Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Soll hier etwa Geld gewaschen werden, mitten am Tag?

von Peter Baieram 19.07.2014610 mal gelesen8 Kommentare
Gießen | Das war die Frage die ich mir stellte.
Noch zögert der Fahrer einen kurzen Moment dann setzte sich der Transporter langsam auf den “Wasserfall” zu -
Ganz langsam durchquerte der mutige Fahrer diesen “Gewaltigen- Wasserfall” und zögerte nur einen Moment als das Wasser auf die Windschutzscheibe prasselte, schließlich sollte sie ja auch sauber werden.
Danach setzte er seine Fahrt fort und verschwand.

 
 
 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.882
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 19.07.2014 um 19:38 Uhr
Vielleicht wird das ja ein Wallfahrtsort. Wer drunter durchfährt wird 100 Jahre alt.
Bernd Zeun
11.649
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 19.07.2014 um 20:33 Uhr
Guter Titel !
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 19.07.2014 um 22:54 Uhr
Gute Aufnahmen !
Diese Waschstraße könnte sich zur lukrativen Zusatz-Einnahmequelle entwickeln. Die BID kann sich freuen.
Kurt Wirth
3.091
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 09:13 Uhr
Bei den derzeitigen Temperaturen kann das auch Abkühlungszwecken dienen. Solcher Art "Autoduschen" kenne ich aus der Türkei, wo man sie häufig an größeren Tankstellen findet.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 09:37 Uhr
Kostenlose Waschanlage
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 10:37 Uhr
Oh Herr Wirth, das wusste ich nicht, als mir die Idee zu Umfunktionierung zur "Waschanlage" / " Autodusche" kam-
also nicht mal so weit gefehlt ;-)
Christian Momberger
11.270
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 10:52 Uhr
Kurt, mir geht es wir Birgit. Wie ich die Bilder und den Titel hier sah, kam mir auch gleich der Gedanke an eine Waschstraße bzw. den Vorsprühbogen, den es dort immer gibt. Aber das was Du über die Türkei schreibst hatte ich auch noch nicht gehört. Man lernt immer wieder was dazu.
Kurt Wirth
3.091
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 20.07.2014 um 20:36 Uhr
Ja, da stehen solche Rohrbügel, aus denen ständig Wasser sprüht, meist zwei hintereinander, im Abstand von 10 bis 20 m in der Anfahrt zu den Zapfsäulen. Ich dachte zuerst auch, es handele sich um eine Art "Schlichtwaschanlage", um zumindest den lockeren Staub zu beseitigen. Wurde aber aufgeklärt, daß es tatsächlich der Abkühlung dient.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.322
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.