Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wie aus einen Kunstleitpfosten ein Fahrrad- Ankett- Pfosten wird.

Gießen | Endlich mal eine vernünftige Verwendung der Rund 9000 Kunstleitpfosten die es gibt, davon wird unsere Bürgermeisterin die wenigsten versteigern können weil kaputt, zu hässlich, Werbung .... usw.
Aber man könnte an ihnen rund 18000 Fahrräder fest machen.
Sollte mal einer seinen Fahrradschlüssel verloren haben nimmt er den Pfosten gleich mit.

 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.025
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 09:33 Uhr
So sind dann doch noch zu gebrauchen ;-)) Nicht im Sionne der BM, aber immerhin zu was.
Christian Momberger
11.270
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 10:45 Uhr
Stimmt Peter I + II. ;-)
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 11:30 Uhr
Werden die Fahrräder verschenkt? So einen Leitpfosten aus dem Erdreich zu ziehen um an das Velociped zu kommen scheint mir jetzt nicht all zu schwer. Auch das drüber heben sollte dem durchschnittlichen Deutschen von mindestens 1,85m Körperlänge durchaus möglich sein.
Peter Baier
10.322
Peter Baier aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 21:12 Uhr
Also gut Herr Florian Schmidt ganz ausgereift ist das
System noch nicht, da wird es noch ein paar Verbesserungen geben müssen.
Man könnte ja das Loch in dem die Kunstleitpfosten stecken etwas vergrößern und dann den Pfosten mit Beton befestigen.
Das Fahrrad über den Pfosten zu heben wird kurzer Hand einfach verboten.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 21.07.2014 um 12:55 Uhr
Billigere Fahrradständer wird es wohl nicht geben.
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 08:48 Uhr
Da hat wohl gestern Nacht jemand zu tief ins Glas geguckt, Frau Keiner? Was wollen Sie denn von Frau Back? Im Artikel "Hier stinkt es zum Himmel" haben Sie genau solchen Kinderkram hinterlassen.. Man sollte doch besser beim Thema bleiben. Bei diesen Kommentaren merkt man sofort, dass Sie nur auf Konfrontation aus sind und sonst nix. Ganz, ganz schwach und peinlich!
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 16:39 Uhr
@Frau Hille
Sie können kommentieren, was Sie wollen. Ich frage mich nur, warum man um Mitternacht in mindestens 3 verschiedenen Berichten ("draußen” Kunstwettbewerb der LGS - Auch hier haben Sie den gleichen Quatsch geschrieben) versucht jemanden offensichtlich zu provozieren. Was anderes tun Sie damit nämlich nicht. Sie können doch auch auf Kommentare von Frau Back reagieren, anstatt wie ein Kindergartenkind solche Fragen zu stellen. Wenn Frau Back es für nötig hält, wird Sie sicher schreiben, was Sie davon hält. Dann können Sie ja versuchen sachllich darauf zu reagieren, aber vielleicht sind Sie dazu nicht imstande und wählen den anderen Weg...
Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 16:39 Uhr
Es wäre jedenfalls zu begrüßen. Weil sonst macht es keinen Sinn eine Diskussion zu einem Beitrag anzubieten wenn alle vom Thema weg gehen.
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 22.07.2014 um 16:39 Uhr
...Meinte natürlich @ Frau Keiner ;)
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 23.07.2014 um 10:32 Uhr
Sehr gut Frau Keiner. Genau solche Kommentare habe ich von Ihnen erwartet. Das ist Ihr Niveau! Übrigens, ja ich habe sogar zu der Zeit ins Glas geguckt. Ein Gläschen Sekt auf der Arbeit. :)

Auf Ihre Frage: "Und ansonsten schreiben hier alle nette und freundliche und sinnvolle Kommentare? das ich nicht lache"

Sicher nicht. Deshalb würde ich mich aber trotzdem nicht lächerlich machen mit solchen peinlichen Fragen... Denn das geht komplett am Thema vorbei und ist einfach nur albern. Gebe Herrn Schmidt da vollkommen recht.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 23.07.2014 um 14:44 Uhr
@ Frau Keiner; Herrn Schmidt und Herrn Hille gibt es wenig hinzuzufügen. Mir ist die Intention Ihres seltsamen Verhaltens nicht klar. Wenn Sie nur provozieren wollen unter allen Beiträgen von Herrn Baier und an Frau Back persönlich gerichtet Kommentare abgeben, können Sie dieses auch als PN an Frau Back direkt schicken. Dann bleibt dem Rest der Leser Ihre persönliche Fehde mit Frau Back erspart. Ansonsten ein absolutes kindisches Verhalten.
49
Michael Hille aus Gießen schrieb am 23.07.2014 um 15:38 Uhr
@Nina Back
Ich hoffe, dass das nicht dein richtiger Name ist. Denn bei solchen Stalkerverhalten würde ich mir echt Sorgen machen. Da scheint wohl was nicht zu stimmen bei Frau Keiner.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 23.07.2014 um 16:01 Uhr
Oh Frau Back da haben Sie natürlich Recht. Das habe ich nicht bedacht.....wer sich so verhält bei dem ist alles Möglich.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"

Bürgerinitiative
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Buchvorstellung- Entdecke die Lahnaue
"Entdecke die Lahnaue- Ein Rundgang" von Nicole Freeman beschreibt...

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.