Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Amateurfunkdienst – gefragte Brücke ins Weltall

Gießen | Der Amateurfunkdienst ist in diesen Tagen verstärkt ein gefragtes Medium. Darüber ist es möglich, mit unserem deutschen Astronauten Alexander Gerst – sein Amateurfunkrufzeichen lautet KF5ONO – Kontakt aufzunehmen. Schüler von zwei Deutschen Schulen nahmen mit Hilfe des Amateurfunks Kontakt ins All auf und sprachen mit unserem Außenposten auf der Internationalen Raumstation ISS. Innerhalb der typischen zehn Minuten Überflugzeit können die Schüler dabei persönliche Fragen stellen.

Unter dem Titel „GMI meets ISS“ – Gymnasium Markt Indersdorf trifft Raumstation ISS – fanden die dreijährigen Vorbereitungen des Gymnasiums am 28. Juni ihren erfolgreichen Abschluss. Etwa 20 Schüler sprachen über den Amateurfunk mit dem Astronauten Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation. Was hat Sie bewegt, Astronaut zu werden? Welche persönlichen Dinge durften Sie auf die ISS mitnehmen? Wer hat schon die Möglichkeit, solche Fragen einem Astronauten einmal direkt zu stellen. Ein gleiches Bild zeichnete sich am 2. Juli in Neustrelitz: Hier kamen 20 Schüler in einem Labor des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR)
Mehr über...
zusammen, um ihrerseits spannende Fragen mit Hilfe des Amateurfunks an Alexander Gerst zu stellen. Haben Sie Heimweh? Wie duscht man auf der ISS? In beiden Fällen stellten Funkamateure des DARC e.V. die nötige Technik zur Verfügung. Die Funkverbindungen wurden dirch das Programm „Amateur Radio on International Space Station“, kurz ARISS (www.ariss.org) ermöglicht, wofür sich Schulen vorab bewerben müssen.

Funkamateure beschäftigen sich seit Anbeginn der Funktechnik mit diesem Thema. Sie schauen genau hin und wollen die Technik im Detail verstehen, während das Medium Funk für Nutzer nur Alltagscharakter aufweist. Wer Funkamateur werden will, muss zuvor bei der Bundesnetzagentur eine staatliche Prüfung in Form eines Ankreuztests ablegen. Dann wird einem aber auch zugestanden, die eigene Funktechnik selbst zu bauen und zu betreiben. Auf den Straßenverkehr übertragen würde das bedeuten: Der Führerschein ermächtigt seinen Besitzer, das Auto selbst zu bauen und auch im Straßenverkehr zu betreiben.


Kontakt:
Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im DARC e. V.:
DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Tel: 0561 94988-0, Fax: 0561 94988-50, E-Mail: pressestelle@darc.de


Kurzportrait DARC-e.V.
Der DARC e.V. ist der größte Verband von Funkamateuren in Deutschland und die drittgrößte Amateurfunkvereinigung weltweit. Mit etwa 40.000 Mitgliedern vertritt der DARC die Interessen der über 70 000 Funkamateure in ganz Deutschland und engagiert sich bei der Förderung des Amateurfunks auf allen Ebenen – auch international.
Informationen zum DARC finden Sie im Internet unter www.darc.de.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Aufnahme in großer Runde  (Foto: Hollnagel)
Hörspiel verwandelt Francke-Schule in einen Tatort
An der Francke-Schule erarbeiteten 15 Schülerinnen und Schüler der...
Schüler können auf der Bühne mitmusizieren
Brasilianische Klänge an Francke-Schule
Einen mitreißenden Unterricht erlebten die Schüler der...
Klassenfoto mal anders: Die ehemaligen Abiturienten des Jahrgangs 1961 an der Abendschule Gießen.
„10 Prüfungen an einem Tag“: Abiturjahrgang 1961 besucht die Abendschule Gießen
Ein paar ganz besondere Gäste durfte Schulleiter Dieter Cebulla am...
Werde Funkamateur - Lehrgang in Wetzlar ab Ende August
Der Amateurfunk ist ein technisches Hobby, das sich mit den...
Schulleiter J. Wunderlich im Gespräch
Offene Tür für Schüler von Klasse 5 bis 12 an der Francke-Schule
Die August-Hermann-Francke-Schule öffnet am Samstag, den 3. November,...
Einladung zum Grundschultag der August-Hermann-Francke-Schule
Die August-Hermann-Francke-Schule lädt für Samstag, den 27. Oktober...
Infoabend der Francke-Schule: Montag, 12.11.2018
Die August-Hermann-Francke-Schule lädt für Montag, den 12. November...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Manfred Baier

von:  Manfred Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Manfred Baier
175
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Morsetelegrafie auf dem Weg zum int. immateriellen Kulturerbe
Erster Schritt geschafft – Morsetelegrafie auf dem Weg zum...
Hier sehen Sie den Vorsitzenden der Giessener Funkamateure, Volker Klingmüller Call DK1VOK, mit einem kompakten Funkgerät, das aber rund um die Welt reicht
Neuer Lehrgang für angehende Funkamateure
Amateurfunk ist ein einzigartiges Hobby, das Technik vom Feinsten und...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Pharmaserv-Team um Hanna Reeh reist am letzten Spieltag der Hinrunde nach Chemnitz.
Sonntag: Auswärtsspiel in Chemnitz
Noch viel Arbeit Damen-Basketball-Bundesliga: Chemcats Chemnitz –...
Die Netze für die Zukunft fit machen
Kohleausstieg, Netzausbau, Elektromobilität – die Energiewende...
Von links: Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen), Dr. Christiane Schmahl (erste Kreisbeigeordnete) sowie Magnus Schneider (Geschäftsführer der Sophie-Scholl-Schulen gGmbH) halten die Förderzusage für das Turnhallendach der Gießener Sophie-Scholl-Schul
„Dankbar für die Unterstützung“ - Sophie-Scholl-Schule erhält Förderzusage in Höhe von 255.000 Euro zur Sanierung des Sporthallendachs
Über die Überreichung einer Förderzusage von insgesamt 255.000 Euro...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.