teichwasser unter Druck
durch die feinen Düsen gepresst und es entsteht dieser feine Nebel.

 
 
3
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Peter Baier
10.229
Peter Baier aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 20:46 Uhr
Damit Frau Sybille Keiner, nicht erst einen Kommentar,
wie zum Beispiel “ gleich kommt Frau Back und erklärt
es uns” schreiben muss mache ich es für sie hiermit.
Damit Frau Bach es uns nicht erklären braucht habe ich es
selbst erklärt mit dem Wissen direkt von der Quelle.
Martina Lennartz
5.596
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 21:32 Uhr
Ja, es gab auch verschiedene Verdachtsmomente hinsichtlich des Nebels. Es wurde immerhin vom Gesundheitsamt eine Wasserprobe entnommen um den Nebel auf Legionellenvorkommen zu untersuchen. Man hat allerdings keine gefunden. Was des weiteren hier untersucht und/oder festgestellt wurde, wird in den nächsten Tagen ggf bekannt gegeben. Es scheint - und das ist auch gut so- ein harmloses Wasserspiel zu sein.
H. Peter Herold
27.234
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2014 um 17:53 Uhr
Für die Legionellen müsste es doch etwas wärmer sein, oder?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.229
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sommerbetrieb.
Versteckt sich hier ein „Winter- Verkehrszeichen“ oder ist das nur ein Schildbürgerstreich?
Woran ist so ein Verkehrszeichen zu erkennen? Vielleicht daran das...
Geburtstag: Alte Post wird heute 155 Jahre alt! Alles Gute für die Zukunft!

Weitere Beiträge aus der Region

Das Pharmaserv-Team um Hanna Reeh reist am letzten Spieltag der Hinrunde nach Chemnitz.
Sonntag: Auswärtsspiel in Chemnitz
Noch viel Arbeit Damen-Basketball-Bundesliga: Chemcats Chemnitz –...
Die Netze für die Zukunft fit machen
Kohleausstieg, Netzausbau, Elektromobilität – die Energiewende...
Von links: Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen), Dr. Christiane Schmahl (erste Kreisbeigeordnete) sowie Magnus Schneider (Geschäftsführer der Sophie-Scholl-Schulen gGmbH) halten die Förderzusage für das Turnhallendach der Gießener Sophie-Scholl-Schul
„Dankbar für die Unterstützung“ - Sophie-Scholl-Schule erhält Förderzusage in Höhe von 255.000 Euro zur Sanierung des Sporthallendachs
Über die Überreichung einer Förderzusage von insgesamt 255.000 Euro...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.